havers (havers) wrote,
havers
havers

2 x 19 Kurzschluss - Cherry Red

Die äußerst wohlhabende Mrs. Batchelder ist durch einen Kurzschluss in ihrer Heizdecke in ihrem Bett verbrannt. Es besteht kein Zweifel, dass es ein Unfall war: Offenbar hatte die betagte Dame ins Bett uriniert und dadurch den Kurzschluss ausgelöst. Sie hat angeblich kein Testament hinterlassen und nur verfügt, dass sich ihre Nachbarin und Freundin Kate ihrer fünf Katzen annimmt. Kurz nach einem Gespräch mit Mrs. Batchelders Nachlassverwalter Roger Coffman ist allerdings auch Kate tot.

Goren und Eames werden eingeschaltet und finden heraus, dass Kates tödlicher Treppensturz ein eiskalter Mord war: Das Treppengeländer war manipuliert worden, und auch Kates Verletzungen lassen darauf schließen, dass sie nicht einfach so gestürzt ist, sondern jemand nachgeholfen hat. Als sie den Tod von Mrs. Batchelder noch einmal genauer untersuchen, stellen Goren und Eames fest, das es sich bei dem in der Heizdecke gefundenem Urin um den eines Mannes handelt. Als ihnen zudem zu Ohren kommt, dass Roger ein überaus teures Hobby hat, das er sich von seinem Gehalt eigentlich gar nicht leisten kann, avanciert der Nachlassverwalter zum Hauptverdächtigen: Hat er Mrs. Batchelder umgebracht, ihr Testament verschwinden lassen und ihre Hinterlassenschaft selbst kassiert? Und wenn ja: warum musste auch Kate sterben?


Kate Finnoff braucht dringend Geld, um ihrer Mutter ein besseren Platz im Pflegeheim zu besorgen. Sie will eine Sterlingsilberzigarettendose aus einer Erbschaft von einer Nachbarin verkaufen. Aber sie braucht mehr Geld und tätigt einen Anruf. Daraufhin wird sie tot von ihrer Nachbarin gefunden...Treppe herunter gefallen.

Der Handlauf im Treppenhaus ist herausgerissen. Ein anderer Detective will dem Hausverwalter gerne eine fahrlässige Tötung anhängen. Dafür müssen sie wissen, ob der Handlauf schon kaputt war oder erst durch den Sturz beschädigt wurde.

Alex: Mal sehen, was wir tun können.

Bobby ist schon bei der Leiche und Alex kniet sich zu ihm runter.

Alex: Was ist kriegen wir den Hausverwalter dran?
Bobby: Mal sehen, was uns die Tote alles erzählt.

Kate ist links die Treppe heruntergegangen. Bobby findet das merkwürdig. Sie ist Rechtshänderin gewesen (am Zahnfleisch erkannt), müsste also eher rechts die Treppe herunter sein. Bobby glaubt, sie wurde runter gestoßen.

Bobby und Alex gehen in Kates Wohnung. Sie ist eine Katzenliebhaberin, aber erst seit kurzem.

Bobby: Hier sind homöopathische Medikamente gegen Katzenhaarallergie. Mikroskopisch kleine Katzenhärchen, die man sich unter die Zunge schiebt. Ich hatte mal ne Freundin, die Katzen hatte
Alex: Und du hast ihretwegen Fellklumpen gegessen? Man muss Liebe schön sein.

Im Original erfahren wir noch, dass Bobbys Freundin Lola hieß.

Bobby: It's a homeopathic remedy for cat allergies. Microscopic cat dander you put on your tongue. I had a girlfriend named Lola, she had cats.
Alex: You ate furballs for her?

Von der toten Nachbarin sind auch all die Katzen. Die Hausmeisterin, Mrs. Wing, wundert sich über die Zigarettendose. Sie hatte sie noch vor einigen Tagen in der Wohnung der toten Nachbarin gesehen.

