havers (havers) wrote,
havers
havers

3 x 10 Blutiges Spiel – F.P.S.

Die junge Computerspezialistin Corinne Kennedy wird gefeuert, weil sie angeblich den Computer ihres Arbeitgebers manipuliert und dadurch Kreditkartenbetrügereien möglich gemacht habe. Wenige Stunden später ist Corinne tot. Sie wurde von einem Unbekannten vom Balkon gestoßen.

Goren und Bishop verhören jeden, der mit den Kreditkartenbetrügereien in Verbindung steht - doch ohne Erfolg. Erst als sie Corinnes Computer durchsuchen, stoßen sie auf den ersten brauchbaren Hinweis: Corinne hat regelmäßig online das Kampfspiel "Blood Match" gespielt, ihr Spielpartner war Jack Cadogan, einer der Entwickler des Spiels. Auch in der Nacht, in der Corinne getötet wurde, hatte sie mit Jack gespielt, doch den Ermittlern fällt etwas Merkwürdiges auf: Jacks Figur bewegt sich so ungelenk, als sei sie vorher programmiert worden. Jacks Alibi, zur Tatzeit online mit Corinne gespielt zu haben, gerät dadurch ins Wanken.

Schon bald deutet alles darauf hin, dass Jack den Mord begangen hat, doch bei genaueren Recherchen stellen Goren und Bishop fest, dass einige der Beweise gegen Jack fingiert sind und ihm offensichtlich jemand die Schuld in die Schuhe schieben will. Daraufhin gerät Jacks Geschäftspartner Neil unter Verdacht. Er ist zwar ein gleichberechtigter Partner, doch Jack ist der eigentliche Kopf der Firma. Hat Neil befürchtet, dass Jack ihn durch Corinne ersetzt und deshalb den Mord begangen?


 

F.P.S. - Blutiges Spiel die Folge mit T.R. Knight. Oh ich mag George aus Grace Anatomie. Aber hier sieht er noch viel braver aus als George. Was so eine Brille alles aus macht.

Corinne Kennedy wird an ihrer Wohnungstür überfallen, dann durch ihr Wohnzimmer gedrängt und dann von ihrem Balkon geworfen...sehr heftig und kraftvolle Szene. Bobby und Lynn sind am Tatort. Es ist schon hell, aber die Meldung von dem Sturz kam 11:20. Bobby geht gleich auf Tuchfühlung mit Corinne und entdeckt Krümel auf ihr und Würgemale an ihrem Hals. Der Täter muss so kräftig gewesen sein, dass er die junge und sportlich wirkende Frau runter stoßen konnte.

Die gleichen Krümel sind an der Eingangstür zu Corinnes Wohnung.

Bobby: Sie müssen ihr aus dem Mund gequollen sein, als er ihr an den Hals gegriffen hat.

Bobby dann Lynn am Hals und stellt die Szene nach. Er ist nicht grob, aber doch bestimmend. Lynn schiebt Bobbys Hand weg. Würde ich auch...gerade wenn ich so überfallen werde...obwohl, es wären ja Bobbys Hände...träum

Lynn: Er ist offensichtlich gekommen, um sie umzubringen.

Bobby ist dann bei Corinnes Arbeitsplatz. Ihr Laptop fehlt. Aber auch im Schlafzimmer ist er nicht.

Bobby: Her laptop is missing. Is it in there?
Lynn: Hier sind nur zwei Dinge in denen Batterien drinn sind und keins von beiden ist ein Computer./Only two things in here with batteries. None of them's a computer.

Corinne war nicht viel aus. Sie hatte kein Make-up, und ihre Garderobe bestand nur aus Sweatshirts, Hosen und schlabber Pullis.

Koreanische Actionfilme haben es ihr angetan. Sie hat aber offene Rechnungen und ist auch gerade nur in einer Zeitarbeitsfirma beschäftigt.

Lynn: Kein Wunder, dass sie nur trockene Cracker gegessen hat.

M&D Buchhaltungsservice
Queen, New York
Dienstag 4. November


Corinne wurde entlassen. Es wurde ein Datenspionageprogramm auf ihrem Computer gefunden. Sie hat gesagt, es wurde da platziert, ein Virus.

