havers (havers) wrote,
havers
havers

6 x 19 Die Astronautin - Rocket man

Die Astronautin Jessica Hart, die eine Konferenz in New York besuchen wollte, wird tot in ihrem Hotelzimmer aufgefunden. Als sich herausstellt, dass sie mit einem Tauchermesser erstochen wurde, fällt der Verdacht auf ihren Kollegen Craig Hurley, der Hobbytaucher ist und ein handfestes Motiv hat: Jessica hätte beim nächsten Flug ins All seinen Platz einnehmen sollen. Die Obduktion der Leiche führt zu einer weiteren Spur: Jessica hatte noch kurz vor ihrem Tod Sex - laut DNS-Analyse des Spermas mit ihrem Liebhaber Luke Nelson. Im Verhör gibt Luke zwar zu, am Tag zuvor Sex mit ihr gehabt zu haben. Als er sie in der Nacht aber nochmals besuchen wollte, sei sie bereits tot gewesen.

Schließlich gerät noch eine dritte Person aus dem Umfeld der Ermordeten ins Visier der Ermittler: Sandy Delgado, ebenfalls eine Astronautin, scheint ganz offensichtlich sehr in Luke Nelson verliebt zu sein. Bei der Befragung benimmt sie sich äußerst merkwürdig: Offenbar leidet sie unter starkem Hautjucken und bittet ständig um ihre Körperlotion. Goren und Eames lassen die Creme daraufhin analysieren: Sie ist mit anabolischen Stereoiden versetzt, die nach Meinung der Gerichtsmedizinerin Wahnvorstellungen und gewalttätige Ausbrüche hervorrufen kann. Die Lotion hat Sandy angeblich von Luke bekommen...



Astronaut Luke Nelson macht sich für einen Auftritt in New York bereit. Seine Frau gibt ihm noch letzte Anweisungen. Er und seine Kollegin Jessica Hart fahren mit einer großen Limousine vor. Sie haben einen vollen Terminkalender. Es warten viele Fans, auch Jessicas ehemaliger Freund, Matt Shaw ist mit Blumen gekommen.

Beide Astronauten sind sehr professionell im Fernsehstudio. ‚Ich bin in guten Händen‘…sehr zweideutig. Aber nicht jeder ist begeistert vom Auftritt.

Am nächsten Morgen soll es schon sehr früh weiter gehen...Frühstück um 5…OMG.

Jessica macht sich sinnlich für die Nacht. Sie erwartet eindeutig noch jemanden.

Am nächsten Morgen stehen Barbara Lee und Luke vor Jessicas Hotelzimmer. Sie macht nicht auf. Das Hotelpersonal macht die Tür auf…Jessica ist tot. Eine Wunde am Bauch und ihre Augen sehen verätzt aus. Uke ist sehr geschockt!


Alex spricht mit Barbara Lee. Sie gibt an, dass sie sich gegen 11 von Jessica im Fahrstuhl getrennt hat.

Bobby kniet schon über der Leiche. Da sind noch mehr Stichwunden…auch an Hals und in die Brust.

Alex: Ein Verbrechen aus Leidenschaft?
Bobby: Vielleicht…ein Seidennachthemd.

Bobby riecht Pfefferspray. Die Tatwaffe liegt auch noch neben Jessica…ein Tauschermesser. Die Tür wurde nicht aufgebrochen, Jessica wurde nicht beraubt und hat im Nachthemd die Tür geöffnet.

Alex: Sie hat den Mörder vielleicht gekannt.

Dann sprechen Bobby und Alex mit Luke und Barbara. Sie glaubt nicht, dass Jessica allein ausgegangen ist. Sie hatten heute ein volles Tagesprogramm. Luke hat noch seine Frau angerufen und ist dann eingeschlafen.

Luke behautet auch, dass er Jessica nur beruflich kannte. Er weiß nicht, ob sie einen Freund hat oder Kontakte in New York. Jessica soll auch seit dem sie wusste, dass sie ins All durfte, sehr ehrgeizig geworden sein.

Davor war Jessica mit einem Zivilisten, Mathew zusammen. Es ist schön, wie Bobby die ganze Zeit sehr aufmerksam Luke beobachtet.

Alex: Und wo können wir diesen Mann treffen?


