havers (havers) wrote,
havers
havers

4 x 08 Der Meisterdieb - Silver Lining

Bex Todman, Expertin eines auf Silber spezialisierten Auktionshauses, wird ermordet im Park aufgefunden. Goren und Eames finden heraus, dass sie am Abend zuvor eine Expertise für besonders wertvolle Silberlöffel aus dem 19. Jahrhundert erstellt hatte. Zunächst verdächtigt man deshalb Bex' letzten Kunden, zumal das Silber plötzlich verschwunden ist. Dann kommt man jedoch einem Einbrecher auf die Spur, der bereits mehrere Haushalte in der Gegend um ihr Tafelsilber erleichtert hat. Auf der Suche nach dem Einbrecher stößt man auf einen gewissen Wesley und seine Freundin Sheila. Wie sich herausstellt, ist Sheila schwanger, und Wesley plant, seiner kleinen Familie durch einen Anbau an das Haus seiner Mutter ein neues Zuhause zu schaffen. Beweise liegen gegen Wesley aber keine vor: Man findet bei ihm weder die Beute noch Geld. Auf dem Grundstück der Mutter stoßen die Ermittler allerdings auf ein entscheidendes Indiz: Unter einem alten Schuppen sind mehrere Kaffeedosen voller Geld vergraben. Damit ist klar, dass Wesley die Einbrüche begangen hat, doch hat er auch Bex Todman auf dem Gewissen?

Oh man das ist eine Folge in der Bobby sehr oft lächelt.

Rebekah Todman, Silberexpertin soll für sehr seltene Zoodiaclöffel mit einer außergewöhnlichen Prägung eine Expertise anfertigen. Victor Burke wartet schon gierig auf sein Erbe. Sie berät sich mit Wes in ihrem Hotelzimmer. Er erkennt die Prägung als wienerisch und dass es ein ganzes Service mit dieser Prägung geben muss. Er verschwindet aber schnell als Victor auftaucht und das Gutachten sofort will.

In ihrem Büro am nächsten Tag entdeckt Bex, dass es alles Raubgegenstände sind.

In einen Hotel will Bex eine Info über einen Hotelgast (Wes), aber die bekommt sie nicht. Dann wird sie tot auf einer Parkbank gefunden. Sie wurde etwa vor zwei Stunden getötet, aber ihren Schmuck hat sie noch.

Es sind sehr viele Detectives vor Ort, um sich den Tatort anzusehen. Alex unterhält sich mit einem Kollegen.

Alex: Ein Glück, dass der Chief of Detectves die Gegend zur Problemzone erklärt hat. Deswegen dürfen wir hier alle mitmischen.

Bobby untersucht die Leiche. Man sieht, dass Alex keine richtige Lust hat und schon aufbrechen will. Sie hat Bobby fast so weit, dass er mit geht, aber er dreht dann doch noch zwei mal um, um etwas nachzufragen. Wow, was für ein Lächeln.

Und als Bobby dann sagt:

Bobby: Habt ihr was in ihren Taschen gefunden?

Da verdreht Alex herrlich die Augen. Es ist ihr Fall.

Bartleby’s Auktionshaus
122 West 74. Strasse
Montag, 18. Oktober


Bobby und Alex untersuchen den Arbeitsplatz von Bex. Sie schauen sich ihren Computer an. Sehen, dass sie auf der Interpolseite war mit dem gestohlenen Silber.

In Bex Wohnung entdeckt Bobby nur ein Buch mit österreichischem Silber, aber die speziellen Prägung ist da nicht drinne. Alex findet Fotos von den Löffeln in Bex Unterlagen. Diese Expertise hat sie freiberuflich gemacht.

Bobby: Hier drauf steht das Datum von Vorgestern. Für einen Victor Burke im Douglas Building in Queens.
Alex: Ja ja, in einem der Viertel, in die ich nie eingeladen werde.

Haus von Victor Burke
72 West 83. Strasse
Montag, 18. Oktober


Victor ist Bex nur einmal begegnet, als sie die Sammlung seines Vater geschätzt hat (Lügner). Er will nicht, dass Alex und Bobby zu seinem Vater gehen. Er ist sehr krank und wird nicht mehr alt zu lange leben. Trotzdem wird schon fleißig eingepackt, damit die Kunstgegenstände dann bald an Museen geschickt werden können. Sehr pietätvoll.

Angeblich sind die Löffel schon länger als 2001 im Besitz von Victors Vater.

Alex: Nein, diese Löffel würden nämlich mit 44 anderen silbernen Wertgegenständen im Jahre 2001 aus einem Haus in Chicago gestohlen.

Eine Verwechslung, ganz klar.

Bobby will gerne zu Victors Vater. Er lässt ihn aber nicht durch. Auch als Bobby sich vorbeidrängeln will, klappt es nicht. Er ruft sogar nach Mr. