havers (havers) wrote,
havers
havers

8 x 01 Mauer des Schweigens - Playing Dead

Der drogenabhängige Rick Siebert wird in der Wohnung seiner Freundin Stacey erschossen. Da Stacey die Stieftochter des bekannten und angesehenen Stadtrats Neil Hayes-Fitzgerald ist, zieht der Fall einen großen Medienwirbel nach sich und wird darum dem Major Case Squad übertragen. Zuerst gehen Goren und Eames davon aus, dass Rick, der nicht nur Drogen konsumierte, sondern auch mit ihnen handelte, in einen Streit mit einem konkurrierenden Dealer geraten ist. Die weiteren Ermittlungen führen jedoch zu einem anderen Verdacht: Rick war offenbar an brisantes Material gekommen, das Stadtrat Hayes-Fitzgerald schwer belastet. Goren und Eames finden heraus, dass der Dealer sich in Hayes-Fitzgeralds Computer gehackt und dessen private E-Mails heruntergeladen hatte. Aus diesen geht eindeutig hervor, dass sich der Stadtrat von einem Bauunternehmer bestechen ließ. Haben der Bauunternehmer oder gar der Stadtrat selbst Rick Siebert auf dem Gewissen? Goren und Eames fällt es schwer, die Antwort auf diese Frage zu finden, da sie in der Familie Hayes-Fitzgerald auf eine Mauer des Schweigens stoßen. Schließlich gelingt es Goren aber, das Vertrauen von Stacey zu gewinnen. Was sie Goren erzählt, gibt dem Fall nochmals eine brisante Wendung ...


 

Neue Staffel neuer Vorspann und nun ist auch endlich die Originalmusik bei vox angekommen. Ich mag sie gar nicht, aber man gewöhnt sich bestimmt daran.


Stadtrat Neil Hayes-Fitzgerald hat Probleme mit einem Bestechungsskandal. Aber er konnte sich gerade so herauswinden. Er wird erpresst um 50 000$ - von seiner Stieftochter Stacey und ihrem Freund Rick.

Stacey hat eindeutig Probleme.

Das Geld ist für Aruba. Rick möchte zärtlich sein, aber Stacey flüchtet sich lieber in die Drogen. Habe ich beim ersten mal nicht verstanden, aber dann...klar...alles wird so klar.

Da klopft es. Das erwartete Geld soll eintreffen, aber stattdessen wird Rick erschossen. Seine letzte Tat...er wirft sich vor Stacey. Der Schütze hat ein Spinnentattoo am rechten Handgelenk.

Stacey überlebt. Sie hat die Nacht unter dem toten Rick gelegen.


Alex und Bobby werden von Det. Farley dazu gerufen, weil Stacey die Tochter des Stadtrates ist. Sie ist schon im Krankenhaus.

Bobby will, dass alle Computer mitgenommen werden. Alex hat die Drogen entdeckt, Bobby die Schlagzeilen um Heyes-Fitzgerald (Dieses widerliche Schwein/Screw the bastard!).

Bobby: Anscheinend war man an Stiefpapis Problemen interessiert. Den Randbemerkungen zu urteilen, hatte sie ihre helle Freude daran.

Liz ist auch da. Sie hat neue Informationen, dass Stacey überleben wird.

Dann fasst Bobby nach Det. Farleys Handgelenk und stellt die Tat nach...toll.

Rick wurde bewegt. Das war Josie, als sie ihre Tochter gefunden hat.

Alex: Sie lag unter den Toten? Wie lange?
Liz: Den Leichenflecken nach, drei vier Stunden. Sich tot zu stellen war vielleicht ihre Rettung.
Bobby: Oder der Mörder hatte es nur auf ihn abgesehen.


Bobby und Alex sind in Krankenhaus. Stacey will Schmerzmittel, aber ihre Mutter verweigert sie ihr. Noch ist Bobby sehr rigoros. Er will jetzt seine Fragen stellen, so lange alles noch frisch ist.

Aber Stacey erinnert sich an gar nichts mehr. Sie wollte einfach nur weg und hat abgeschaltet.


