havers (havers) wrote,
havers
havers

4 x 02 Atelier des Todes - The Posthumous Collection

Der egozentrische deutsche Fotograf Gerhardt Heltman ist ermordet aufgefunden worden. Goren und Eames ermitteln und durchforsten zunächst die Bewerbungen zahlreicher Studenten, die Heltman Projekte angeboten hatten. Ihr besonderes Augenmerk fällt dabei auf einen gewissen Spencer, der an den Wochenenden als Straßenkünstler junge Frauen portraitiert. Weitere Recherchen ergeben, dass vier der Frauen, die Spencer portraitiert hatte, spurlos verschwunden sind.

Verschiedene Hinweise führen Goren und Eames wenig später zu einem Archiv, in dem Heltman unter falschem Namen Negative eingelagert hatte. Auf diesen Bildern sieht man dieselben vier Frauen, die Spencer portraitiert hatte. Bei genauerem Hinsehen entdeckt man Ungeheuerliches: Die Frauen waren zum Zeitpunkt der Aufnahme schon tot.

Als man auch noch herausfindet, dass Spencer als Kind von seiner Mutter und seinen Schwestern misshandelt worden war, drängt sich ein Verdacht auf: Spencer hat die Frauen getötet, weil sie Ähnlichkeit mit seinen Peinigerinnen hatten. Anschließend hatte er sie von Heltman fotografieren lassen, um sich für die erlittene Erniedrigung zu rächen. Musste Heltman sterben, weil er aussteigen wollte?


 

Zuerst sieht man den Fotografen Gerhardt Heltman in einer Vernissage, dann bei einem Shooting, dann kotzend über der Kloschüssel in einer zeimlich widerlichen Toilette und zum Schluss bei seiner Frau. Er will zurück nach Deutschland.

Sein Sohn, Daniel ist nicht so begeistert. Gerhardt will auch viel hinter sich lassen, einen klaren Strich ziehen. Viel seiner Kunst will er einem Museum überlassen.

Und dann zieht man ihn tot aber mit ans Lenkrad gefesselten Händen aus seinem Wagen. Er ist Schlangenlinien gefahren.

Alex und Bobby kommen zm Unfallort. Ein Zeuge sagt, dass Gerhardt etwas 60 drauf hatte. Es gibt auch keine Bremsspuren. Detective Banks hat Heltman nicht erkannt, aber Alex weiß wer er ist.

Alex: Er war ein Modefotograf. Hat meistens Frauen in Bikini und Stilettos fotografiert.

Alex wundert sich, wieso Gerhardt nicht trotzdem gerade aus gefahren ist. Aber Bobby hat schon entdeckt, dass er sich die Kopfwunde vor dem Unfall zugezogen hat.

Mit einem Brett wurde das Gaspedal festgeklemmt. Gerhardt muss noch am Leben gewesen sein, als man die Handbremse gelöst hat.

Alex: Ziemlich dilettantisch, so einen Unfall vorzutäuschen.
Bobby: Das war vielleicht Absicht.

Wohnung von
Gerhardt & Hannah Heltman
143 West 83. Strasse
Dienstag, 17. August


Ehefrau und Sohn wussten noch nicht, dass es sich bei dem Tod von Gerhardt nicht um einen Unfall handelt. Aber auch danach ist sein Sohn nicht gut auf ihn zu sprechen. Gerhardt war kein Familienmensch. Alex fragt höflich nach Geliebten.

Hannah Heltman: Seine Arbeit war seine einzige Geliebte.
Bobby: In seiner Arbeit zelebriert er starke Frauen.

Alex bemerkt die Umzugskartons. Hannah sagt, dass sich Gerhardt erst vor zwei Tagen ziemlich spontan dazu entschieden hat wieder nach Deutschland zu gehen. Er sei 'hier' fertig. Bobby nimmt sich einen der Kartons. Er ist für das Holocaust Museum. Darin befinden sich Häftlingsuniformen aus einem KZ. Gerhardts Eltern waren Überlebende.

