havers (havers) wrote,
havers
havers

3 x 09 Die Weisenknaben – Happy Family


Paula und Russell Connors sind ein wohlhabendes Upper East Side-Ehepaar. Die beiden sind vollkommen zerstritten und stehen kurz vor der Scheidung. An diesem Abend wollen sie sich aber noch einmal zusammenreißen, um gemeinsam eine Vorführung ihrer beiden rumänischen Adoptivkinder Jason und Sam zu besuchen. Doch Russell taucht nicht auf: er wurde mit einem Hockeyschläger zu Tode geprügelt.

Paulas neuer Freund Eddie, der zu spät zur Vorführung kommt, ist der erste Verdächtige, doch er hat ein wasserdichtes Alibi. Daraufhin nehmen die Ermittler Paula ins Visier, aber sie leidet an einem Gehirntumor und wäre für die Tat viel zu schwach gewesen. Deshalb gerät schließlich das Kindermädchen Helen unter Verdacht: Sie hätte nicht nur die nötige Kraft, sondern auch ein Motiv gehabt: Sie hat ihr eigenes Kind verloren und die beiden Jungs als Ersatz für die eigene Familie fest ins Herz geschlossen.

Dennoch hat Goren den Verdacht, dass einer von Russells Söhnen der Mörder ist, die beiden von ihren Erlebnissen im Heim noch immer stark traumatisierten Brüder schweigen aber beharrlich. Erst als Goren dem Kindermädchen auf den Kopf zusagt, dass sie die Mörderin ist, gesteht Jason, seinen Vater getötet zu haben. Die wahre Schuldige ist allerdings Paula: Sie hatte dem 14-Jährigen eingeredet, dass Paul ihn und Sam zurück nach Rumänien schicken würde, sobald er das Sorgerecht für sie bekommen würde...


 

Happy Family? Na ja da ist ja am Anfang sehr dicke Luft zwischen den Eltern...

Russell Conner iliegt tot in seinem Schlafzimmer, aber die Schlösser sind nicht angeführt worden. Schlüssel hatten auch nur er und seine Haushälterin. Seine Frau und die beiden Jungen sind vor einiger Zeit ausgezogen. Es wurde auch nur versucht an eine wertvolle Briefmarkensammlung heranzukommen.

Russell sieht sehr schlimm aus. Überall lange Kratzer und sein Gesicht blutüberströmt. Bobby kniet mal nicht über der Leiche sonder hockt im Bad. Ein Handtuch ist noch feucht. Russell hat vor dem Konzertbesuch noch geduscht. Er muss den Täter gekannt haben, hat sich nicht gewehrt und hat auch nicht versucht zu entkommen. Bobby entdeckt das gekrümmte Hämatom auf dem Rücken...Hockeyschläger? (nun ist er doch noch auf Tuchfühlung mit dem Opfer) Der fehlte bei der Sportausrüstung im Eingang. Danach wurde wohl mit der gleichen Waffe versucht den Schrank mit den Briefmarken aufzubrechen. Aber die Marken sind noch da...musste da jemand auch zum Konzert?


Russells Schwester und ihrem Mann (Brenda und Ralph Friedman) tratschen über Paulas neuen Freund, Eddie Malloy, ein windiger Hund. Hahaha, Bobbys Gesicht!

Bobby spricht auch noch mit einem CSU Mann. Das Konzerthaus ist ganz in der Nähe. Es sollen alle Mülltonnen zwischen dem Haus von Russell und dort abgesucht werden.

Haus von Paula Connors
250 East 88 Strasse
Samstag, 4. Oktober


Paula hat auch nichts Gutes über Russell zu berichten. Sie wirft ihm vor etliche Frauen in seinem Schlafzimmer gehabt zu haben, Eine von denen wird die schöne Sammlung gesehen haben. Aber Lynn kann das recht schnell abwürgen. Sie fragt, wer sie gestern zum Konzert begleitet hat.

Paula Connors: Er wurde bei der Arbeit aufgehalten.
Bobby: Hatte er sie angerufen?
Paula Connors: Nein, das Haus ist wie eine Gruft, da hat man keinen Empfang.

Bobby und Lynn spielen ein nettes Spielchen mit Paula:

Bobby: Was haben sie über ihn gesagt? (Russells Schwester und der Schwager über Eddie

Lynn kramt sehr lange nach ihrem Block und blättert auch noch schön drin rum. Langsam ließt sie vor:

Lynn: Das er ein windiger Hund sein und ein Jahr wegen Hehlerei im Gefängnis war.

Lynn und Bobby decken Paulas Verhäderungen auf. Sie verstrickt sich in Falschaussagen.

Paula Connors: Meine Jungs kommen gleich. Es wäre nett, wenn Sie dann weg wären.

Sie steht auf und verlässt die beiden Detectives. Sie gucken ihr beide etwas verwundert hinterher.

Lynn: Zuerst verschafft sie Malloy ein Alibi und dann lässt sie es wieder platzen. Die Frau ist nicht dumm.
Bobby: Nein das ist sie nicht. Sie lässt ihn im Regen stehen.

Und auch in der Folge hat Alex noch eine kurze Szene.
Sie, Captain Deakins. Bobby und Lynn untersuchen die blutigen Kleider. Sie wurden in einem Abfalleimer entdeckt und das Blut darauf stammt vom Opfer. Alex sitz als einzige auf einem Stuhl. Alle anderen stehen.

Alex: Ja, Eddie Melloy würden rein passen.
James Deakins: Ich wahrscheinlich auch.
Alex: Ja, aber Sie haben keine 40 Millionen schwere Witwe als Geliebte.

Na das wäre ja was ganz Neues.

Bobby entdeckt einen grünen Streifen am Ärmel des Hemdes. Er will, dass er sofort untersucht wird.

Sie haben Eddie Malloy bei sich auf dem Revier. Er hat sich nicht an den Wertgegenständen vergriffen. Die Cops kennen doch seine Strafakte. Er war eher hinter Toastern und so her. Bobby fragt nach Eddies Arthritis. Und schon hat er seinen Ärmel aufgeknöpft und fragt nach dem Kupferarmband. Bobby will wissen, ob es funktioniert. Er behauptet, dass er auch mit dem Gedanken gespielt hat sich so eins zu holen. Lüge oder Wahrheit? Bobby hat gehört, dass sie anlaufen und schon schaut er nach. Ja, das ist ein grünlicher Streifen. Ich mag, wenn Bobby so auf Tuchfühlung mit den Verdächtigen geht. Der gleiche Abdruck war auf dem blauen Hemd, dass im Müll gefunden wurde.

Eddie erzählt, dass er noch eine zweite Freundin hat. Bei ihr war er.

Bobby: Und wenn Paula das wüsste, dann müssen Sie ihre Hoffnung sie zu heiraten und...und die Hälfte von Connors Geld zu bekommen begraben. Nein, warten Sie. Er ist ja tot. Also bekommen Sie sein ganzes Geld.

Ich mag Bobbys Gesichtsausdruck bei dem Satz.

Fiesta Perücken
429 West 17. Strasse
Dienstag, 7. Oktober


Hier arbeitet Eddies andere Freundin, Josie. Sie hat gestern den Laden früher zu gemacht, damit sie und Eddie noch ein paar nette Minuten haben. Eddies Partner war eingeweiht und sollte falls Paula anruft ihn decken.

Bobby bemerkt die neue Telefondose. So cool, wie er da der jungen Frau immer näher kommt und dann doch vorbei zeigt. Eine Wanze!

Bobby: Paula, sie hat gewusst, dass er sie betrügt. Das hat er nun davon.
Lynn: So schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe. Die Frau ist wirklich nicht dumm.


Wieder im Büro berichtet Lynn dem Captain wie weit sie sind. Bobby sitzt hinten an der Scheibe auf einem Stuhl. Versunken in Gedanken und sein Kinn auf die Handflächen gestützt. Lynns Theorie ist, dass Paula beim Mord das Hemd von Eddie über ihrer Kleidung getragen hat. Deshalb war kein Schweiß dran. Aber Bobby ist noch nicht sicher. Er weiß einfach nicht, wie sie reingekommen ist. Sie hat keinen Schlüssel und ob ihr Ex auf eine Entschuldigung reingefallen wäre ist fraglich. Jimmy ist etwas ungehalten. Er will dass die beiden ihre Hausaufgaben machen und Paulas Alibi überprüfen.

Haus von Paula Connors
250 East 88. Strasse
Mittwoch, 8. Oktober


Bobby bewundert den Flügel. Das Kindermädchen, Helen Reynolds ist allein. Sie erzählt, dass die beiden Söhne aus einem rumänischen Waisenhaus adoptiert wurden. Bobby nascht in der Küche. Auch Paula ist allein zum Konzert gefahren. Die Kinder und Hellen sind schon vorgefahren, weil Paula noch mit ihrem Anwalt telefoniert hat. Bobby bemerkt den ganzen Ingwer. Alles für Paulas Verdauung.

Aber auch Helen verstrickt sich. Behauptet zuerst, dass Paula kurz nach ihr im Konzerthaus eingetroffen sei, aber zeitgleich war sie hinter der Bühne, weil Jason schlecht war. Helen bestätigt aber noch mal, dass Russell niemandem einen Schlüssel zu seinem Haus gegeben hat.