Danny erfährt erst hier worum Alex und Bobbys neuer Fall geht. Schon etwas komisch. Ich dachte er teilt die Fälle zu, auch die Amtshilfeersuche müssten eigentlich über seinen Schreibtisch gehen.

Dann: Die Tochter des Stadtrates wurde also im Zusammenhang mit einem Drogendelikt angeschossen.

Sie sollen sich beeilen. Außerdem wird der Chief sie noch besuchen. Toll, wie auch Danny dabei die Augen verdreht. Bobbys Gesicht ist aber auch klasse. Man hört richtig das scharfe Einatmen.

Alex kann nur berichten, dass Rick und Stacey für Aruba gepackt haben (neue Koffer, neue Kleider). Vielleicht hat Rick ja den falschen Dealer hereingelegt.


Dann sind Bobby und Alex bei Gonzo Ruiz. Er hat am Tatabend heftig gegen die Tür gehämmert. Der Detective flüstert ihnen zu, dass er undercover arbeitet. Sie sollen sich an das Drogendezernat wenden. Damit die Tarnung nicht auffliegt, ist Bobby grob. Aber der Schauspieler muss ein Glasauge haben, oder?

Det. Ruiz kann nur berichten, dass Rick und Stacey Geld erwartet haben...von ihrer Familie...man schuldete es ihr...oh ja!


Alex hat Ricks Computer gescheckt. Er hat sich in Hayes-Fitzgeralds Computer gehackt und so die Korrespondenz zwischen dem Stadtrat und dem Bauunternehmer der Presse zugespielt. Aber er wurde nach der Offenbarung erschossen. Sollte da noch was Größeres nachkommen? Rache?


Rick wurde bei den Hayes-Fitzgerald nicht gerne gesehen. Aber wieso ist Neil so langweilig und hat den ollen Windows-Desktop auf seinem PC im Büro?

Bobby fragt ganz gezielt, ob der Stadtrat noch mehr erpressenswerte Geheimnisse hat, aber bekommt natürlich keine Antwort. Rick tituliert er einen Cracksüchtigen, dem man nicht trauen kann. Mit Stacey ist Neil wesentlich nachsichtiger.


Dann geht es zum Bauunternehmer Chris Palarno. Der Mann ist noch länger als Vincent. Er hat ein Alibi und das Schicksal war schneller. Er war zwar vor einigen Tagen sauer auf Rick, aber nun...


Stacey soll zurück nach Hause kommen. Sie wird leicht erpresst. Camille behauptet Sophie sei im Hungerstreik. Ihre Mutter sagt nur, dass die Kleinen sie vermissen.


Bobby und Alex gucken sich die Nachrichten nicht im Videoraum an. Diesmal haben sie diesen riesigen Flachbildschirm direkt an ihren Schreibtischen.

Alex: Hayes-Fitzgerald, wieso der schicke Doppelname?

Alter New Yorker Adel.

In weiteren gehackten Emails geht es um edle Weine.

Alex: Ein Chatroom für Weinliebhaber, ist doch keine Schlagzeile wert.
Bobby: Ja aber, andererseits hat sich Rick eine Menge Mühe gegeben diesen ganzen Kram zusammen zustellen. Es ist als hätte er irgendwoher Wind bekommen, dass diese Sache brisant ist.


Bobby und Alex sind bei den Hayes-Fitzgeralds. Sie sprechen mit Stacey, derweil ihre Großmutter zugegen ist. Sie fragen ganz gezielt nach dem Hack. Stacey ist nervös und beunruhigt, aber Camille beruhigt sie. Neil glaubt, dass Rick die Sache allein ausgegoren hat.

Aber es ging nur um Geld. Bobby spricht aber die Randnotiz an...und die Wut, die dahinter steckt.

Stacey weiß noch vom Schützen, dass er Tattoos auf den Händen und Unterarmen hatte...Schlangen oder Stacheldraht. Er hatte einen Hut auf.