Alex geht Kates Kreditkartenabrechnungen durch. Im letzten Monat hat sie ihr Konto sehr stark belastet. Jeden Tag Blumen, teure Bettwäsche und Nachthemden.

Beechhurst Hospiz
Queens, New York
Freitag, 24.
Januar


Bobby und Alex sind bei Kates Mutter, Erin. Bobby fällt auf, dass Mrs. Finnoff sehr weit weg vom Fenster liegt, obwohl sie als Längste in dem Hospiz wohnt. Im letzten Monat war Erin in einem Privatzimmer und ist erst seit kurzen wieder in dem Mehrbettzimmer.


Zu Weihnachten sah es auf Kates Konto gar nicht so schlecht aus. Sie hatte eine Staatsanleihe aus den 70-ern eingelöst (12%). Bobby vermutet, dass die von der Nachbarin als Geschenk gedacht war. Deakins denkt, dass es noch mehr Anleihen geben muss.

Jimmy: Solche Anleihen sind ein bisschen wie Kartoffelchips. Leute kaufen gewöhnlich nicht nur einen.

Jimmy fragt noch mal nach dem Tod der Dame...verbrannt, bei einem Wohnungsbrand. Alex Gesicht, als sie 1 + 1 zusammen zählt...super.

Kriminaltechnisches Labor
Police Plaza 1
Freitag, 24. Januar


Der Techniker denkt, dass Urin einen Kurzschluss an der Heizdecke ausgelöst hat. Er glaubt, dass die Dame einfach ihre Windel und die Bezüge für die Matratze vergessen hat. Bobby widerspricht. Die Frau hatte vier Schlösser an der Wohnungstür, Griffe an der Badewanne, ein Nachtlicht. Sie war nicht vergesslich. Alex will, dass der Urin untersucht wird.

Es ist Testosteron enthalten.

Alex: Die Werte sind bei Frauen die die Pille nehmen etwas erhöht, bei Frauen wie Kate.

Für Alex ist alles klar. Sie steht auf und verlässt ihren Schreibtisch. Ich mag da ihr Outfit. Bluse und Polunder...sehr schick.

Deakins: Ich hoffe sie irrt sich. Urin zu nehmen, um eine Brandstiftung zu vertuschen. Das ist gemein.
Bobby: Ja, aber vielleicht der Mühe wert.

Bobby hat die Bank von Mrs. Batchelder kontaktiert. Sie hatte zwar nur 35 000 $ auf ihrem Konto, aber die Staatsanleihen müssen heute 2 Mio wert sein.

Alex ist zurück mit einem Laborbericht. Der Testosteronwert ist so hoch, dass der Urin von einem Mann stammen muss.

Zwei Tage nach Mrs. Betchelders Tod ist ein Verwandter aufgetaucht. So süß, wie Bobby darauf kommt und dann in dem Telefonbuch von Ossining blättert.

Wohnung von
Craig Batchelder
Ossining, New York
Montag, 27.
Januar


Craig wartet auf 33 000 $ aus der Erbschaft. Aber das kann ne Weile dauern, weil Mrs. Batchelder kein Testament gemacht hat. Bobby entdeckt Feuerzeugbenzin auf dem Küchentisch und dann stromert er durch die Wohnung. Alex und Bobby wieder das perfekte Team. Alex hindert Craig daran, Bobby zu folgen. Bobby spricht ihn ganz direkt auf das Tischfeuerzeug an. Er will es haben. Craig übergibt es und Bobby steckt es einfach ein...hahaha. Der Nachlassverwalter der Stadt hat es Craig übergeben.


Bobby und Alex sind bei Stan Coffman, dem Nachlassverwalter. Er streitet natürlich ab, dass er Sachen früher herausgegeben hat. Das ist doch ein Kündigungsgrund.

Alex: Mrs.Batchelders Akte, ist die dort in dem Korb auf dem aktuell drauf steht?
Bobby: (lacht) Das macht sie ständig mit mir. Sie fragt, wo ist der Zucker? Anstatt einfach zu sagen, gib mir den Zucker. Kennen Sie auch solche Frauen?