Auf der Straße vor dem Flughafen treffen sie ihn. Mathew hat Jessica vor drei Jahren das letzte Mal gesehen.

Alex: Ich weiß nicht wie es dir geht, aber wenn mit mir jemandem Schluss macht, gebe ich mir keine Mühe ihn wieder zu sehen.

Er hat Jessica verlassen. Sie hat sich verändert durch ihre Ausbildung. Als Frau im Astronautenprogramm ist es sehr hart. Wenn man schwanger wird, ist man sofort draußen bei geplanten Missionen.

Alex: Sie haben ihrer Exfreundin Blumen mitgebracht, haben sie gehofft die Flamme wieder zu entfachen?
Matt Shaw: Detective Eames, ich bin einfach nicht mehr ihr Typ, okay. Ich passe nicht mehr in ihr Image.

Jessica war sehr zielgerichtet und fokussiert, bei ihrer Karriere, bei den Freunden und beim Sex.

Mathew hat aber ein Alibi. Er war zur Tatzeit in Memphis…hat eine Frachtmaschine geflogen und ist gerade erst eben wieder gekommen.


Liz weiß, dass Jessica zwischen Mitternacht und zwei getötet wurde. Es gab keine Abwehrwunden. Das Pfefferspray hat es dem Mörder sehr leicht gemacht. Sie hat auch Sperma in der Vaginalhöhle gefunden. Jessica hatte in den letzten 24 Stunden noch ungeschützten Sex. Und das bei der großen Angst vor einer Schwangerschaft?

Danny bringt Mark Schaeffer, NSA Öffentlichkeitsarbeit mit in die Autopsie.

Eigentlich wollten ihre Chefs Jessica schützen. Es gab viel Aufmerksamkeit um sie. Danny hätte gerne Zugang zur NSA DNA Datenbank. Das spielt Schaeffer erst mal nicht mit.

Wenn das MCS einen Verdächtigen hat, dann können sie noch mal fragen.

Bobby: Es hat den Anschein, als würden sie sich mehr Gedanken um den Ruf von Houston machen als darum wer Lieutenant Hart getötet hat.

Schaeffer spricht von einer großen Familie. Bobby will wissen, ob es jemanden Speziellen gibt, dem sich Jessica anvertraut hätte…Sandy Del Gado, ihre Fluglehrerin.


Mit ihr sprechen Alex und Bobby als nächstes. Sandy ist auch in der Stadt wegen der Konferenz. Sie spricht auch von dem Druck, der auf Jessica lastete. Außerdem gab es da einen anderen Astronauten, der sich wegen Jessica benachteiligt gefühlt hat. Er hat einen Beschwerdebrief geschrieben. Craig Hurley ist auch in der Stadt.


Aber sie können ihn gerade nicht finden. Er hat auch einige Male auf Jessicas Handy angerufen. Bobby hat schon mal die Homepage der NSA gecheckt und sich den Major angeguckt.

g: Was wissen wir über Major Hurley?
Bobby: Wir wissen, was sein lebenslanger Traum ist.
Major Craig Hurley: Mein lebenslanger Traum: Eine Shuttlemission und ein Spaziergang im All.
Danny: Sehr originell!

Eigentlich war Craig der Favorit für die nächste Mission, aber dann kam Jessica und hat seinen Platz eingenommen. Eigentlich hätte er es gelassen wegstecken müssen.

Bobby: Ich wollte er wäre im All ausgeflippt. Denn dafür gibt es genaue Anweisungen.

Bobby reicht Alex das Handbuch rüber.

Alex: Im Falle eines psychologischen Zusammenbruchs sollte den Astronauten die Hände und Füße ihres Kameraden mit Klebeband fesseln. Ihn mit einem Gummiseil festbinden und Trankwaliser injizieren./bind them with duct tape, tie them down with a bungee cord and inject them with sedatives.

Es gibt noch einen Liebligszeitvertreib von Craig…es hilft ihm beim entspannen.

Alex: Tiefseetauchen. Nur er, die tiefe, blaue See und sein Tauchermesser.

Bobby sieht richtig zufrieden aus.

Es geht ja doch.