Wieder auf der Straße sprechen Alex und Bobby davon, wenn es um Drogengeld gegangen wäre, dann hätte der Täter die Wohnung durchsucht und auch Stacey ermordet. Ich mag die Szene unheimlich...vielleicht weil es das erste offizielle Bild aus Season acht war...aber Vincent und Kathryn sehen toll aus.

Bobby: Das Mädchen am Leben zu lassen ist untypisch für einen Profi. Es sei denn er hatte konkrete Anweisungen. Wobei wir wieder bei der Familie wären.

Alex will einen Durchsuchungsbefehl für Camilles Laptop beantragen.

Bobby: Diese Weinkorrespondenz klingt wie nach einem alten Mafiacode. Du weiß schon, so wie Tony braucht noch ein neues Hemd zum Muttertag, bla, bla, bla.
Alex: Dann testen wir mal, wie groß seine Leidenschaft für die Traube wirklich ist.


Bobby und Alex sind in dem Weingeschäft. Oh dieses Auto was cool. Bobby sieht immense neben diesem aus. Neil überlässt es meistens dem Händler den Wein auszusuchen. Bobby spricht diesen 1994-er Wein an, von dem der Stadtrat ihm vorgeschwärmt hat. Aber man würde so einen Wein nicht jetzt bestellen. Er muss jünger sein 7-8 Jahre nach der Abfüllung und nicht 14 Jahre.

Sie wollen die Kundenliste. Aber erst nach Drohung einer Buchprüfung ist der Händler bereit.

Bobby: Eine Kopie würde uns völlig genügen.

Das hat er im Original mit falschem französischen Akzent gesagt: süß...menno, wieso nicht auch in der Synchro?


Die 'Weinfreunde' unterhalten sich über Weine, die der Stadtrat nie gekauft hat. Es ist ein Code...und was für ein widerlicher.

Alex bekommt eine Email. Sie haben einen dunklen Van, der erst bei Stacey stand und dann zum Hafen gefahren ist, um die Waffe zu entsorgen. Sie schicken Taucher hin. Aber über das Nummernschild haben sie den Besitzer: Toscano Trucking - Johnny Di Rogga.

Das ist der nächste Anlaufpunkt. Die gesamte dritte Etage eines Lagerhauses wurde angemietet und darin befindet sich nur ein Schreibtisch.

Bobby wird schon wieder körperlich. Er berührt Di Rogga an den Händen. Bobby und Alex wollen was transportieren. Aber alle 'Mitarbeiter' sind beschäftigt.

Bobby: Wir brauchen nur einen kurzen Transport. Nur sie von hier zu unserer Zentrale.

Di Rogga hat ein Boot gekauft...mitten im Winter. Dafür hat er 19 500 $ bezahlt. Die wirtschaftliche Lage war gerade günstig!!! Das Geld war eine Anerkennung von seinen reichen Kunden.

Derweil hat Bobby schon die Walter PPK 380 in der Hand. Danach Di Roggas Hand in der Hand...sieht die Verletzung am kleinen Finger. Bobby demonstriert wie leicht man sich an dem kurzen Griff den kleinen Finger verletzen kann.

Alex will, dass er seine Ärmel hochkrempelt...nichts.

Bobby: Wirklich clever, er hat bewusst die Ärmel hochgekrempelt, damit man nicht aufs Gesicht achtet sondern aufs unechte Tattoo.


Neil soll seine Stieftochter wieder auf Spur bringen. Und nun erfahren wir auch, dass Camille nie mit Josie als Schwiegertochter einverstanden war.

Neil Hayes-Fitzgerald: Genug Mon, Josie war immer sehr...verständnisvoll...KOTZ

Oh man, und dann wird es noch abartiger. Neil belästigt Stacey im Badezimmer. Sie wird immer sein Mädchen sein...das geht schon Jahre so.

Danach versucht sich Stacey umzubringen.

Sie schafft es nicht, will sogar im Krankenhaus bleiben. Bobby kommt dazu. Er zieht den Vorhang noch etwas weiter auf bevor er sich Stacey nähert. Er lächelt die Schwester so süß an.