Fotostudio Gerhardt
316 West 21. Strasse
Donnerstag, 19. August


Alex und Bobby stromern durch das Studio. Gerhards Assistent glaubt nicht, dass er am Vorabend in Studio war. Er hinterlässt immer ein heilloses Durcheinander.

Alex entdeckt eine Liege - Gerhardt hatte seine Abenteuer, war aber kein Romantiker.
Bobby setzt sich einfach an den Schreibtisch.

Der Assistent behauptet Gerhardt habe seinen Biss verloren.

Alex durchsucht auch die Tasche auf der diese Nachricht lag. Aber der Zettel ist weg. Bobby hockt sich hin. Auf dem Boden ist Asche. Die kam von der Tasche, aber beim Shooting stand sie immer auf Gerhardts Stuhl.


Im Büro berichtet Alex ihrem Captain von dem Studio. Da kann man mit dem Auto bis in den 11 Stock fahren (Fahrstuhl). Sie haben auch überprüft, ob Gerhardt Masochist war. Aber es gab keine diesbezüglichen Narben an seinem Körper. Seine Frau hat das auch nicht bestätigt.

Gerhardt hat weder Geldnöte.

Alex: Ich wünschte mein Kontostand wäre so hoch wie seiner.

Noch gibt es Leute, die seine Arbeit anstößig finden. Der letzte empörte Brief kam vor 5 Jahren.

Gerhardt war nicht mehr provokant. Mit dem Umzug wollte er einen Neuanfang starten. Bobby ließt in einem großen, roten Buch. Er berichtet Alex und dem Captain derweil etwas über gefundenen Löschschaum und über Kobalt (fürs Trocknen von Drucken). Vielleicht ein Chemiebuch?

Die Tasche muss wo gestanden haben, wo es gebrannt hat. Deakins will, dass Bobby und Alex bei der Feuerwehr nachfragen, welche Druckerei gebrannt hat.

Druckerei Wilcox
Brooklyn, New York
Freitag, 20. August


Oh, Bobby muss an seinem Geburtstag arbeiten? Na ja, die meisten von uns ja auch.
Sie finden die abgebrannte Druckerei. Jemand hat sich auf der Toilette übergeben. Blut und eine Stange mit daran klebenden Haaren wurden auch gefunden.

Bobby: Man hat ihn niedergeschlagen und ihn wieder in seinen Wagen gesetzt.
Alex: Und dann in die Stadt gefahren für das große Finale. Was immer es war, was hier so attraktiv war. Ich hoffe er hat ihn befriedigt.

Bobby entdeckt ein Tuch mit Makeup daran. Er riecht dran und nimmt Verwesung wahr.

Bobby: ...wir brauchen einen Spürhund.

In der Ruine steht auch ein Kanapee. Es riecht nach Verwesung. Homer der Spürhund bestätigt Bobbys Nase. Auf dem Sofa hat eine Leiche gelegen, bei der die Verwesung schon eingesetzt hatte...schon mehr als 24 Stunden und sie ist noch nicht lange weg, da Bobby und Alex es auch riechen konnten. Alex bedankt sich lieb bei Homer.

Alex glaubt, dass eine Frau auf dem Sofa gelegen hat und Gerhardt und ein Freund mit ihr 'Party' gemacht haben. Am nächsten Morgen sind sie wieder gekommen und haben sich in die Haare gekriegt. Bobby spricht aber die VIER SMS an. Also vier mal Party? Wurden diese SMS eigentlich schon mal davor erwähnt?

Bobby findet etwas Verbranntes in Alufolie.

Alex: Haben die hier Kartoffeln gebraten?
Bobby: Ich weiß nicht wovon diese Rückstände sind./It's residue.
I don't know what it is.
Alex: Sieh mal an, du kannst den Geruch nicht identifizieren?/A smell you can't identify?

Bobbys schockierter Blick ist so toll danach.

Es ist Magnesium von einem Blitzlicht. Sie konfrontieren Hannah und Daniel im Studio damit (cool, das Auto steht wirklich auch da). Aber Gerhardt war ein Technikfreak.

Sie wollen alle negative. Bobby geht an den Kühlschrank. GOOF: Zuerst sieht man, dass die obere rechte Schublade etwas heraus ragt, aber Bobby haut dann gegen die untere linke. Dahinter die alten deutschen Filme. Sie stammen aus einer Firma, die jüdische Zwangsarbeiter beschäftigt hat.