Coffman hat keine Staatsanleihen im Besitz von Mrs. Batchelder gefunden. Bobby möchte in das Lager, um sich die Wertgegenstände anzusehen. Leider hat Coffman heute keine Zeit. Alex ist da rigoroser. Sie werden da heute hingehen und ihm dann später berichten...so cool, Alex als der 'böse' Cop.


Bobby und Alex wühlen sich durch all die Sache der alten Dame. Bobby glaubt nicht, dass sie kein Testament gemacht hat. Alex geht so weit, sogar anzunehmen, dass sie etwas einem Tierheim hinterlassen hätte. Sie wollen sich mit dem Anwalt in Verbindung setzen, der vor 25 Jahren den Nachlass von Mrs. Batchelders Mann geregelt hat.

Nach dem Tod des Anwaltes ist das Testament zu Gericht gelangt. Aber Alex hat dort nichts mehr gefunden. Coffman war eher dort. Als Verwalter hat er Vollmacht über alles.

Wohnung von
Roger & Stan Coffman
217 West 20. Strasse
Donnerstag, 30. Januar


Stan will Alex und Bobby nicht reinlassen. Es läuft ein Spiel. Bobby erkennt es. Es sind die Meisterschaften...Sudden Death. Sein Vater war 1958 da. Bobby will mitgucken. Bobby bemerkt das Schloss zu Rogers Zimmer. Auch deutet er Liebschaften und andere Absteigen an.

Stan Coffman: (zu Bobby) Sie gehen mir mit ihrer Neugier auf die Nerven./You know, you're awfully snoopy.
Alex: Das sagen viele über meinen Partner./A lot of people point that out.

Bobby schafft es, dass Stan die Tür zu Rogers Zimmer öffnet. Dann lässt er sich aufs Bett fallen. Dann öffnet er den Wandschrank. Er bemerkt den Staub auf dem Boden. Da müssen vor ner Weile große Kisten gestanden haben. Zu letzt findet er noch den Außenspiegel eines Modellautos.

Im Anschluss sind Bobby und Alex bei einem kleinen Geschäft. Roger kauft dort immer Lose für seinen Vater, wenn der an der Dialyse hängt. Einmal hat er auch Glühbirnen gekauft (Spots). Bobby erkundigt sich nach einer Lagerhalle in der Gegend.

East Elmhurst
Lagerhalle
Queens, New York
Donnerstag, 30.
Januar


Ich liebe das Reinkommen in die Halle...alles total dunkel und nur Alex und Bobby in der hellen Tür. Das ist eine gigantische Kameraeinstellung.

Die Halle ist leer...seit letzter Woche. Sie ist sehr modern überwacht...Bewegungsmelder und Webcamps.

Alex: (in der Lagerhalle, riecht an einem Lappen) Hier ein Poliertuch. Das riecht nach Autowachs, nach Gutem sogar. Mein Vater hat das für seinen Mercury auch benutzt.

Man sieht auf dem Baden noch die Reifenabdrücke von sechs Wagen...alte Wagen. Die Autos wurden nie bewegt.

Bobby: Er hat nur darin gesessen und das Lenkrad bewegt, wie ein Kind.

Toll, dass Bobby sich auch hinhockt und ein imaginäres Lenkrad kurbelt.


Lewis hilft Bobby bei der Reifenanalyse. Ich mag Bobby in der Gegenwart seiner Freunde. Der ist gleich viel entspannter und fröhlicher.

Lewis: Detective Alex.
Alex: Sie an, der Traumtänzer.

Wird sie leicht rot??? Nein, aber sie grinst so süß verlegen Aber auch Lewis ist am lächeln. Ach, wenn ich nicht Alex in Bobbys Armen sehen wollte...auch ein nettes Pärchen.

Lewis verabschiedet sich...und umarmt Bobby. Ich will auch!