Bobby zeigt ihr einige Fotos. Sie soll ihren Angreifer identifizieren. Aber als sich Neil nähert, beschleunigt sich Staceys Puls gewaltig - 120. Bobby bittet Neil draußen zu warten. Daraufhin normalisiert sich der Puls wieder.

Bobby: Mein Zuhause war grauenvoll. Sie haben gesagt, wenn schlimme Sachen passieren, dann wollen Sie am liebsten flüchten. Bei mir war es genauso. Ich wollte am liebsten wegfliegen, irgendwohin an einen Ort weit weg, damit ich die Dinge aus der Ferne betrachten kann./That’s not true. I came from a bad home. You said, when bad things are happening, you need to take yourself away to another place. And that’s what I used to do, I used to just want to lift myself up and take myself to another place, you know, so I could see things from somewhere else.
Stacey: Vielleicht war es nur das Crack?/Maybe it was just the crack?
Bobby: Wir wissen beide, dass es nicht so ist./I think we both know that that’s not true.
Stacey: Ich weiß was Sie denken. Sie irren sich./I know what you’re thinking. You’re wrong.

Wow, das Bobby mal so persönlich wird ist sehr selten, gerade einem Fremden gegenüber. Aber in der Folge haben sie ganz toll gezeichnet, wie sich Bobbys Einstellung zu Stacey gewandelt hat.

Alex spricht derweil mit der Familie. Die sagen ganz frei heraus, dass sie ein Jahr in Sienna waren. Josie hat Stacey zuhause unterrichtet. Camille schwärmt richtig davon.


Auch damals ist hat Stacey versucht sich selbst zu töten. Aber sie ist in keine Therapie gegangen sondern alle sind ins Ausland.

Bobby: Es gibt einen noch schwerwiegenderen Grund die Therapie abzulehnen: sexueller Missbrauch durch den Stiefvater.

Wenn Rick das gewusst hat...

Aber das Josie nichts gesagt hat...unglaublich. Aber so etwas soll es öfter geben. Nach dem ersten Schock verbündet sich die Ehefrau mit ihrem Mann und alles wird wegen der Schande vertuscht...gerade in Politikerkreisen.

Danny: Und Camille? Irgendetwas auf ihrem Laptop?
Alex: (stöhnt) Irgendwelche verschlüsselten Emails bezüglich einer potentiell unkalkulierbaren Situation.
Danny: Benutzen Sie es. Finden Sie den empfindlichen Nerv dieser Familie.


Unkalkulierbare Situationen sind in der Politik an der Tagesordnung. Dann spricht Alex die Wohltätigkeitsstiftungen an, die Camille unterstützt. Ich mag wie Bobby da zu Alex schaut...mhm.

Alle Projekte von Camille sind Langzeitprojekte, bis auf ein Heim für durchgebrannte Teenager. Die bekommen erst seit einigen Jahren etwas und drei mal so viel wie die anderen Einrichtugen. Es reicht Camille, sie will sich an den Polizeipräsidenten wenden.

Bobby: Ihr empfindlicher Nerv, was?

Das war frech.


Und schon wieder wird über die jüngeren Geschwister Druck ausgeübt. Stacey soll wieder nach Hause kommen. Alex und Bobby kommen auch dazu. Neil ist genervt aber er verlässt das Zimmer, nicht ohne Stacey noch mal berührt zu haben. Legt ihr eine Haarsträhne hinter das Ohr.

Alex und Bobby würgen fast.

Bobby: Ich habe es gerade gesehen...

Toll wie er es nur andeutet, aber nicht ausführt.

Bobby: ...sie wollen nicht, dass er sie berührt.

Bobby fragt, ob Rick es wusste. Er ist mit der Zeit dahinter gekommen und hat viele Fragen gestellt. Das Wissen darum war einen Mord wert...für Neil könnte der Missbrauch Gefängnis bedeuten.


Am Abend führt Neil sein Kindermädchen Jessica in den Weinkeller. Auch ihr streicht er eine Locke hinters Ohr und schließt ihr anschließend die Jacke...oh man, ich will einfach nur...Gewalt ausüben.

Und zu Sophie sagt er auch schon, dass sie sein Mädchen ist...seines ganz allein. Ihr fährt er auch durchs Haar.


