havers (havers) wrote,
havers
havers

2 x 18 Die Krieger - Legion

Enrique Ibarra macht sich Sorgen um seinen 12-jährigen Sohn Sami, der sich mit den falschen Leuten herumtreibt. Als er ihn eines Abends nach Hause holen will und Samis Freunden mit der Polizei droht, wird ihm kurzerhand die Kehle durchgeschnitten. Sami ereilt dasselbe Schicksal, und beide Leichen werden im Park vergraben. Wie durch ein Wunder überlebt Enrique jedoch und klettert aus seinem Grab, wird aber überfahren, als er sich in Sicherheit bringen will.

Goren und Eames schalten sich ein und finden heraus, dass mehrere Jungen aus Samis Umfeld unter mysteriösen Umständen verschwunden sind. Bei weiteren Nachforschungen stoßen die Ermittler auf einen gewissen Jojo Rios, der ein Tonstudio betreibt und den Jugendlichen der Gegend erlaubt, ihre Freizeit dort zu verbringen. Wie sich herausstellt, müssen die Kinder dafür allerdings eine Gegenleistung erbringen und teure italienische Fahrräder für Jojo klauen.

Obwohl man drei weitere Jugendliche mit durchschnittener Kehle findet, weigern sich Jojos Schützlinge, gegen ihn auszusagen. Als Goren und Eames schließlich Jojos Protegé Frankie auf den Zahn fühlen wollen, schluckt er eine Kapsel Zyanid und stirbt vor ihren Augen. Hat Jojo den Jungen damit beauftragt, den über seine Machenschaften informierten Enrique umzubringen und ihm dann für den "Notfall" das Zyanid gegeben?


Enrique und Sami Iberra werden exekutiert...Schnitt durch die Kehle. Enrique überlebt noch so lange, dass er vor ein Auto laufen kann.

Es ist immer noch kalt. Bobby und Alex tragen beide ihre Mützen. Bobby die Dunkelgraue und Alex die Grauebeige. Alex einen hat einen dunklen Schal um und Bobby einen Gestreiften. Beide haben die ganze Folge über lange schwarze Mäntel an.

Bei Enrique ging der Schnitt durch die Kehle nicht so tief. Er hat nicht die Halsschlagader getroffen deshalb war er nicht sofort tot. Er hat Sand in der Nase, im Mund, unter den Fingernägeln und in der Wunde. Er wurde bei lebendigem Leib begraben und hat sich selbst befreit. Blut an seiner Hose zeigt Bobby, dass noch jemand verletzt wurde.

Alex: Der liegt wahrscheinlich im Prospect Park.

Sie haben Sami gefunden. Bei ihm geht der Schnitt direkt durch die Halsschlagader. Er war sofort tot. Bobby ist sehr liebevoll in der Szene, kniet neben der Leiche. Ist er ja meistens mit den Opfern.

Bobby: Diesmal war es keine halbe Sache.


Alex hat Enrique im System der Polizei gefunden. Jimmy denkt aufgrund der Todesart, dass er wegen Drogensachen immer wieder im Knast war. Alex verneint das aber. Enrique war das letzte Mal vor 12 Jahren hinter Gittern. Hat dort sogar seinen Schulabschluss und seine Ausbildung zum Mechaniker gemacht.

Wem galt der Anschlag? Bobby denkt, dass es um Sami ging. Er wurde als zweites umgebracht. Er wurde auf seinen Vater gelegt und dabei ist sein Blut auf ihn getropft.

Bobby: ...das heißt sie haben Iberra zuerst die Kehle durchgeschnitten.
Alex: Und sein Sohn musste zusehen.

Beide sind sehr betroffen.

Wohnung von
Enrique & Louisa Iderra
Brooklyn, New York
Mittwoch, 8. Januar


Louisa erzählt Bobby und Alex nicht die Wahrheit. Sami soll bei seinen Freunden gewesen sein und Enrique wollte ein Bier trinken.

In Samis Zimmer findet Alex Karten für die Knicks obwohl die Familie sich das nicht leisten kann (sind angeblich Geschenke von der Arbeit) und Vitaminriegel für mehr als 5$ das Stück. Louisa hat die nicht gekauft. Sie wusste nicht den richtigen Preis.

Louisa: Ich, ich hab Ihnen doch gesagt, ich kann Ihnen nicht helfen.
Alex: (übergibt ihre Visitenkarte) Sie werden unserer Hilfe brauchen. Versprechen Sie uns, dass sie anrufen werden, okay?

