havers (havers) wrote,
havers
havers

2 x 17 Eiskalt - Cold Comfort

Wenige Tage, nachdem Senator Randolph Kittridge seiner Krebserkrankung erlegen ist, wird seine Tochter Eloise ermordet aufgefunden. Goren und Eames wollen die Leiche unter die Lupe nehmen, müssen aber feststellen, dass sie in Eis gepackt und auf dem Weg in ein Kryogenik-Labor ist, wo sie eingefroren werden soll. Wie sich herausstellt, hatten Eloise und ihr Vater in ihrem Testament festgelegt, nach ihrem Tod eingefroren zu werden, um - sobald die Wissenschaft so weit ist - Randolphs Krebs behandeln lassen zu können. Randolph Kittridges Sohn Jack klagt allerdings gegen diese Verfügung und bekommt Recht. Jack war zuvor jedoch mit dem letzten Willen seines Vaters einverstanden und hat seine Meinung erst in den letzten Monaten geändert. Goren und Eames rollen die Vergangenheit der Kittridges auf und stellen dabei fest, dass Jacks Mutter untreu war und ihrem Mann das Kind untergeschoben hatte. Ist jemand an diese Information gelangt und hat Jack so dazu erpresst, gegen den Wunsch seines Vaters anzugehen?

Während die Ermittler von der Leichenbestatterin erfahren, dass Randolph in den Laboratorien der Durning Stiftung das Gehirn entnommen wurde, geht aus seinen Krankenakten hervor, dass er im Alter von 40 Jahren an einer Frühform von Alzheimer erkrankt war, sein Gehirn sich aber auf wundersame Weise von selbst regeneriert hatte. Gleichzeitig stellt sich heraus, dass der Industriemagnat Spencer Durning horrende Gelder in seine Stiftung für die Erforschung von Alzheimer steckt. Als klar wird, dass Durnings Sohn Nicholas ebenfalls unter einer Frühform von Alzheimer leidet, kommen Goren und Eames zu einer Theorie: Durning hat Jack erpresst, um an Randophs Gehirn Untersuchungen vornehmen zu können, die der Schlüssel zur Heilung seines Sohnes sein könnten. Musste Eloise sterben, weil sie seinem Plan im Weg stand?


Eloise Kittridge wird in der Damentoilette eines Restaurants erstochen...ihre Beinschlagader wird aufgeritzt. Sie verblutet noch vor Ort. Ihre Handtasche fehlt.

Die Szene wie Bobby versucht den Weg von Eloise nachzustellen ist so toll. Dieses Klogespräch mit Alex und wohin mit einer Handtasche...zu süß.

Bobby: Ms Kittridge ist in die Kabine gegangen...
Alex: ...und hat ihre Tasche hier an den Haken gehängt.
Bobby: Dann hätte die Frau einfach hier rüber gegriffen und sie vom Haken genommen. (Als wäre das für eine normal große Frau so einfach da ranzukommen!) Nein ich glaube Ms. Kittridge hat sie wahrscheinlich auf den Boden gestellt.
Alex: (ganz trocken und allwissend, super!) Nein, sie hat sie aufgehängt.
Bobby: (zögert kurz) Richtig, du wirst es wissen.

Im Original noch schöner: Bobby Goren: Right.
A girl thing.

Bobby sieht es ein. Hach, so was geht runter wie Öl wenn er mal seine ersten Vermutungen von Alex korrigieren lässt. Aber warum hat die Diebin es sich nicht einfach gemacht?

Alex: Das war kein Raubüberfall der schief gegangen ist.
Bobby: Es war ein Mord, der nicht schief gegangen ist.


Morgen hätte Eloise eine Anhörung vor dem Vormundschaftsgericht gehabt. Aber das ist zu früh um das Testament anzufechten. Eloises Vater ist erst seit drei Tagen tot.

Alex bekommt einen Anruf. Sie müssen los. Die Staatsanwaltschaft soll auch benachrichtigt werden.

Alex: Du wirst es nicht glauben.

Büro der Gerichtsmedizin
Montag, 18. Februar


Es darf keine Autopsie an der Leiche von Eloise durchgeführt werden. Es gibt eine Verfügung. Liz sind die Hände gebunden und sie muss den Leichnam herausgeben. Bobby will wissen, wohin sie gebracht wird. Der Anwalt will es ihm aber nicht sagen. Da plaudert Bobby einfach mit den Transporteuren. Eloise wird auf Trockeneis gebettet und zum JFK Flughafen gebracht. Dort wartet ein Privatflugzeug auf sie.


Um fünf in der Früh gab es drei Privatflüge vom JFK. Einer ging nach Scottsdale, Arizona....zu der größten Kryogenikeinrichtung der Welt.

Bobby: Warum hätte man sie sonst in Trockeneis gelegt? Deshalb war ihr Anwalt mit einem Gerichtsbeschluss da, damit sie nicht aufgeschnitten wird.
Alex: Damit sie noch alle Finger und Zehen hat, wenn Daniel Düsentrieb eines Tages aufkreuzt und sie auftaut.

Jimmy lacht da so süß. In der Vormundschaftsverhandlung ging es Kittridge gegen Kittridge.

Jimmy: Mir fallen zwei Kittridges ein, die nicht da sein werden.

Vormundschaftsgericht
Anhörungszimmer
Mittwoch, 20. Februar


Jack Kittridge bekommt die Leiche seines Vater, damit er ihn in Arlington beerdigen kann. Die Richterin verwirft den Nachtrag zum Testament, weil Eloise nicht da ist, um sie zu bestätigen. Sie wollte ihren Vater auch einfrieren lassen.

Durch die Blume beschuldigen Alex und Bobby, dass es Jack gelegen kam, dass Eloise tot ist. Er kandidiert gerade für den Senat. Und mit einem Vater, der an Kyogenik glaubt, könnte das schwierig werden. Er wünscht aber den beiden Detectives viel Glück bei der Mördersuche.


Eloise hat vor einem Jahr die Vorkehrung für die Einfrierung getroffen, aber Jack geht erst seit einem Monat dagegen vor. Wieso leistet er sich gerade jetzt während des heißen Wahlkampfes einen Rechtsstreit?

Vor einer Stunde hat Jack seinen Vater verbrennen lassen. Er wird ihn in der Gruft von Arlington beisetzten lassen. Alex entsetzt/enttäuschtes Gesicht ist klasse.

Jimmy: Es geht nichts über ein Feuer von 1000 Grad, um Spuren zu beseitigen.


Alex hat wieder die cremfarbene Wollmütze auf. Randolph Kittridge ist an Lymphdrüsenkrebs gestorben. Es gab keinen passenden Knochenmarksspender. Eloise hat nicht gepasst und Jack hat sich nicht testen lassen. Er hatte immer wieder Termine gemacht, sie aber nie wahrgenommen. War er ein richtiger Kittridge?

Haus von
Roy Manahan
Binghamton, New York
Dienstag, 26. Februar


Sie sind beim ehemaligen Leibwächter von Senator Randolph Kittridge.

Bobby: Jack, Jack hat ihr Kinn.

Niemand soll es gewusst haben, nicht mal der Senator.

Vor einem Monat wurde in Mr. Manahans Auto eingebrochen. Sein Fettstift war danach verschwunden.


Ein Einbruch, um an Roys DNA zu kommen. Wurde Jack erpresst? Aber dafür war es ja schon zu spät. Jemand wollte, dass der Senator auf keinen Fall eingefroren wird sondern verbrannt wird. Bobby glaubt, dass dieser Jemand etwas aus dem Körper des Senators entfernt hat, dass dieser auf jeden Fall nach seiner Wiederauftauung gebracht hätte.

Cones Leichenhalle
Westchester, New York
Donnerstag, 28. Februar


Die Familie hat einen eigenen Pathologen bestellt, um den Senator für die Verbrennung vorzubereiten. Er hatte viele Instrumente bei sich. Die junge Pathologin soll sie für Bobby aufzeichnen.

Bobby hat die Instrumente in drei medizinischen Fachbüchern gefunden: eine Knochensäge, einen Hammer für Knochen und ein Gerät zur Weichteilentnahme.

Alex: Und dass alles um ein Penisimplantat zu entfernen? Was haben die gebraucht, um es einzusetzen?

Bobby geht da gar nicht drauf ein (schade). Er beschreibt minutiös, wozu die Geräte gut sind. Man hat den Schädel von Senator Kittridge geöffnet.

Alex: Also komm erzähl mir nicht, dass sie sein Gehirn raus genommen haben?

Bobbys selbstgefällige Grinsen...Zucker.


Liz: In Kittridges Akte stand nichts von einer neurologischen Fehlfunktion. Sein Gehirn war es nicht wert untersucht zu werden.
Alex: Es war das Gehirn eines Politikers. Man wollte vielleicht herausfinden, wie man mit gespaltener Zunge redet.


Ein Polyp aus dem Darm vom Senator wurde zu Studienzwecken vor einem halben Jahr entfernt. So einfach kommen Alex und Bobby aber nicht an die Ergebnisse heran. Die Studie wurde abgebrochen. Es gibt also keine Veröffentlichung.

Vor drei Monaten wurden die Daten gehackt und auch die dazugehörigen Namen der Spender. Da hat sich die Durning-Stiftung aus dem Projekt zurückgezogen und den Geldhahn zugedreht. Sie wollten sogar, dass sämtliche Daten vernichtet werden.

Büro von Spencer Durning
58. East 76.
Strasse
Dienstag, 5. März


Alex sitzt höflich am Schreibtisch von Spencer Durning, Bobby stromert mal wieder durchs Büro und guckt ganz genau.

Bobby spricht für die Kyogenik. Durning ist total dagegen und findet sie lächerlich.

Bobby: Sie wären es doch wert wieder aufzuerstehen.
Spencer Durning: Ich habe nicht vor zu sterben.

Oh man, wie arrogant ist das denn? Wir werden alle sterben...wahrscheinlich sogar früher, als wir es uns vorstellen.

Bobby ist perplex und dann macht er den Senator runter. Das sein Leben eine Katastrophe war: Ehebruch auf beiden Seiten, Drogen, eine zurückgezogene Präsidentschaftskandidatur.

Bobby: Er hat die wichtigsten Fakten vergessen. Es war so, als hätte er nicht mal mehr gewusst wo er ist.

Das ist toll gespielt. Man sieht richtig, wie da Bobby der entscheidende Gedanken trifft. Er stockt und zwinkert mit den Augen. Er ahnt was los ist.


Bobby und Alex sehen sich alte Pressekonferenzen von Senator Kittridge an. In den späten 70-er Jahren war der Senator nicht ganz klar, wirkte oft desorientiert. Seine Frau hat ihm Antworten für die Presse vorgeflüstert.

Aber es gab nie Drogenanzeigen oder Nervenzusammenbrüche.

Bobby beschreibt Symptome der Alzheimer Krankheit. Jimmys Vater hat es auch.

Bobby: Was ist wenn Kittridge das auch hatte, 1976.

Bobby gibt Jimmy ein Fachbuch. Es ist eine seltene Variante von Alzheimer. Sie ist vererblich und tritt schon ab dem 30. Lebensjahr auf. Aber der Senator ist nach einem Jahr fitter den je zurückgekommen. Sie wird nur sehr selten überwunden.

Alzheimer ist eigentlich nicht heilbar.

Alex: Dann muss der Mann ein medizinisches Wunder gewesen sein.
Jimmy: Und sein Gehirn eine Untersuchung wert.

Es würde alles erklären...Heilung! Heilung für Nicholas Durning!


Jack wusste auch nichts von der Alzheimerkrankheit. Er behauptet, dass er nicht erpresst wurde und verlässt Rons Büro

Alex: Damit wäre der Bluff daneben gegangen.