Es war auch ein Copieshop an der Spionage beteiligt. Raimond Chan einer der Angestellten wohnt nicht weit von einem Laden (Modstreet) wo man koreanische Actionfilme kaufen kann.


Sie sind bei Raymond und haben den Computerexperten dabei, der davor Bobby an den Schultern berührt hat. Sein Gesicht war da so niedlich...als hätte er die Berührung nicht erwartet.

Bobby: Was läuft denn hier Raymond? Ist das ne Wohngemeinschaft für Computer?

Auch Raymond sagt, dass das Programm ein Virus sein muss.

Lynn: Das ist Wort für Wort was ihre kleine Freundin Corinne gesagt hat.

Raymond hat hunderte von Pins und Kredikartennummern auf seinem Rechner. Seine Mutter schimpft auf Kkreanisch mir ihm. Bobby versteht sie. Ja, seine Armyzeit hat ihn an viele Orte der Welt gebracht.

Bobby: Sie haben ihn gerade einen Dieb genannt. Sie werden einen Grund dafür haben, oder?

Mrs. Chan wollte vor zwei Tagen Geld holen, aber es war nichts mehr auf ihrem Konto.

El Centro Bodega
214 East 110.
Strasse
Donnerstag, 6. November


33 Kunden dieses Geldautomaten wurde Geld von ihrem Konto gestohlen. Der Experte entdeckt ein Kartenlesegerät, was nicht in den Automaten gehört. Bobby entdeckt den Betreiber/Wartungsservis.

Einer der Albaner Serge Romack ist dann auch auf dem Revier: 100 000$. Corinne ist am gleichen Tag gestorben, wie er Tickets nach Costa Rica gekauft hat. Hat er nicht, aber Bobby hat sie auf dem Schreibtisch von Alexi, seinem Bruder gefunden.

Alexi ist besser bei den Tickets. Sie fliegen hin und kommen mit dem Boot zurück. Bobby lacht. Aber dafür weiß Alexis nichts von den 100 000$ auf dem Konto seines Bruder.

Captain Deakins steht zwischen den beiden Verhörräumen hinter den Scheiben. Einfach grandios.

James: Der hier weiß von den Tickets aber nichts vom Geld. Und der weiß vom Geld aber nichts von den Tickets. Können sich diese Trottel nicht an ihre Geschichten halten?

100 000$ bei den aber tausenden Kontos? Es reicht gerade um die Kosten zu decken. Ist aber auch genug, um das Major Case aufhorchen zu lassen.

Jimmy: Man hat sie reingelegt.
Bobby: So wie uns.

Raymond und die Albaner haben das Programm von einer Webseite geladen, die aber jetzt verschwunden ist. Raymond hat ein Alibi, aber die beiden Brüder geben sich gegenseitig eines.

Ron: Mit anderen Worten jeder der beiden könnte es gewesen sein.

Tolle Aktion, Ron will gehen und hebt seine Tasche auf, da hält Bobby ihn daran fest und dreht beide einmal herum. Ron glaubt noch nicht an die Ablenkungstaktik. Er will den Mord aufklären, Corinne wurde immerhin aus ihrem Fenster geworfen.

Bobby zählt Corinnes Internetleidenschaft, die Software und die falschen Spuren zusammen.

Kopf auf dem Stock...ist ein Computerspiel...Blood Match.

Vielleicht hat sie ihren Mörder beim Spielen kennen gelernt. Bobby und Lynn wollen zu dem Provider, um sich Daten über Mitspieler zu besorgen.

Ganer’s City
Rechenzentrum
88.
Avenue A
Dienstag, 11.
November


Lynn und Bobby sind dann bei dem Spieleadministrator. Sie wollen sich Corinnes Avatar anschauen. Corinne war am Mittwoch vor zwei Wochen, der 13. online.

Da haben gegen 22:00 Uhr 55 Leute Blood Match gespielt.