Bobby entdeckt außerdem noch einen Öl-/Fettfleck. Bobby wischt ihn weg.

Bobby: Sie sollten sich zu Herzen nehmen, was meine Partnerin gesagt hat. Sie sind nicht allein.

Ramirez Market
Brooklyn, New York
Donnerstag, 9.
Januar


Jimmy Ramirez war gestern Abend nicht mit Enrique was trinken. Er war in seinem Laden bis neun. Die Mützen von Bobby und Alex stimmen, aber diesmal hat Alex einen gestreiften Schal und Bobby einen dunklen.

Auch in der Taverne wurde Enrique angeblich nicht gesehen. Er war dort nur sehr selten.

Alex: Alles ehrliche Menschen, das merkt man daran, dass sie so schlecht lügen.

Bobby tippt Alex am Arm an...mhm...und zeigt auf Jugendliche. Die Jungs sagen nichts.

Bobby: (ruft den wegrennenden Jungs nach) Ihr seit seine Freunde und steht nicht zu ihm?
Alex: Hier verstehen die unter Nachbarschaftshilfe, einander vor den Bullen zu schützen.


Alex und Bobby sind in Samis Schule. Sie lassen sich sein Schließfach öffnen. Er war ein Vorzeigejunge, war bestrebt bessere Noten zu bekommen. Auch außerhalb der Schule gab es keine Probleme. Die Vitaminriegel sind gerade bei allen Jungen sehr beliebt.

Bobby entdeckt einen teuren Player im Spind. Eine CD mit Rap und Son (eine Musikrichtung, die man auch nur durch CI kennen lernt) ist darin. Schön, wie nahe Alex und Bobbys Hände sind beim Übergeben der Kopfhörer.

Bobby: Das hier ist interessant.
Alex: Was ist das Mambo?
Bobby: Nein das ist Son, Musik aus Kuba.

Sami und Enrique sind aber aus der Dominkanischen Republik. Die Menschen sind sehr verwurzelt in ihrem eigenen Land und hören auch eher die heimatliche Musik. Na ja, etwas zu einseitig gedacht, oder?

Die CD ist gebrannt (Sami's Mix), aber Alex hatte bei den Iberras zuhause keinen Computer oder Brenner gesehen. Auf der Hülle steht...Sixteen-One Studios.


Alex und Bobby sind bei Jojo Rios im Studio. Oh man, ich liebe die Szene...Bobby in der Aufnahmekabine sich bewegend zur Sonmusik. Alex kurzer Blick zeigt auch Belustigung. Rios ist ein Freund der Gemeinde. Bobby hilft mit dem Keyboard. Rios beeinflusst die Kinder, die wie Schwämme sind. Von ihm sind die Riegel und auch Son hat er früher selbst gespielt.

Bobby spielt an dem Keyboard herum. Er drückt auf eine Taste und als ein lautes 'Baby' ertönt, ist er noch begeisterter. Bobby spielt den Netten und Alex die Skeptikerin. Bobbys Hüftschwung, als er Comercials sagt...oh ja!

Ernster fragt Bobby auch nach Jamal Dupuis. Er war Samis bester Freund ist aber vor einigen Monaten weggezogen. Er hat auch bei Rios abgehangen.

Beim gehen muss Bobby noch mal die 'Baby' Taste drücken. Er ist so begeistert.

Bobby: Also das ist, das ist echt cool das Ding.

Noch lacht Rios.

Wohnung von
Maxine & Lucien Dupuis
Brooklyn, New York
Freitag, 10. Januar


Die Dupuis behaupten, dass Jamal bei seinem Vater an der Küste von South Caroliner ist. Er soll dort Krabben fischen, wollte arbeiten (klar mit 13). Es gibt keine Fots von dem Jungen. Sie verstricken sich in Widersprüche. Als Bobby Maxine hinters Licht führt mit Galagala-Island läuft sie weinend aus dem Zimmer. Alex und Bobby sollen gehen. Auch Alex Versprechungen, dass sie sie beschützen hilft nichts. Lucien bleibt dabei Jamal soll bei seinem Vater sein.