Stacey ist weg. Bobby und Alex sprechen mit Josie.

Alex: Wie hat er das geschafft? Hat er sie erniedrigt? Sie spüren lassen, dass Sie eines Mannes seines Status nicht würdig sind?
Bobby: Wie rechtfertigt ihr Mann, dass was er getan hat?
Josie: Oh Gott.
Alex: Wie haben Sie es vor sich selbst gerechtfertigt?

Bobby hat Bilder von Stacey als Mädchen gesehen. Er will wissen, ob Josie sie bewusst eingesetzt hat.

Josie: Er hat mich geliebt.
Alex: Und dafür haben Sie ihn an ihre Tochter rangelassen.

Rick war Staceys Zuflucht...er war als einziger für sie da.

Josie hatte Angst alles zu verlieren.

Wenn Stacey weggelaufen ist, dann ist sie zu Rick geflohen. Dort findet sie Bobby nun auch...auf dem Friedhof. Tolle Kulisse, und wie er so zwischen den Grabsteinen auftaucht...hach.

Bobby will nicht, dass Stacey noch mal weg läuft. Sie soll Sophie schützen. Ihr wird er auch weh tun.

Stacey: Sie ist sein Fleisch und Blut.
Bobby: Wollen Sie diese Risiko eingehen? Sie im Stich lassen, wie ihre Mutter Sie im Stich gelassen hat?


Camille und Neil sind zusammen im Überwachungsraum. Bobby spricht von dem Weincode.

Bobby: ‘94 ist das Jahr in dem ihr Kindermädchen geboren wurde, Jessica. Und in Ihren Email prahlen sie vor ihren pädophilen Kumpels, dass sie bald Sex mit ihr haben.
Neil: Sind Sie verrückt?
Bobby: Wir haben eine Zeugin.
Alex: Stacey hat Sie mit Jessica aus dem Weinkeller kommen sehen. das ist doch der Ort wo das alles passiert.

Dann kommt Stacey dazu. Camille wirft ihr vor zu Lügen. Aber Stacey wurde Schwanger.

Stacey: Sophie ist mein Beweise. Sie ist meine Tochter...meine Schwester und meine Tochter.

Neil droht Stacey. Bobby stellt sich schützend dazwischen. In einem Prozess würden alle Verfehlungen ans Tageslicht kommen. Sie flüchtet. Sie schämt sich so, aber Bobby sagt, es gibt keinen Grund. Neil ist der Schuldige. Sie geht mit Danny in den Überwachungsraum.

Dann bezieht Bobby endlich Camille mit ein. Sie hat so viel investiert. Wow, Kathy Baker war grandios in diesem Teil. Ihr Gesicht...perfekt, wie sich ihre Einstellung zu ihrem Sohn ändert.

Ich mag, wie Bobby den weinerlichen Sohn gibt: Mommy, bitte, bitte rette mich.

Alex: Die Rücküberweisung von wohltätigen Zuwendungen um Mr. Di Rogga zu bezahlen zu können. Das haben Sie für ihren Sohn getan.
Camille: Sie sind besser als ich dachte.

Camille hat es mal wieder in die Hand genommen. Sie hat Di Rogga angeheuert um das Rick Problem zu beseitigen.

Camille: Dein Glück verdankst du einzig und allein mir. Weil ich es gewagt habe zu hoffen.

Und dann fängt Neil an zu flennen.

Achtet mal in der letzten Szene auf Camille Kette...da stecken so einige Goofs drinnen.


So, ich fand den Auftakt...na ja, ihr wisst schon eigentlich Folge 8 x 09 sehr gut. Okay, ich muss gestehen: der Anfang war doch sehr ruhig und ich dachte...na ja, geht so, plätschert eher so dahin, aber dann wurde es ja von Minute zu Minute besser und jedes neues abartige Detail hat mich weiter gefesselt...


Tags: criminal intent, season: eight
Subscribe
  • Post a new comment

    Error

    Anonymous comments are disabled in this journal

    default userpic

    Your IP address will be recorded 

  • 0 comments