Hannah ist ungehalten. Sie weiß nichts und geht. Daniel soll sich weiter mit Bobby und Alex unterhalten.

Bobby: Das ist ein alter Film. Das Material ist sicher ganz empfindlich. Die Negative sind ganz bestimmt in einem klimatisierten Raum.
Alex: In einem entsprechenden Archiv. Es gibt in New York bestimmt eins was für Gerhardts Ansprüche gut genug war.

Fotoarchivierungsservice
221 West 51. Strasse
Dienstag, 24. August


Die Fotos wurden unter falschem Namen (Andreas Kissel - Großvater von Heltman) archiviert. Sie zeigen Frauen.

Bobby: Wieso hat er sie unter einem falschen Namen versteckt? Das würde ich zu gerne wissen.


Alex: Das Mädchen auf der Couch ist Marla Kelly.

Im Büro betrachten sie und Bobby die Fotos genauer. Die Mädchen scheinen keine Profis zu sein. Die kleine viereckige Lupe von Bobby ist schön. Die Fotos sind auch ganz toll. Wenn man davon absieht, dass die Mädchen tot sind. Aber dieser Schein und die Posen gefallen mir sehr.

Sie entdecken die Verfärbungen in den Augen der Mädchen. ‚tache noir’

Bobby: Sie sind alle tot. Er hat sie umgebracht und dann fotografiert.

Alex ist sehr schockiert. Sie hält ihre Hand von ihren Mund.

Alex: Sie können eine Pose endlos halten ohne sich zu bewegen. Die perfekten Models.


Bobby und Alex zeigen Hannah Heltman die Fotos.

Hannah: Irgendwas an diesen Frauen ist ganz falsch. Sie sind völlig substanzlos. Das ist keine Arbeit von Gerhardt.

Bobby fragt nach den Murmeln auf jedem Bild.

Bobby: Sehen sie sich die Fotos weiter an. Vielleicht fällt Ihnen was ein.

Hannah erinnert sich daran vorigen Herbst Skizzen bekommen zu haben für ein Fotoessay. Sie zeigen die gleichen Motive. Der Brief zu den Skizzen ist weg. Bobby betrachtet die Skizzen ganz genau.

Alex: Findest du das inspirierend?
Bobby: Nein, nicht inspirierend, aber vertraut.


Deakins: Detective Magazine. Mein Vater hat die immer gelesen, als ich noch klein war.
Alex: Junge Frauen in Not. Ein beliebtes Thema.
Bobby: Die meisten Männer werden diese Frauen retten wollen und einige werden genau das Gegenteil wollen, nämlich die Sadisten, denen solche Bilder von Gewalt an Frauen Spaß machen.

Heltman war aber kein Sadist. Er hat die Frauen einfühlsam abgebildet. Bobby sagt, dass man mit ihnen fühlt. Aber auf den Skizzen sind die Frauen Lustobjekte. Bobby erkennt am Stil des anderen Mannes, dass er noch sehr jung ist.

Wohnung von Marla Kelly
117 Mulbery Place
Freitag, 27. August


Marla war eher schüchtern, aber sehr kunstinteressiert. Davon wurde sie richtig gepackt und war begeistert.

Bobby und Alex habe es geschafft alle Mädchen auf den Fotos zu identifizieren. Sie waren neu in der Stadt und sind alle an ihrem letzten Wochenende in der Columbus Avenue am Lincoln Center gewesen.

Alle Mädchen haben eine Zeichnung von sich machen lassen und sind zwei Tage später verschwunden.

Deakins: Dann weiß ich ja, was Sie an diesem Wochenende machen.

Haha, Alex rollt mir ihren Augen.


Dann kommt die schönste Szene der der Folge. Alex will sich auch malen lassen. Sie trägt Jeans und eine Handtasche. Sie sieht so jung aus und tut so schön naiv. Sie unterhält sich mit Spencer Farnell, der sich aber als Jerry vorstellt.