Schlüsseldienst
330 West 14. Strasse
Mittwoch, 8. Oktober


Paula hat sich nach einem Schlüssel erkundigt.


Bei der Durchsuchung von Paulas Kleiderschrank entdecken sie zum einen, dass Paula zugenommen hat und zum anderen einen kleinen Kühlschrank. Der Schlüssel wird von Lynn in der Unterwäscheschublade gefunden. Sie erkennt einige der Medikamente, obwohl die Etiketten abgekratzt wurden. Bobby will die Medikamente aber trotzdem überprüfen und nimmt ein Paar Proben mit. Den Rest stellen sie zurück.

Bobby bittet Paula noch mal mit nach oben zu kommen. Er hopst fast hoch...(ja, du hast recht, aua, sein Knie)...Paula braucht ewig. Er spricht sie auf das Telefonat mit dem Schlüsseldienst an. Sie behauptet den Anhänger gefunden zu haben, als sie Eddies Hosen zusammen gelegt hat. Sie wollte wissen, ob es da eine andere Frau gibt.


Bobby schlägt die Medikamente in seinem großen roten Medikamentenbuch nach. Paula nimmt Steroide. Dass davon auch die Füße wachsen wusste ich nicht. Gleich um zwei Schuhgrößen haben sich Paulas Füße verändert. Bobby vermutet, dass Paula an Krebs erkrankt ist.

Lynn glaubt nicht, das Paula die Kraft gehabt hätte fünf Mal auf Russell einzuschlagen. Bobby entdeckt die Reinigungsquittung.

Sie haben die Sachen. Sie riechen nach Mottenkugeln. Hat Helen sich neue Arbeitskleidung second hand gekauft?

Lynn: Aber sie hätte doch nichts davon ihn umzubringen.
Bobby: Aber wenn Paula stirbt und Russell auch tot ist, dann kriegt sie das Sorgerecht.

Stadtverwaltung
60 Centre Street
Freitag, 10 Oktober


Es gibt kein Testament. Aber Helen hat eine Sterbeurkunde für Dylan Reynolds vor einem halben Jahr angefordert. Er ist mit sieben Jahren gestorben.

Bobby: Die werden sie brauchen, wenn Helen die Vormundschaft für die Kinder kriegen sollte.
Lynn: Und die würde sie nur kriegen, wenn Russell aus dem Weg ist. Dann hätte sie die Kinder und die 40 Millionen.
Bobby: Für eine Frau, die ihr Kind verloren hat, wird das Geld zweitrangig sein.


Die Bank von Paula brauchte die Bestätigung, damit Helen die Vormundschaft bekommt. Ihr Mann und Sohn wurden von einem betrunkenen Autofahrer getötet.

Ein kleiner Goof. Bobby steht erst neben Helen und als Lynn die Sachen aus der Reinigung ausgekippt hat, sitzt er auf einmal auf der Tischkante. Helen weiß nur was von einer Anämie.


Ron hat Paula zu sich bestellt. Bobby sagt, dass sie nicht mehr verdächtig ist. Sie hat nicht die Kraft dazu jemanden zu erschlagen. Paula hat niemandem von ihrer Krankheit erzählt. Nun sind sie hinter Dr. Friedman her. Sie denken, er weiß von Paulas Krankheit und will verhindern, dass Helen die Kinder bekommt. Russell wollte, dass seine Schwester die Kinder in einem Ernstfall zu sich nimmt.

Praxis von Dr. Ralph Friedman
551 First Avenue
Mittwoch, 15. Oktober


Er behauptet nichts von Paulas Zustand zu wissen. Das würde ihn doch die Zulassung kosten.

Bobby: Na Gott sei Dank Dr. Friedman. Sie sind ein furchtbar schlechter Lügner.

Er kann auch seine Internetaktivität nicht gut verbergen. Lynn hat Dateien entdeckt, dass Ralph sich über ganz bestimmte Tumore erkundigt hat.

Lynn: Er wusste über welchen Krebst er sich informieren musste bevor er die Akte hatte.

Genau zu dem Zeitpunkt als er die Dateien runter geladen hatte war Ralph im OP. Er ist echt ein schlechter Lügner. Nein, die OP wurde doch abgesagt. Bobby entdeckt einen Gameboy und spielt damit. Sehr cool.

Lynn: Er hat ein Alibi und hat es nicht genutzt.
Bobby: Weil er jemanden gedeckt hat, der seinen Computer benutzt hat.

Aber Jasons Allergologe befindet sich auch im Haus.