Auch die Schule weiß nicht, wo Jamal ist. Sie wurden nicht benachrichtigt, wohin sie seine Schulunterlagen schicken sollten. Alex und Bobby wollen alle Akten sehen, von Schulabgängern des letzten Jahres. Es gibt noch zwei weitere Jungs, die weggezogen sind und wo es keine Nachfolgebestätigung gab. Bei jedem einzelnen wurden Tage davor Verletzungen am Körper entdeckt.

Bobby: Sie haben noch etwas gemeinsam. Sie kommen alle aus dem selben Viertel, nem Radius von ner halben Meile.
Alex: Die halben Meile wo keiner mit uns redet.


Es wurden die Knochen von Christopher White entdeckt. Sie waren vergraben neben einem Interstate. Er war 13 bis 14 und ihm wurde auch die Kehle durchgeschnitten. Er wurde anständig beigesetzt, der Körper gestreckt, die Hände gekreuzt (Respekt?). Er wurde nur eine Meile entfernt von seinem Zuhause 'beerdigt'. Bobby entdeckt weiße Flecken auf den Schuhen. Er will sie testen lassen.

Ich mag Alex schwarze Bluse in der Szene. Der Ausschnitt ist raffiniert gelöst und so einen Kragen mag ich auch.

Es gibt keine Rückstände...flüssiger Stickstoff. Weil er schon da ist, reicht Bobby auch gleich den Fleck von Samis Kinderzimmerfußboden weiter.

Murakami: Ist das Öl?
Bobby: Sagen Sie es mir.

Jimmy: Submikroskopische Teflonspäne, Graphit, seltene Polymere, Reibungsmodifizierer. Ich hab Angst zu fragen, wo man dieses Schmieröl einsetzt.
Bobby: Das ist ein italienisches Öl für Rennfahrräder.

Bobby hat gleich ein Fläschchen besorgt...30$. Jimmys Blick ist super.

Jimmy: Wie viel kosten die Fahrräder dazu?

Das hat Bobby auch ermittelt...bis zu 15 000$.

Die Jungen klauen alle Fahrräder. Alex hat sich Zahlen besorgt. In allen fünf New Yorker Bezirken werden im Jahr Fahrräder für 3 Mio geklaut, meistens von Erwachsenen. Aber in Manhattan operiert eine Bande Jungendlicher. Sie sind schnell und perfekt ausgebildet, wurden noch nie erwischt. Und wenn jemand nicht mehr mitmachen wollte, oder schlecht war, dann hat man sich seiner entledigt (einmal war es ein Rechtshänder, bei Sami und seinem Vater ein Linkshänder.).


Jojo gibt Frankie Marino Pillen. Er soll niemanden verraten und zu seinen Brüdern/Mitkriegern stehen. Er soll sich richtig verhalten. Der Tod schwebt sowieso über ihm...Gänsehaut! Deutlicher kann man ja niemandem zum Selbstmord auffordern.

Wohnung von Anthony Marino
Brookly, New York
Mittwoch, 15. Januar


Bobby und Alex stehen vor der Wohnungstür. Sie hat nur den cremfarbenen Schal um, Bobby die graue Mütze und einen gestreiften Schal. Anthony will nichts umsonst sagen. Alex behauptet, dass sie höchstens 20 Dollar zusammenbekommen. Frankie gehört ja nicht zur den 20 Meistgesuchten. Ich mag wie die beiden so in der Tür stehen. Da taucht in der Wohnung eine junge Frau nur sehr dürftig bekleidet auf.

Bobby: Wie ich sehe hat sich Frankies Mom ihr jungendliches Aussehen erhalten.

Frankie taucht im Hausflur auf. Er läuft nicht weg, aber dreht sich kurz um, um die Pillen zu schlucken. Am Auto filzt Bobby den Jungen.

Bobby: Dein Dad ist ein ganz schöner Frauenheld, was? Wenn mein Dad abends nach hause kam, konnte ich riechen wo er herkam. Ich hab mich geschämt. Er war genauso wie dein Vater.

Bobby versteht, wieso Frankie zu Jojo aufschaut. Der Junge zitiert was...das längste Leben und das kürzeste Leben. Bobby kennt es. Alex, jetzt wieder mit Mütze, sagt es nichts. Mark Aurel, die Gebote eines Kriegers. Frankie hat Schaum vor dem Mund. Die Pillen wirken.

Bobby: (sehr aufgebracht und schon bei der Wiederbelebung) Dieser Schweinehund, er hat es ihm befohlen es zu tun, er hat es ihm befohlen.