Bobby und Lewis haben alles Modelle herausbekommen: 1957 Chevrolet Bel Air, 1964 Porsche 904 Carrera GTS, 1965 Jaguar XKE Roadster, 1966 Corvette Stingray, 1967 Ford Mustang Shelby GT 500, 1968 Chevrolet Camaro...Meisterwerke mit einem Gesamtwert von über 1 Mio Dollar. Coffman ist besessen. Schon als Kind hat er diese Modelle gebastelt.

Alle Nachlässe die Coffman verwaltet waren natürliche Tode, außer Mrs. Batchelder. Und all die anderen hatten auch kein Testament. Nur sie hat er getötet...nur sie hatte Millionen...es muss dringend gewesen sein.

Bergen County Lagerhalle
Secaucus, New Jersey
Freitag, 31.
Januar


Alle Traumstücke von Roger werden eingeladen.


Roger hat vor ner Weile sieben Parkkrallen gekauft...jetzt hat er was für 2,5 Mio Dollar gekauft.

Bobby: Sein Bedürfnis ist nicht nur dringend, es ist pathologisch.

Es gab keine landesweite Auktion, bei der ein Auto so viel Geld gekostet hätte. Aber es wurde ein Container aus Übersee geliefert: 1962 Ferrari GTO.

Bevor Roger sich selber setzen kann, schlüpft schon Bobby in den roten Traum und startet ihn.

Bobby: (sitzt im 1962 Ferrari GTO) Baby, Baby, ich wünschte ich könnte ihnen sagen, was das für ein Gefühl ist. Aber es ist eine Frau dabei.
Das geht nicht./I wish I could tell you how this feels, I can't do it in mixed company, but I wish I could. You have no idea.

Alex nimmt Roger fest.

Bobby lässt den Motor noch mal aufheulen.

Bobby: Sie haben keine Ahnung.
Coffman: Sie Scheißkerl, das dürfen sie nicht.
Bobby: Sie können es sich nicht vorstellen.

Bobby beleibt weiter im Auto und drückt aufs Gas. Alex muss noch mal umkehren, um ihren Partner zu holen. Oh man Bobbys Gesichtsausdruck. Er will nicht. Aber Vincent sieht in diesem Sportwagen schon etwas beengt aus, der Arme.

Alex: Los steig jetzt au, Schumi./You have to come out now.


Coffman und sein Anwalt sind im Major Case. Es sieht eng aus, aber es ist nicht Rogers Urin, das bei Mrs. Batchelder gefunden wurde.

Bobby: Da ist immer noch dieser kleine, feuchte Traum, den er sich heute morgen haben liefern lassen./That little wet dream you took delivery of this morning.

Sehr rücksichtsvoll Bobby, Alex ist nicht da und schon schlägt er über die Strenge.


Leider stimmt auch das Alibi beim Vormundschaftsgericht. Ron sagt es Bobby im Arbeitszimmer. Aber sie haben ja noch den Ferrari. Bobby holt die Modelle hervor. Ron ist auch sehr begeistert. Seine Augen funkeln richtig. Die Details sind meisterhaft. Dann kommt Alex dazu.

Alex: Habt ihr euch zum spielen verabredet?/You two having a play date?

Süß! Die Jungs grinsen auch.


Bobby bestellt auch noch Stan zum Verhör. Bobby rollt Rogers Vergangenheit auf. Es wurde Stans Urin benutzt für den Mord an Mrs. Batchelder.

Stan hat Kate ermordet. Er hatte Angst, das Roger ins Gefängnis kommt und er dann allein ist, hilflos.

Bobby: Wenn er Kate nicht umgebracht hätte, wären wir Ihnen nicht auf die Schliche gekommen und sie würden jetzt mit ihrem Ferrari der Sonne entgegen fahren, statt in einem Gefängnisbus in ein Höllenloch.



Tags: criminal intent, season: two
Subscribe
  • Post a new comment

    Error

    Anonymous comments are disabled in this journal

    default userpic

    Your IP address will be recorded 

  • 2 comments