Spencer Farnell: ist das für deine Freund oder deinen Mann?
Alex: Nein, nein, ich bin nicht verheiratet und hab auch keinen Freund.

Er zeichnet in allen seinen Bildern die Augen mit einem kuchenstückförmigen Highlight. Alex behauptet aus Bosten zu sein. Das Bild ist für ihre Mama, Sie wollte nur ins Kino und sie findet, dass es in NYC schwer ist jemanden kennen zu lernen.

Dann kommt Bobby dazu. Er ist auch ganz leger angezogen. Jeans und Karohemd. Er hat eine Kamera in der Hand und einen Rucksack auf dem Rücken. Er bewundert die Zeichnung und die strahlenden Augen. Er schnappt sich einfach einen Stuhl und setzt sich dazu.

Bobby: Sie ist noch schöner als in Wirklichkeit.

Alex ist ganz verlegen. Oh man, sie wirkt da so JUNG. Bobby flirtet stark mit ihr. Sagt, dass Spencers Zeichnungen ihn an Detective-Magazin-Cover erinnern. Er erzählt etwas über eine Ausstellung und vom Künstler und spricht auch noch über eine andere Künstlerin, die Frauen gemalt hat, aber schwach und hilflos

Spencer: ...wie Belarsky oder Desoto. Die haben die Frauen dargestellt wie sie seinen müssten.
Bobby: Sie meinen tot?
Alex: Hattest du vor mich so zu porträtieren, Jerry?

Bobby und Alex nehmen Spencer fest. Er hat zwei Lizenzen bei sich.

Alex: Weißt du was? Ihr seid beide verhaftet.


Spencer kennt Jerry von der Akademie. Er hat ihm seine Lizenz überlassen, als er weg gezogen ist. In Spencers Brieftasche waren außerdem ein Ausweis der Gerichtsmedizin, einer für ein College für Kriminalstudien und einer der Studentenvereinigung.

Fotos sind nicht sein Metier. Bobby zeigt ihm aber die Bilder. Er sieht die Fotos zum ersten mal. Auch ist er Gerhardt Heltman nie begegnet.

Wohnung von Spencer Farnell
Brooklyn, New York
Montag, 30. August


Aber in seiner Wohnung sind viele Beweise, dass er sich über Heltman informiert hat. Bobby hat die Detective Magazine gefunden, Alex noch mehr Zeichnungen von Frauen.

Alex: Ich hoffe das ist nicht seine Wunschliste für zukünftige Opfer.

Er hat sie nach Typen sortiert. Da ist auch ein Foto von Spencer und seinem Vater sowie die kaputten Murmeln.


Spencer hat seinen Kollegen gesagt, dass er als Nebenjob bei einem Bestatter arbeitet. Vielleicht hat er ja Gerhardt gar nicht erzählt, dass er die Mädchen getötet hat. Aber Jimmy fragt schon richtig. Wer will sich solche Fotos anschauen.

Wollte sich so Gerhardt desensibilisieren, wieder eine Verbindung zu seinen Eltern aufbauen?

Alex hat sich mit dem Jugendamt in Verbindung gesetzt. Spencer und seine drei älteren Schwestern wurden von ihren Eltern vernachlässigt. Ein der Schwestern ist verschwunden, die zweite ist in Seattle und andauernd wegen Drogendelikten auffällig und die dritte sitzt 16 Jahre wegen Todschlag in Bedford. Die Eltern sind tot. Mutter an Leberzirrhose gestorben, Vater Autounfall wegen Trunkenheit am Steuer.

Bobby: Besuchen wir den Rest der Familie.

Bedford Hills
Frauengefängnis
Bedford Hills, New York
Mittwoch, 1. September


Alex und Bobby besuchen Spencers Schwester Doris im Gefängnis. Sie erzählt, dass Spencer als Junge schwer von seinen Schwestern, der Mutter und Großmutter misshandelt wurde. Aber Jungen müssen so was abkönnen. Spencer ist sensibel, genau wie sein Vater.

Nach dem Tod des Vaters hat Spencer nur noch geweint. Sie haben daraufhin seine Murmeln mit einem Hammer zerstört. Dann war er ruhig.