Beim Captain im Büro. Sie haben jetzt vier Verdächtige mit Motiven. (Eddie, Paula, Ralph und Hellen) Auch hier sitzt Bobby außerhalb des Gesprächskreises. Ich kann mir nicht erklären, wieso sie es so gemacht haben. Was das symbolisieren soll.

Ron: Es werden ja immer mehr Verdächtige anstatt weniger.
James Deakins: Ich dachte auch, wir wollten sie einschränken.
Bobby: Das haben wir vielleicht getan.

Bobby verlässt den Raum. Er und Lynn gucken sich im Anschluss das Video mit dem Gesangsabend von Jason und Sam an. Er singt das Ave Maria wunderschön.

Bobby: Seine Stimme ist perfekt.
Lynn: Er war nicht krank.
Bobby: Der Junge singt wie ein Engel.

Sie sind in der Schule der Jungs. Niemand darf vor einem Auftritt hinter die Bühne. Dass Jason schlecht war kann die Lehrerin aber bestätigen. Er war an dem Abend auf Toilette und Sam hat davor gestanden. Vor ein paar Wochen waren die Jungs zu einem Konzert in Boston. Am nächsten Tag wurden beide Jungs in einem Schrank entdeckt. Dort haben sie zusammen die Nacht verbracht. Bobby und Lynn gucken sich Jasons Pult an. Alles ist sehr ordentlich bis auf die kleine Sammlung.

Lynn: Und ich dachte, ich wäre die einzige auf der Welt, die mit 14 so ordentlich war.
Bobby: Du hast dich nicht geändert.

Bobby will mit der Schulpsychologin reden. Die will sich aber mit Paula abstimmen. Bei Missbrauch ist sie aber verpflichtet es zu melden. Sie wurden nie physisch Missbraucht, aber seelisch? Sie dachten ihr Vater würde sie mit Handys Gehirnkrebs aussetzten. Die Jungs waren auch panisch, als Russell sie an einem Freitag abholte um mit ihnen auf die Bermudas zu fliegen.

Lynn: Vielleicht keine körperlichen Misshandlungen, aber seelische.
Bobby: Und wahrscheinlich nicht durch ihren Vater.

Strafgerichtsgebäude
100 Centre Street
Montag, 20.Oktober


Bobby hat die kurze aber grausame Geschichte der Jungs im Waisenhaus aufgespürt. Ron weiß nicht so recht. Es gibt sehr viele Beweise und so viele Verdächtige.

Ron: ich versteh was Sie meinen, aber es gibt genauso überzeigende Beweise gegen Mrs. Connors, das Kindermädchen und Friedman. Sie haben alle ein Motiv, löchrige Alibis und sie benehmen sich alle so, als hätten sie ein schlechtes Gewissen.

Bobby will ein Familientreffen und die Kinder wegen der Vormundschaft entscheiden lassen. (Salomon)

Ron stellt sich mit den Worten: Ich bin Ronald Carver von der Staatsanwaltschaft vor. Hat er das schon mal gesagt? Keiner soll die Kinder bekommen, bis die Anklagen stehen. Aber Paula weißt doch so schön darauf hin, dass Eddie perfekt passt.

Ralph passt auch super.

Bobby: Und nur Russell stand zwischen Ihnen und den Kinder, zwischen Ihnen und dem Treuhandfond.

Nur das blutige Hemd passt da nicht.

Paula hatte Hemd und Schlüssel, aber nicht die Kraft.

Helen hat die Kraft und die Schlüssel lagen zwischen ihren Kleidern...nein zwischen den der Kinder

Alle haben die Kinder beschützt.

Bobby: Ohne es einander zu sagen, haben sie dich gedeckt.

Paula hat den Jungs so große Angst vor dem Vater gemacht, dass Jason etwas unternehmen musste. Sehr hefig. Sie hat behauptet Russell würde die Kinder wieder zurück nach Rumänien schicken.

Bobby ist so gut mit Jason und Sam. Jason hat keine Angst...

Jason: Er hat nur gefragt warum. Ich konnte ihm nicht sagen warum. Ich habs nicht gewusst. Ich weiß es auch jetzt nicht.

Jason wird von Polizisten abgeführt.

Ron: Von einem rumänischen Waisenhaus zu einer amerikanischen Scheidung, ich hoffe dass sich unser Staat als besser Vormund für diese Kinder erweist.
Bobby: Na ja, Ihr Wort in Gottes Ohr.

Ist ein sehr schönes Bild, wie Bobby, Lynn und Ron da im Flur stehen.


Tags: criminal intent, season: three
Subscribe
  • Post a new comment

    Error

    Anonymous comments are disabled in this journal

    default userpic

    Your IP address will be recorded 

  • 0 comments