Frankie ist nicht tot, aber es sieht auch nicht wirklich gut für ihn aus. Ron ist auch im Krankenhaus. Alex hat nur noch ihren offenen Schal um, Bobby trägt weder Mütze noch Schal. Hat er die Sachen im Auto gelassen???

Ron kennt Mark Aurel auch.

Bobby: Aber wie jedes Glaubenssystem, kann alles in den falschen Händen so verdreht werden, dass es alles bedeutet was man...
Alex: ...in den falschen Händen sind die von Jojo Rios.

Ron: Mr. Rios sieht sich offensichtlich als General, der 12 Jährige bei einem kriminellen Unternehmen anführt und eine Philosophie aus dem zweiten Jahrhundert zur Hilfe nimmt.
Bobby: Der Stoizismus hat die römischen Legionen inspiriert durch Europa und Afrika zu marschieren. Wenn man eine Gang gründet könnte man noch ein schlimmeres Model wählen.

Frankie hat es nicht geschafft. Bobby will eine Schweigeanordnung. Es soll niemand erfahren, dass Frankie tot ist. So können sie immer noch behaupten, dass er geredet hätte. Ron regelt das.

Bobby: Es wird zeit ein Paar Legionäre einzuberufen.


Sie kassieren zwei der Kerle, die gerade dabei sind das nächste Fahrrad zu klauen. Wieso benutzen die eigentlich eine Glaspipette für den Stickstoff? Die zerspringt doch noch schneller als Metall.

Ramon will Alex noch nichts sagen. Bennie redet am Anfang auch nicht. Bobby zeigt seine Ausgabe von Mark Aurel. Die Gebote des Kriegers gebieten Bennie weiter zu schweigen. Jojo ist sein Anführer, er ist stark, er würde nie jemanden verraten.

Jimmy: Na ja schön zu sehen, dass die Kids die Klassiker lesen.
Alex: Und all die falschen Lektionen lernen.

Bobby: Jojo weiß, dass jeder Held eine gute Geschichte bracht. Ich habe da eine Idee.

16-1 Tonstudio
Brookly, New York
Freitag, 17.
Januar


Sie behaupten, dass Frankie noch am Leben ist. Jojo kann es nicht glauben, dass er Fahrräder klaut, Leute umbringt und Selbstmord begeh.

Während Bobby so von den Taten spricht und dass die Jungs Jojo ihr Held ist, spielt er mit dem Equipment. Jojo streitet näheren Kontakt zu all den Kids ab. Es sind abgebrühte Jungs von der Strasse.

Jojo ist ganz normal in die USA gekommen. Niemand ist bei der Überfahrt aus Kuba umgekommen.

Bobby: Ich meine das Kind, dass aus dem Wasser gefischt wurde, das ist Moses vermischt mit ein bisschen Jonas.

Rios: Ich bin ihnen nichts schuldig.
Bobby: Nicht einmal Loyalität?
Rios: Gar nichts.

Bobby öffnet den Player des Keyboards. Er hat Jojo aufgenommen. Er verlangt die Scheibe und zerbricht sie.

Bobby: Ich muss sagen, Sie überraschen mich Jojo.
Rios: Warum das?
Bobby: Das wie jemand wie sie, der sich in der neuesten Soundtechnik auskennt, denkt, dass wir einen Synthesizer einsetzten um Sie abzuhören.
Alex: Wir haben so schicke Sachen wie das hier. Das ist ein omnidirektionales Mikrophon, sogar mit einem Sender.
Bobby: Das Ding kann Töne in Studioqualität sogar durch Mauern, schalldichte Wände über eine Entfernung von über 100 Metern senden.

Sie öffnen den Van und präsentieren Bennie, der die ganze Zeit gelauscht hat. Er wird alles erzählen. Bobby hält ihn fest. Er sagt ihm, dass das Buch richtig ist, Bennie gut und treu war. Er ist stark.

Bobby und Alex hoffen, dass die Kids ein neues Vorbild finden und den Absprung schaffen.

Aber es ist so unglaublich, dass die Eltern und auch alle anderen Erwachsenen nichts gesagt haben. Hatten denn alle so viel Angst vor Jojo?



Tags: criminal intent, season: two
Subscribe
  • Post a new comment

    Error

    Anonymous comments are disabled in this journal

    default userpic

    Your IP address will be recorded 

  • 0 comments