Alex: Er gewährt und Zugang zu den DNS Daten sämtlicher Astronauten, die hier auf der Konferenz sind? Wie ist den das passiert?
Danny: Ein befreundeter Reporter hat Mr. Schaeffer angerufen und gefragt, ob die Agency nicht bei einer Mordermittlung kooperieren will. 10 Minuten später rief Houston. Man schickt alles an die Gerichtsmedizin.

Unartiger Danny.

Da kommt auch schon Craig Hurley. Mal sehen, wo er letzte Nacht war.

Er ist angeblich die ganze Nacht durch Manhattan gelaufen…35 km von acht Uhr Abend bis vier Uhr morgens. Bobbys Augenrollen zu süß.

Alex: Ein super Alibi.

Bobby legt Craig seinen Beschwerdebrief vor. Er hatte angeblich nur Angst um die Mission und die Besatzung. Jessica war noch nicht erfahren genug.

Anwalt: Haben Sie noch nie bei einem Kollegen Dampf abgelassen? Über ihren Boss Detective?/You never vented on a coworker…about your boss, Detective?

Schön war dann die Kamerafahrt, zu Ross hinter der Scheibe. Auch Alex dreht sich um…zu cool.

Das Gespräch ist beendet, als sie Craig das Tauchermesser zeigen.

Alex und Bobby gehen zu Danny.

Bobby: Er lebt in einer Umgebung mit hohem Konkurrenzdruck, voller Alphatypen. Er ist zornig und besessen./…angry and obsessiv.
Danny: Das bin ich auch, und Sie auch./So my, so you.

Da muss Bobby kurz schlucken.

Aber Craig hatte keinen Sex mit Jessica. Lukes DNS erzielte eine Übereinstimmung. Also auf zu Nelson und ihm schön im Glauben lassen, dass Craig was mit Jessicas Tod zu tun hat.

Bobby und Alex gehen aus dem Raum. Er dreht sich zu ihr.

Bobby: Findest du, ich bin zornig?/Do you think I’m angry?

Alex lächelt nur…NEIN!


Luke und Sandy unterhalten sich. Sie ist traurig und er tröstet sie.


Bobby und Alex treffen Luke im Raumzentrum. Erst geht es um Craig. Aber Luke glaubt nicht, dass er ihr was getan hat, aber noch weniger, dass da was gelaufen ist. Sie fragen noch mal nach Lukes Zeitablauf.

Luce Nelson: ...und sofort ins Bett.
Bobby: Was? Wessen Bett?/What, who’s bed?

Das Zeitschloss verrät, dass Luke um 00:14 noch mal sein Zimmer betreten hat. Bobby sieht schon, wie Lukes Frau ankommt.

Bobby: (schon flüsternd) Und noch etwas. Wir haben ihr Sperma am Tatort gefunden.

Edie Nelson: Sie sind Detectives. Die Beulen vom Halfter, die zivile Kleidung, die müden Augen.
Bobby: Oh, sind Sie, sind Sie auch Detective, oder?
Edie Nelson: Nein, nur eine Mutter.

Edie will ihren Mann aufs Revier begleiten. Luke will das aus verständlichen Gründen nicht. Die Detectives haben nichts dagegen. Ich liebe Bobby und Alex Mienenspiel/Schmunzler in der Szene.

Alex: Absolut nicht.


Wie zwischen den beiden Interviews hin und her geschalten wurde, hat mir gefallen. Bobby und Luke im Verhörzimmer, Alex und Edie Tee trinkend.

Bobby rät Luke ohne Anwalt mit ihm zu reden. Luke ist nach dem Telefonat mit seiner Frau noch mal zu Jessica hoch und da hat er sie in ihrer Blutlache gefunden. Er hat ihre Vitalzeichen überprüft, aber sie war schon tot.

Bobby: Aber nachdem sie schon tot war, dachten Sie, warum die Karriere gefährden.

Er wollte es seiner Frau ersparen…wie rücksichtsvoll.

Edie hat auch von Gerüchten gehört. Alles Quatsch und Neider. Er würde sie nie betrügen auch bei noch so vielen Lockungen.

Luke sagt, dass sie gleich nach dem Einchecken Sex hatten. Sie haben es vorher arrangiert. Luke hatte Jessicas zweiten Schlüssel bekommen. Bobby hätte die gerne.

Bobby: (to Commander Craig Nelson): You're a very good actor for an astronaut.

