havers (havers) wrote,
havers
havers

3 x 05 Schwarz auf Weiß - Pravda

Katya, die Freundin des hoffnungsvollen Nachwuchsjournalisten Carl Hines, wird ermordet in dessen Wohnung aufgefunden. Goren übernimmt den Fall zusammen mit Eames’ Schwangerschaftsvertretung Lynn Bishop und nimmt als Hauptverdächtigen zunächst Carl ins Visier. Die Recherchen ergeben aber lediglich, dass er ein Plagiator ist, der die meisten seiner Artikel schamlos abgeschrieben hat. Sein Vater Roy, ein renommierter Journalistik-Professor, scheint davon jedoch nichts zu ahnen und ist mächtig stolz auf seinen Sohn.

 

Unterdessen stellt sich heraus, dass Katya nicht nur Carls Freundin, sondern auch die Geliebte seines Chefs Ben Elkins war. Dadurch gerät auch Ben unter Verdacht, doch diese Spur verläuft ebenfalls im Nichts, da Ben nachweislich nie in Carls Wohnung gewesen ist. Als schließlich klar wird, dass Roy eine Waffe besitzt und kurz vor dem Mord definitiv in Carls Wohnung war, drängt sich den Ermittlern ein schrecklicher Verdacht auf: Roy hat in Erfahrung gebracht, dass sein Sohn ein Plagiator ist und wollte ihn aus Angst vor der Schande umbringen. War Katya nur zur falschen Zeit am falschen Ort?

 

Erste Folge ohne Kathryn Erbe, die zum Zeitpunkt der Dreharbeiten hochschwanger war und im Oktober 2003 ihren ersten Sohn Carson Lincoln Kinney auf die Welt gebracht hat. Als Übergangspartnerin wird Detective Robert Goren die toughe Lynn Bishop (Samantha Buck) zugeteilt.


In der Rolle als Allan Eppes (Numb3rs) gefällt mir Judd Hirsch sehr gut. Hier als Ben Elkins war er sehr sehr sehr unsympathisch.

Katya Jalenak wurde in ihrer Wohnung ermordet, erstochen mit einer Schere. Sie arbeitet genau wie ihr Freund Carl Hines beim New York Sentinal.

Detectiv Giles: Machen sie sich keine Notizen?/You two don't take notes?
Lynn: Uh.
Bobby: Wir müssen uns noch einigen wer schreibt./Uh, we haven't worked that out yet.
Detectiv Giles: Ah, der Nachbar sagt, er habe gegen Mitternacht Lärm gehört, aber das sei nicht das erste Mal gewesen. Vielleicht möchten sie notieren, dass das die Mordwaffe ist./Uh huh.
Neighbor says he heard noises around midnight. (Bishop slowly pulls her pad out) Says it wasn't the first time. You might want to note? That's probably the murder weapon.

Ja ja, Lynn zückt als erste den Block. War ja klar, dass Bobby das nicht tun würde. Er untersucht lieber wieder die Leiche...riecht an Katyas Haar (Teebaumöl). Bobby stellt die Szene nach...schlät sich in den Nacken. Die Blutspritzer verraten, dass vor dem Mord noch etwas auf Carls Notizen gelegen haben muss, dass dann weggenommen wurde.

Bobby will mit Carl sprechen. Bobby schlägt zwei Tattheorien vor. Carl tendiert zu Lynns Gedanken...dass ein Unbekannter sie schlaftrunken erwischt hat.

Bobby testet Carl er hat ein Buch weggelegt. Aber Carls Argument, dass er schwarz ist und damit sofort verdächtigt wird, ist ja leider auch wahr.

New York Sentinal
Fotoredaktion
150 East 43.
Strasse
Dienstag, 16. September


Bobby und Lynn durchsuchen den Schreibtisch von Katya. Ihre (ehemalige) Mitbewohnerin wusste nicht, dass sie mit Carl zusammen war. Auch weiß sie nichts von finanziellen Problemen. Da kommt Ben Elkins dazu.

Ben Elkins: Elkins, Entschuldigen Sie die Verspätung.
Bobby: Macht nichts, wir haben uns nicht gelangweilt.
Ben Elkins: Sentinal ist wie eine Familie. Wir helfen jedem so gut wir können.

Aber sie dürfen nicht die Schreibtische durchsuchen.

Elkins bestätigt Carls Alibi in Pennsylvania. Er hat ihn da hin geschickt. Er findet außerdem die Gegend in der Carl wohnt sehr unsicher. Es war klar, dass so etwas passieren könnte.