Bobby: ShilohAmy. Amy Clark. Sie hat sich als Soldat der Konföderierten verkleidet, um in Shiloh mit ihrem Mann Seite an Seite kämpfen zu können.
Lynn: Sie ging in Mississippi auf die Uni. Ihr Vater ist ein Bürgerkriegsexperte.

Lynn ist etwas erschrocken über den Avatar...sehr martialisch.

Corinne Kennedy wird am Freitag in der Nacht zum 15. ermordet. Das erste Blackboard zeigt den 4. November. Das sind über zwei Wochen. Aber dass die Zeitangaben in den letzten Folgen merkwürdig sind, haben wir ja schon feststellen können.


Um die echten Adressen der Mitspieler zu bekommen sind Lynn und Bobby bei den Blood Match Entwicklern.

Neil Colby...mhm, T.R. Knight ist sehr schüchtern. Jack Cadogan dagegen sehr von sich eingenommen. Bobby bemerkt den Ferrarianhänger mit dem er spielt. Auch dass Jack viel Gewicht abgenommen hat...50 kg...wow.

Bobby: Cadogan, den Namen habe ich in Wales schon gehört, aber hier nicht.

Wann war Bobby denn in Wales? Zu der Zeit als er auch in Oxford war?

Bobby: Taliesin, wenn ich er wäre, hätte ich mir den Namen ausgesucht.

Taliesin (auch einer der Blood Match Avatare) ist ein Held der walisischen Mythologie, ein Symbol der Transformation und Widergeburt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Taliesin

Jack hatte Erfolg mi seinem Spiel und dann abgenommen...er hat sich verwandet. Lynn guckt sich derweil Corinnes Spielhäufigkeit an. Sie hat in über 200 Turnieren gegen Taliesin gekämpft. Sie können sich sogar das Spiel der Mordnacht ansehen. Mist, Jack war auch da...hat also ein Alibi. Aber Taliesin war sehr langsam in der Nacht. Er wurde oft getroffen.

Bobby und Lynn ziehen den Major Case Computer Experten hinzu. Er bestätigt, dass Taliasin in der Mordnacht ganz schön einstecken musste. Hat ein Bot den Avatar in der Nacht gesteuert?

Zack: Ich meine Bot. Er imitiert einen menschlichen Spieler. So was benutzt man um zu üben.
Bobby: Oder auch als Alibi.

Bobby: Wären Corinne dachte, dass sie online gegen Taliesin spielte, war er bereits in ihrem Haus.
Lynn: Ein Computerfreak der sich selbst klonen kann. Ein erschreckender Gedanke.


Jack hat das nötige Know-How um all die Betrügereien und falschen Spuren zu legen. Jimmy bekommt einen Anruf. Blood Match Studios wollen den Gerichtsbeschluss nicht anfechten.

Büro von Neil Colby
226 Greenwich Street
Donnerstag ,13. November


Hier wird noch mal auf das Datum eingegangen. Lynn will wissen, was Jack vor zwei Wochen gemacht hat...also am 1. November und nicht 15. Oktober.

Neil ist anders als Jack. Er verbringt Nächte in der Firma. Aber er behauptet er hat alles dort. Seine Frau arbeitet auch in der Firma. er ist glücklich.

Jeder Spieleentwickler macht einen Code/Ideosynchrotie, eine Signatur in seien Spiele. 1-1-2

Bobby: Sie scheinen ihn zu mögen. Den Code meine ich.
Neil: Ja ganz recht. Er erreicht das was ich will auf eine elegante, saubere Weise. (das ist ein cooler Satz)

Bis vor vier Monaten hat Jack immer gegen Ginny Carlotta gespielt. Aber sie hat die Firma verlassen...und spielt deshalb nicht mehr? Mal nachfragen.


Bobby und Lynn sind als nächstes bei ihr zuhause. Ginny wurde an einem Designcollege aufgenommen. Deshalb hat sie die Firma verlassen. Jack lässt in jedem seiner Spiele eine Figur auch was machen...Sprung, Salto, Schießen. Das ist sein Markenzeichen. Aber der Bot hat das nicht getan.