Bobby ist nun auch bei Nicholas angekommen. Er ist im richtigen Alter. Durning will nicht, dass der Familienfond in kleine Teile aufgespalten wird. Mit Nicholas als einzigen Erben, konnte er es bis jetzt verhindern. Aber wenn bekannt wird, dass er krank ist, ist das natürlich nicht mehr haltbar. Bobby sagt aber, dass man Nicholas vielleicht nicht benötigt...er hatte eine Segelkameradin.

Wohnung von Katie Guardino
Providence, Rhode Island
Freitag, 8. März


Bobby und Alex sind bei Nicholas Verlobter. Sie hat noch nie mit Nicholas einen Abend verbracht. Sie sagt, dass er Abends oft müde ist. Es heißt, dass er ein cerebrales Aneurysma hätte. Das wird nach der Hochzeit, wo dann schon bald Kinder folgen sollen, operiert.


Wenn man ein Aneurysma hat, hat man Kopfschmerzen und ist nicht nur müde. Alex glaubt, dass die junge Frau belogen wurde. Sie weiß nichts von der Alzheimer, sonst würde sie keine leiblichen Kinder planen.

Bobby: Einen Ersatz. Falls bei Nicholas keine Verbesserungen eintritt benutzen sie das Kind dazu, um die Kontrolle über die Stiftung zu behalten.

Das wäre abscheulich. Bobby will eine Demonstration. Nicholas wird verhaftet, um auszusagen. Erstmal wird er in die Zellen gebracht. Am Abend wird dann wohl ein Richter seine Aussage aufnehmen. Nicholas wirkt aber sehr gelassen. Er spricht frei von seinem Aneurysma, hat ja Tabletten um die Müdigkeit zu bekämpfen.

Spencer Durning stürmt das Major Case. Er will seinen Sohn in einer Stunde zu hause haben.

Bobby: Also das ist ein Mann der sich Sorgen macht und es auch zeigt.

Bobby nimmt sich Nicholas Tabletten vor, schlägt sie in seinem großen Medikamentenbuch nach. Es kann losgehen.

Bobby hat was zu Essen besorgt, das große rote Buch und die Tabletten. Er muss nachschlagen, ob es auch die richtigen Tabletten sind und keine Drogen. Der Entzündungshemmer ist gelb, sollte aber laut Buch blau sein. Bobby geht wieder hinter den Spiegel zu Durning. Der stürmt zu seinem Sohn, der schon eifrig das Buch studiert. Er entdeckt, dass er Alzheimermedikamente schluckt.

Ich finde es sehr erstaunlich, dass Nicholas in so einem dicken Wälzer die richtigen Tabletten findet nur nach dem Aussehen nach. Die waren doch bestimmt alphabetisch geordnet und nicht nach Farben, oder?
Nicholas ist ahnungslos und dann schockiert.

Bobby: Aber Ihr Vater, der ist dazu bereit. Er ist bereit Sie zu opfern, Ihre Kinder, Ihre Verlobte und Sie auf dem Altar seiner Genialität.

Aber trotzdem liebt Spencer seinen Sohn über alles. So wie er ihn ins bett gebracht hat...das war schon herzzerreißend.

Durning plappert aus, dass er Kittridges Gehirn hat und kurz vor einer entscheidenden Entdeckung steht.

Bobby wird laut und echauffiert sich.

Bobby: Sie erwarten von sich, der Menschenfreund des Millenniums zu sein. Schämen Sie sich.

Bobby: Was ist das Schlimmste für einen Mann, der will, dass man ihn nie vergisst?
Ron: Was denn?
Bobby: In ein zwei Jahren, wird sein Sohn nicht mehr wissen, wer er ist. (stimmt!)

Man kann nur hoffen (ich weiß es ist nur eine Serie), dass die Ärzte von der Durning Stiftung das Gehirn weiterhin untersuchen durften. Sie waren ja schon sehr erfolgreich. Spencer Durning hat ein Verbrechen begangen, dafür muss er auch bestraft werden, aber die Erkenntnisse, die sich vielleicht ergeben helfen allen Betroffenen weiter.



Tags: criminal intent, season: two
Subscribe
  • Post a new comment

    Error

    Anonymous comments are disabled in this journal

    default userpic

    Your IP address will be recorded 

  • 0 comments