Bobby würde zu gerne mit Carls Informanten reden.

Ben Elkins: Ihnen ihre Namen zu geben, würde gegen die Verfassung verstoßen.
Bobby: Auch wenn sie damit einem Mitglied der Sentinal Familie helfen würden?

Elkins geht darauf nicht ein, aber er bestätigt, dass er mit einen von Carls Informanten geredet hat kurz nachdem dieser ihn verlassen hat.


Katya hat eingekauft ohne zu bezahlen. Die Sicherheitspads hängen noch an den Kleidern. Außerdem hat sie ihre sämtlichen Kreditkarten überzogen. Die Pille hat sie auch nur unregelmäßig genommen. Das kann Jimmy nicht auf das erste Jahr allein leben schieben.

Und dann kommt Alex...mhm. Sie hat den Tox-Bericht von der Toten...Koks und Alkohol. Sie ist gegen Mitternacht gestorben.

Lynn: Die Barauszahlen von der Karte. Damit treibt sie sich zwangsläufig in den Ruin. Mal waren es 220, mal 440 und das ein Paar mal am Tag./
$220 at a shot; sometimes $440; sometimes a couple times a day.
Alex: War das vorallem Nachts?/Late night withdrawals?

Lynn: Ja./Yeah.
Alex: Geldautomaten in einigen Strippbars berechen 10% Gebühren. Wenn du also 200 abhebst, belasten sie dein Konto mit 220./Cash machines at strip bars charge a 10% premium.
A $200 lap dance costs you $220.
Bobby: So was erfährst du nur, wenn du bei der Sitte arbeitest./See what ya miss not working Vice?

Den Blick den er dabei Alex zuwirft ist zauberhaft.


Bobby und Lynn konfrontieren Carl mit den Erkenntnissen. Ja, er war in Stripclubs und Katya hatte nichts dagegen.

Carl: Wir haben das Bett geteilt, nicht die Gefühle.

Auch Carl gibt seine Informanten nicht preis. Er sagt nur, dass sie Amish sind...beide alter Orden. Die hätten von Elkins nie angerufen werden können.

Lynn: Elkins hat gelogen, nur um das Alibi seines Reporters zu bestätigen?
Bobby: Oder sein Eigenes.


Bobby und Lynn sind bei Katyas Mutter. Sie hätte nichts gegen einen Afroamerikaner gehabt, wenn er nur anständig ist. Katya muss vor Carl noch mit einem verheirateten Mann liiert gewesen sein. Bobby fragt, ob sie mit diesem Mann auf Kreuzfahrt war. (er hat Pillen gegen Seekrankheit gefunden) Aber das war sie nicht.

Bobby: Ben Elkins hat ein Teleskop in seinem Büro und das ist auf die Marina gerichtet. Er will vielleicht sein Boot im Auge behalten./Seasickness pills.
She got them while she was seeing this married man. Ben Elkins -- he had a telescope in his office. It was aimed at the marina. You think he was keeping his eye on a boat?

Bobby und Lynn sind in der Marina neben Elkins Jacht - Deadline. Bobby hüpft ganz schnell an Deck.

Carlos: Er sagt, Ich brauche die Frauen nicht zu verführen, das besorgt das Boot.
Bobby: Witzig!

Bobby bemerkt die ausgetauschten Polster. Es gab wohl ein Rattenproblem. Carlos glaubt, dass die Ratte absichtlich an Bord geworfen wurde. Die ganze Jacht musste wegen dem Tier umgekrempelt werden.

Lynn: Eine Ratte für eine Ratte.

Katya war hinter Elkins teurem Boot her und hinter seinem Starreporter...ein guter Grund für Mord.

Wohnung von Roy Hines
Forest Hills, New York
Freitag, 19. September


Bobby und Lynn überprüfen Elkins Alibi. Er kann nicht sagen, ob Ben am Tatabend etwas früher von einem Bankett gegangen ist. Da kommt Carl nach Hause. Carl nimmt Ben in Schutz. Er ist sehr glücklich verheiratet.

Bobby: Ich hoffe, dass er sich irgendwann für Ihrer Loyalität erkenntlich zeigt.

Sehr schönen Satz, auch wenn er gelogen ist:

Carl Hines: Ben und mein Vater haben mich gelehrt der Wahrheit treu zu sein. Und das bin ich.