Vor 24 Stunden hatte Luke noch alles. Perfekte Frau, Sohn als Captain des Footballteams und Jessica, die tolle Copilotin.

Luke Nelson: Ja, ja, es war die perfekte NSA Beziehung./the perfect NSA relationship
Bobby: Das bedeutet?/Eh’hem, meaning?
Luke Nelson: NSA, nur sexuelle Absichten./NSA…no strings attached.
Bobby: Nur Sex…und ihre Frau hatte keine Ahnung?/Only sex…any your wive had no idea.
Luke: Niemand./Noone did.

Alex und Edie sprechen auch über Sandy. Sie hat sie an sich gebunden, als Sandy dem Commander immer näher gerückt ist. Sandy hat Edie angeboten, auf Luke und Jessica aufzupassen. Sie war also auch schon am Donnerstag da. Es gab keinen Grund zur Sorge…


Sandy wird eingeschworen, dass sie keine Ahnung von der Affäre hatte.


Sandy sagt Bobby und Alex, dass sie am Donnerstag in Anapolis war. Sie ist erst am Freitag nach New York geflogen. Sie zeigt Bobby ihren Reiseplan, aber anfassen darf er ihn nicht. Sie hat Edie angelogen, dass sie aufgepasst hat…hat sie beruhigt wegen der Gerüchte.

Sandy Del Gado: Jessica's not his type.
Bobby: Jung, schön, clever. Ja sicher./Young, smart, beautiful? I get that.
Sandy: Nicht jeder Mann denkt immer an das eine Detective.

Craig soll die Gerüchte gestreut haben.

Bobby: Sie weißt uns schon das zweite Mal in Craigs Richtung. Vielleicht will sie Luke decken?
Alex: Wenn Craig was von der Affäre wusste, wieso hat er dann nichts gesagt?
Bobby: Tja, vielleicht deckt er Luke auch?


Bobby beobachtet Craig ganz genau auf dem Trainingsgerät…er ist mächtig beeindruckt. Sie wollen wissen, was Craig über Luke denkt. Er nutzt seine Chance nicht. Er hat es auch nicht Edie erzählt. Craig weiß von Sandy über die Affäre bescheid. Er sollte das mit in seinen Bericht schreiben. Wenn sich Sandy was in den Kopf gesetzt hat, dann muss sie genau ihrem Plan folgen. Sie kann sich nicht davon lösen und improvisieren. Craig glaubt, dass Sandy verrückt ist.

Major Craig Hurley: Manchmal wünschte ich mir, sie hätten nie Frauen ins Programm aufgenommen. Es macht alles kaputt.


Danny: Sandy hat Craig von der Affäre erzählt. Hat Edie erzählt, es gab keine Affäre, hat uns erzählt sie war nicht in New York, hat Edie erzählt sie war in New York. Will sie es jedem recht machen, oder lügt sie?

Alex hat überprüft, dass Sandy wirklich erst Freitag nach New York geflogen ist. Sie ist am Dienstag in Maryland angekommen. Es gibt aber keine Aufzeichnungen, wie sie da hingekommen ist.

Sie ist mit dem Auto gekommen und hat auch das Auto am Donnerstag nach New York genutzt.

Alex: Wenn sie die Mautgebühren bar bezahlt hat, kann niemand beweisen, dass sie hier war.


Alex und Bobby sind noch mal im Raumzentrum. Sandy wird nicht mehr ins All geschickt. Ihre Herzfrequenz war sehr hoch beim letzten Flug. Sie wollen die Daten einsehen, auch den Medizinischen.

Luke hat ihr Herz höher schlagen lassen.

Es hat sich bestätigt, dass Sandy von Houston mit dem Auto nach Maryland angereist ist.

Danny: Auf nach Anapolis, der Wagen wird durchsucht.

Bobby übernimmt den Kofferraum.

Alex: Ich habe hier eine Rolle mit viertel Dollar Münzen und einen Internetroutenplan von Anapolis zu dem Hotel in Manhattan.
Bobby: Und ich habe hier eine Astronautenwindel./So far, I got astronauts diaers.

Wie lieb, er hält sie vor Alex Gesicht.

In einer Tüte unter dem Reserverad ist eine Perücke, Sonnenbrille und Handschuhe. Auch das Pfefferspray ist da und ein blutiges T-Shirt. Viel zu groß für Sandy.