Bobby sitzt ohne Krawatte am Computer (nicht an seinem Schreibtisch). Als er dann an seinem Arbeitsplatz sitzt, liegt die Krawatte neben ihm. Er sitzt viel zu krumm da. Das ist nicht gut für den Rücken.

Dann stoßen sie auf Abe McVee. Er macht 1-1-2, genau wie der Bot. Er ist auch ein Spieleentwickler. Er hat gegen den Partnervertrag verstoßen.


McVee ist auf den Revier. Er erzählt, dass er raus gewählt wurde und so auch all eine Anteil verloren hat. Neil hat das angeleiert. Abe hätte nicht genug gearbeitet. Er wollte mehr Zeit mit seiner Frau verbringen, um seine Ehe zu rette. Das hat nicht geklappt. Die Scheidung läuft. Er hat irgendwelche Zahlungen vergessen (20 000$ Unterhalt auf den Prozessgewiss gegen Neil und Jack). Bobby rastet während des Gespräches aus, lässt Abe nicht ausreden. Jack hat ihn unter der Hand bezahlt, so dass Neil nichts mitbekam und mit seiner Frau ist alles geregelt.

Bobby entdeckt aber den Plan dahinter. Es ist so schön dem Mann beim Denken zuzusehen.

Bobby: Croyden, McVee ist ein weiterer Croyden./Croydon…
McVee is another Croydon…
Lynn: Wer ist Croyden?/Who-who's Croydon?
Bobby: Er hat seine Frau verlassen. Hitchens hat ihn benutzt, um mich rein zulegen. Und das Muster, 1-1-2, das ist Wally Stevens./He ran out on his wife. She used him to get at me… and the pattern, one, one, two: it's Wally Stevens.
Lynn: Ich, ich, ich verstehe kein einziges Wort./I don't know what you're talking about.
Bobby: Er war bei einer Versicherung. Er hatte ein 5-er Muster. Fünf Fotos, fünf Pinnnadeln.
Eames hätte bestimmt.../He was an actuary. He had a pattern of five. Five, five notes. Five… pins… Eames would have known.
Lynn: Ich verstehe immer noch kein Wort. Was machen wir denn mit Abe McVee?
Bobby: Lass ihn frei und sag ihm, dass es mir leid tut.

Bobby guckt zu Alex leerem Schreibtisch rüber. (grandios gefilmt) Zerknüllt ein Blatt Papier und wirft es rüber.(sehr hart) Im Anschluss guckt er sich ganz schnell um, ob es auch niemand bemerkt hat. Lynn kommt zurück. Sie muss es gesehen haben. Ich liebe Bobbys Mienenspiel in der Szene.

Bobby: Neil, es ist Neil. Es geht um Sehnsucht. Er vermisst seinen Partner. (da ist er nicht der einzige)

Neil hat seine Hausaufgaben gemacht. Als er wusste wer sein Gegner war, hat er sich über Bobby erkundigt. Er hat sich Wallys Gerichtsaussage besorgt und dass Bobby einen Groll gegen verantwortungslose Väter hegt, das hat er, wie James Deakins so schön sagt, in alten Zeitungen finden können.

Ron: Er hat sie getötet, um seinen Partner wieder in seine Arme zu trieben? Das ist doch kindisch.
Bobby: Es ist primitiv. Panik ist eine primitive Emotion. So fühlt er sich ohne seinen Partner. (schluck und jippy)

Einfach eine grandiose Szene. Interessant, dass Bobby Hitchens sagt und nicht Wallace. Etwas gemein, dass er im Beisein von Lynn sagt, dass es Alex gewusst hätte. Lynn konnte so das einfach nicht wissen. Aber schön zu sehen, dass er Alex vermisst. Das ist sogar sehr schön. Es gibt ja später noch so einen schönen Mein-Partner-Satz.

Haus von Neil und Jody Colby
14 West 72. Strasse
Montag, 17. November


Schöne Wohnung. Neil braucht Jack. Jack muss sagen, dass etwas gut ist, erst dann ist es gut. Aber Jack muss auch da sein, damit er es sagt. Und dann zaubert Bobby auch noch eine Kreditkartenabrechnung von Jack hervor, von der Nacht vor dem Mord...klar, Essen mit Corinne.

Lynn: Was ist das für ne Kreditkartenabrechnung?
Bobby: Neil Colbys schlimmster Albtraum.


Ron ist in seinem Büro wieder ohne Jackett und in weißen Hosenträgern. Er soll den Druck auf Neil erhöhen und Jack verhaften lassen.

Bobby: Es glaubt, wir hätten den Beweis dafür, dass Jack in diesem Diner war. Also muss er jetzt Beweise dafür herzaubern, dass Corinne nicht da war.

Bobby: Neil braucht einen großen, roten Panikknopf, den man mit aller Kraft drücken muss.

Sie wollen einen Haftbefehl. Lynn führt Jack mit großen Tam-Tam aus seinem Büro ab und Bobby entdeckt die Ferrari Karte auf seinem Schreibtisch.

Haftprüfungsverfahren
Freitag, 21. November


Die Mordanklage gegen Neil wird zurückgezogen. Jack kann gehen. Dann folgt das Finale im Gerichtsflur.

Neil macht Druck, aber als Bobby und Lynn auftauchen gibt er Jack Raum. Er will ihn nächste Woche anrufen.

Bobby: In den deutschen Alpen ist der Empfang manchmal schlecht. Ganz besonders bei 150 Meilen pro Stunde.

Jack nimmt sich zwei Monate frei um mit seinem neuen Ferrari von München nach Italien runter zufahren. (Wir haben mal die Strecke Bozen-Berlin in 10 Stunden geschafft. Und da saßen wir nicht in einem Ferrari.)

Neil denkt nur ans Spiel, aber Jack hat sich transformiert.

Auch das Beatles Gleichnis war schön und sehr passend.

Bobby: Ob Yoko oder nicht Yoko, John war auf dem Weg nach draußen. Genau wie Jack.

Bobby ließt auch noch die alten vernichtenden Kritiken von Neils erstem Spiel vor. Sehr gemein!

Jack: Hey, kommen Sie, lassen Sie ihn in Ruhe.

Bobby: Er ist der Einzige auf dessen Urteil Sie vertrauen.

Neil hat sich in Corinnes Firma gehackt und die Daten so manipuliert, dass sie obwohl sie schon gefeuert wurde, an ihrem Arbeitsplatz saß. Er ist durch die gleiche Hintertür reingekommen, wie damals, als er das Spionageprogramm eingeschleust hat. Diesmal hat er aber für das Passwort keine zwei Tage gebraucht, sondern war sofort beim ersten Versuch drinne.

Jack: I told you, I didn't even know her name. She was just a gamer
Bobby: Wenn meine Partnerin mir so was antun würde. Wenn sie mich aufgeben würde. Mich verzweifelt zurück lassen würde, unbrauchbar für jemanden anderen. Das ist unverzeihlich./Just a gamer?
Your partner let a gamer get between you two. If my partner was putting me through that – abandoning me, leaving me vulnerable, impotent, for a nobody – that's unforgivable. (seufz)

Neil: Es gibt Millionen von Spielern, aber nur ein uns.

Bei der Verhaftung von Neil fällt Bobbys Tasche runter. Lynn hebt sie auf und gibt sie erst nach der SMS von Alex (Familie) zurück.

Bobby: 7,5 Pfund.
Ron: Das wird ja ein Kerl.
Lynn: Das ist toll. Ruf du sie an. Ich mache den Papierkram.

Sie geht und lässt die beiden allein. Bobby guckt ihr etwas ?wehmütig? hinterher, lächelt dann aber noch mal Ron und der SMS zu.


Wirklich eine schöne Folge. Bobby vermisst Alex, aber ein Ende ihrer Pause ist in Sicht. Sein Zusammenspiel mit Lynn ist auch gut. T.R. Knight ist großartig. Wow, sein Gesicht...grandios.

 

Tags: criminal intent, season: three
Subscribe
  • Post a new comment

    Error

    Anonymous comments are disabled in this journal

    default userpic

    Your IP address will be recorded 

  • 0 comments