Vor gar nicht langer Zeit ist in Carls Kiez ein Wasserrohr gebrochen und sehr viele Ratten sind noch oben gekommen. Es wurden viele Fallen durch den Hausmeister aufgestellt.

Vier Jahreszeiten
55 East, 57 Strasse
Dienstag, 23. September


Dann kommt die Szenen im Vier Jahreszeiten. An diese Szene werde ich mich noch sehr lange erinnern. Definitiv ein Highlight der dritten Staffel.

Bobby will wissen, was dran ist mit Katya und einem verheirateten Mann...Quelle: der Ledger.

Ben Elkins: Ich würde mir mit dem Ledger nicht mal den Arsch abwischen.

Und das am Tisch! Außerdem behautet Ben, dass er sich nicht in das Privatleben seiner Angestellten einmischt...klar, Katya hat er gesagt, dass sie die Beziehung zu Carl augenblicklich abbrechen soll.

Bobby ist schon am gehen, aber da ist ja noch die Ratte. Er setzt sich einfach mit an den Tisch.

Bobby: Na jedenfalls wird sie das nicht für den Tritt den Sie ihr gegeben haben entschädigen.

Elkins hat seine Frau selbstverständlich nicht betrogen. Da kann Bobby alle Anwesenden gerne fragen.

Ben Elkins: Meinetwegen buddeln Sie so viel sie wollen. Folgen Sie mir, bis Sie vor Eifersucht platzen.
Bobby: Soviel wir wollen?
Ben Elkins: Was immer Sie nötig haben, um Ihre Neugier zu befriedigen. Sie werden nur leider nichts finden.

Bobby bedankt sich und verschwindet.

Bobby: Ich finde das klingt nach einer Einladung zu einer Durchsuchung. Fangen wir doch mit seinem Spesenkonto an.
Lynn: Nur damit Sie es wissen, ich fand das alles nicht witzig./So you know, I did not enjoy that.
Bobby: Nein? Eames hätte es gefallen./No? Eames would've.

Oh ja...das hätte es. Tja Lynn so gerne ich dich habe und so wacker du dich auch schlägst in den sieben Folgen, du bist nicht Alex. Sie ist Bobbys wahre Partnerin.

Die Spesenkonten aller Reporter werden überprüft. Carl rechnet seine Spesen niemals ab. Es gab nur einige Essen auf Katyas Karte.


Carl hat wirklich gar nichts abgerechnet, weder Flüge noch Hotels. Aber sie haben entdeckt, dass Carl alle seine Artikel gestohlen hat. Überall wo er recherchiert hat, sind seine Artikel Wochen vorher veröffentlich worden. Sein Alibi ist gerade den Bach runter gegangen.

Jimmy: Also ist Carl Hines der Dieb jetzt auch ein Mörder?

Ron findet es merkwürdig. Alle von Carls Artikel sind sehr visuell. Wie hat er das hinbekommen ohne da gewesen zu sein. Mhm, Bobby ist da ohne Krawatte.

Es gibt tausende von Fotos, die Katya Carl hat zukommen lassen. Alle aus der Datenbank der Sentinal Fotoredaktion.

Das letzte Foto was Katya Carl geschickt hat war das Ende einer Straße.

Carls zögern, ob was auf dem Tisch fehlt interpretieren sie jetzt so, dass die belastenden Beweise für seine Betrügereien weg waren...Disketten, Ausdrucke. Wollte Elkins nicht, dass das ans Tageslicht kommt?


Bobby und Lynn konfrontieren Carl und Roy mit den Diebstählen. Roy glaubt es nicht. Carl streitet es auch noch ab.

Roy und Ben kennen sich seit 30 Jahren. Carl hat mit Katya eine Grenze übertreten...Bens Grenze...Jeder sollte wissen wo sein Platz ist. Roy war auch Reporter, aber für ihn standen die Türen des Sentinals niemals offen. Bobby erzählt von seinem Kennenlernen mit Willy Maze...schlechter Tag? Unangenehmer Kerl.

Da haben die Synchronleute nicht aufgepasst. Lynn und Bobby duzen sich. Im Restaurant haben sie sich noch gesiezt.