Alex: Houston, we have a problem.


Bobby: Sehen Sie das. Ein Requisitenset für einen Mord.

Sandy wollte Jessica nur Angst einjagen. Es gab keine Beziehung zu Luke…er liebt doch sie. Es gibt Emails: 214 nur in diesem Monat. Sandy hat sie gespeichert und auch die Ohrringe sind von ihm. Die hat sie zum Valentinstag bekommen.

Alex: Sind Sie nicht mit seiner Frau befreundet?

Tja, so einfach ist das alles nicht. Er ist doch so ein ehrenhafter Mann. Jessica wollte Luke schaden und Sandy hat ihre große Mission erfüllt.

Sandy singt!  Unzurechnungsfähigkeit.

Danny: Wenn wir seine 214 Email gelesen haben, sind wir hoffentlich klüger.


Alex ließt Luke seine Mails vor. Er wünschte, dass Jessica tot ist, damit er mit Sandy ins All fliegen könnte. Aber der Commander hat noch nie was von den Emails gehört…geschweige sie geschrieben.

Alex: Die wurden von Ihrer Hotmailadresse versendet von Internetcafés in Houston.
Luke: Ich habe keine Hotmailadresse und ich habe nicht die Zeit, um in Internetcafés zu sitzen.
Alex: Aber Sie hatten genug Zeit für eine Affäre. Everybody at the agency tells us how "discreet" you and Jessica were.

Jessica hat Smaragdohrringe bekommen, nicht Sandy. Sie wurden aber zweimal in Rechnung gestellt.

Die Schlüsselkarte ist auch noch verschwunden.

Sandy wurde positiv auf Steroide getestet. Aber sie will das nicht strafmildernd ausnutzen.


Sandy braucht ihre ganz spezielle Lotion, die die sie von Luke zu Weihnachten geschenkt bekommen hat.

Liz hat die Creme getestet. Darin waren die Anabolika. Die kann man ganz leicht in Mexiko bekommen. All die Symptome die Liz aufzählt, passen genau zu Sandys Verhalten.


Eigentlich will Sandy ein braves Mädchen sein, die die Vorschriften penibel befolgt. Die Gewalttat passt gar nicht zu ihr. Die Steroide, die kaputte Ehe und dass sie nicht mehr ins All darf haben sie verändert. Jemand hat sie nur noch anschubsen brauchen.

Danny: Vielleicht hat sie Wahnvorstellungen? Sie ist zumindest eine äußerst ehrgeizige alpha-Persönlichkeit, die unter enormen Druck steht.
Bobby: Das bin ich auch und Sie auch./Si is mine and so is you.

Hahaha, Alex muss schmunzeln.

Jemand hat Sandy aufgestachelt. Danny glaubt Luke, aber…

Alex: Luke schwört, er hat ihr nichts davon geschickt.
Danny: Und glaubt ihm jemand?/Does anybody believe him?

Dann heben beide die Finger.


Alex und Bobby stürmen Jessicas Trauerfeier und führen Luke nach draußen. Dort legen sie ihm Handschellen an. Edie und Craig folgen.

Alex und Bobby zählen noch mal die unzähligen Verbindungen und Geschenke von Luke zu Jessica und Sandy auf. Dann kommt Edie mit ins Spiel. Sie hat den Commander sehr stark überwacht, all seine Daten überprüft.

Ups, der Sohn der Nelsons wurde mal mit Anabolika erwischt. Wer will, dass beide Frauen aus Lukes Leben verschwinden?

Ja, Edie ist zwar eine Hausfrau, aber nicht dumm. Sie wusste, was Sandy und Jessica vorhatten und hat dagegen was getan.

Edie Nelson: Luke, mach dir keine Sorgen. So lange in der Jury Mütter und Ehefrauen sitzen wird mir nichts passieren. Sie werden verstehen, dass ich nur das geschützt habe, was mir gehört.

Das Finale dann auch wie in Silencer ohne Worte. Alex und Bobby gehen einfach weg und lassen Luke mit dem Scherbenhaufen, der jetzt sein Leben ist, allein.
Tags: criminal intent, season: six
Subscribe
  • Post a new comment

    Error

    Anonymous comments are disabled in this journal

    default userpic

    Your IP address will be recorded 

  • 0 comments