Seine Schwester Sandy hat ihm mal die Haare angesteckt.

Patty hat ihn gezwungen schlechtes Fleisch zu essen, was zu einer Lebensmittelvergiftung geführt hat.

Seine Großmutter hat ihm mich heißem Wasser die Dusche verbrannt.

Und Doris hat ihn an das Bett der Großmutter gefesselt, die Schwesternhaube der Mutter aufgesetzt und nach Strich und Faden verprügelt. Aber sie sollen schön grüßen, wenn sie Spencer wieder sehen.

Bobby und Alex können die Taten an Spencer den Fotos zuordnen. Es fehlt nur noch Doris.

Ein Mädchen auf den Zeichnungen sieht so aus wie Doris.

Alex: Sein nächstes Opfer?
Bobby: Also wenn er ihre Zeichnung hat, dann weiß er auch, wie er sich mit ihr in Verbindung setzt kann.


Sie haben Maisie. Sie hat sich schon gewundert, dass sie Spencer versetzt hat. Mit ihr wollte er in Gerhardts Studio.

Maisie: Ich find es schön jemanden zu kennen, der ein Auto hat.

Jimmy kommt dazu. Er hat was aus dem Labor.

Jimmy: Was war mit dem Mädchen?
Alex: Sie hatte keine Ahnung davon, dass sie es verpasst hat die Nummer fünf in Spencers Rachetraum zu werden. Er wollte sie in Gerhardts Atelier bringen.
Jimmy: Um in die Fußstapfen seines Meisters zu treten.

Nun suchen sie noch die Kamera.

Fotostudio Gerhardt
316 West 21. Strasse
Donnerstag, 2. September


Spencer soll auf Stühle klettern und in Luftschächte greifen. Hahaha, wie Bobby ihm den Stuhl hinstellt und 'Rauf' sagt. Sie finde eine Kamera. Bobby ist ganz begeistert.

Bobby: Eine Highspeedkamera, schönes Ding.

Er kichert und lacht da so toll.

Bobby: Das ist wie ein schöner Oldtimer. Sie hat eine Fabrikationsnummer. Dadurch haben wir gute Chancen den Eigentümer zu ermitteln.

Auch noch mal vor Spencer ordnen sie die Fotos seinen Kindheitstraumata zu.

Bobby: Ihre Familie Spencer ist ein gemeines, bösartiges Monsterkabinett.

Es fehlt nur noch eine Tat. Doris als böse Krankenschwester, die ihren Bruder nach allen Regeln der Kunst verprügelt hat.

Sie habven bei ihrer Durchsuchung auch eine Schwesterntracht gefunden. Alex hält sie vor sich. Sollte wohl für Maisie Renfrew sein. Größe 14, ist Alex zu groß.

Spencer wollte Rache an den Frauen seiner Familie. Gerhardt hat die Mädchen schön gemacht. Alle Makel beseitig und einen Glanz um sie gemalt.

Spencer: Ihnen entgeht das Wichtigste. Sie sind ein Polizist. Was verstehen Sie schon von Kunst?
Bobby: Nichts, ich versteh nichts. ich weiß nur einiges von Gerhardt. Er hat sein Können in der Dunkelheit benutzt, um wieder eine Verbindung zur Menschheit herzustellen. Er hat uns gezeigt, dass Marla etwas Besonderes und schön war. Er hat einen Engel aus ihr gemacht. Darum trauert man um ihren Verlust. Wahrscheinlich hat Gerhardt die Frauen einfach geliebt. Und das sehen wir, wenn wir die Fotos betrachten. Liebe. Damit hat er Ihre künstlerische Intention ausgelöscht. Hat Sie ausgelöscht.

Spencer flippt aus. Gerhardt hat alles zerstört.

Carver bietet Spencer wohl einen Deal an, damit sie die Mädchen finden und ihren Familien übergeben können.

Bobby: Gerhardts menschlichstes Werk und niemand wird es zu sehen bekommen.


Tags: criminal intent, season: four
Subscribe
  • Post a new comment

    Error

    Anonymous comments are disabled in this journal

    default userpic

    Your IP address will be recorded 

  • 0 comments