Lynn: Wenn du mir zeigen wolltest, wie man aus einem freundlich gesinnten Zeugen einen feindseligen macht. Ist dir das geglückt.
Bobby: Du hast ihm seine Geschichte das Elkins ein Heuchler ist abgekauft?
Lynn: Ob Elkins nun ein Heuchler ist oder Angst um seine Karriere hat, weiß ich nicht. Aber einen Mord traue ich ihm jedenfalls zu.
Bobby: Willst du ihn dir vornehmen?
Lynn: Solange es nicht in einem Restaurant ist. (Bobby mit sehr konzentriertem Gesicht...zu lustig)
Bobby: Okay, dann besorge Elkins. Ich besorge sein Buch.

Elkins ist bei Ron. Er ist sehr aufgebracht.

Ben Elkins: Ich weiß was hier gespielt wird. Es geht nicht um Plagiate und genauso wenig um Katya.
Anwältin: Ben.
Ben Elkins: Katyas Ermordung wird nicht nur dazu benutzt Carl und mich zubeschmutzen. Man will auch das Engagement des Sentinals und die Vielfalt seiner Anstellungspolitik in Misskredit zeihen./Katya's murder is being used not just to smear Carl and me, but to attack the Sentinel's commitment to diversity in its hiring polici–
Ron: Mr. Elkins kommen Sie mir nicht damit. Nur ein Rassist würde versuchen daraus ein Referendum zur Chancengleichheit zu machen./Mr. Elkins, do not play that card with me!
Only a racist would turn this into a referendum on affirmative action.

Bobby verteidigt Ben. Er hat sein Buch gelesen...das Buch geht um Dora seinem Kindermädchen.

Bobby: Na ja sie hat mit ihrem Protegé gevögelt. Ob sie Sie damit ärgern wollte?

Bobby hat Ben ausgetrickst. Das Haus hat nur vier Stockwerke und keinen Aufzug. Alles nur Märchen, dass es sich so für jeden interessiert. Er war nie im Haus seines Kindermädchens aber auch nie bei Carl.

Bobby: ...und deswegen können Sie Katya nicht umgebracht haben.

Ron will Bobby draußen sprechen.

Ron: Arbeiten Sie jetzt für die Verteidigung?/You working for the defense now?


Sie sind in der Schule an Roys Arbeitsplatz, um ihn zu durchsuchen. Er ist sehr streng was Plagiate angeht.

Valerie Huang: Aber das ist ein Zeitungsverlag. (mit Liz Synchro)
Lynn: Ein Schulzeitungsverlag. Dafür gelten andere Spielregeln.

Lynn ließt alte Aufsätze (erstes Semester) von Carl. Sie sind gut, aber Plagiatismus ist zwanghaft genau wie Kleptomanie.


Jimmy: Er klaut sogar von sich selbst.

Roy ließt alle Artikel von Carl. Ihm müssen Carls Taten aufgefallen sein. Er hat einen Schlüssel, hat Katya vorgefunden und gemerkt, dass sie auch beteiligt ist und ist in Panik verfallen.

Sie sind noch mal in der Wohnung am Tatort. Bobby stolpert über etwas, wo man erst am Schluss erfährt, dass es ein Kabel ist. Er hat auch wieder einen „LEAN BACK“ Moment.

Sie suchen die sauber gestapelten Kisten. Sie sind nicht mehr im Schrank. Der Hausmeister sagt, dass Roy keinen Schlüssel hatte.

Mir Ron auf der Straße:

Bobby: Wir brauchen einen Durchsuchungsbefehl für die Kisten.
Ron: Nein das brauchen Sie nicht. Die gehören zum Tatort.
Bobby: Ich möchte aber einen Durchsuchungsbefehl.

Bobby will, dass Carl weiß.

Finale in der Wohnung von Carl. Bobby stößt ihn noch mal mit der Nase auf seine Betrügereien. Bobby erzählt wie Roys Plan aussah. Im Schrank verstecken, kein Licht im Flur und ein Stolperkabel...so einfach dann jemand am Boden liegenden zu überwältigen...und dann Selbstmord.

Ein Kissen im Sessel, damit es auch bequem ist beim Abdrücken.

Bobby: Nun das muss irgendwie in der Familie liegen
Ron: Was denn?
Bobby: Sie vertragen die Wahrheit nicht.

Beim rausgehen legt Bobby Ron die Hand auf den Rücken. Schön! Wenn Alex schon nicht da ist, muss er wenigstens mit jemandem anderen kuscheln.

Tags: criminal intent, season: three
Subscribe
  • Post a new comment

    Error

    Anonymous comments are disabled in this journal

    default userpic

    Your IP address will be recorded 

  • 2 comments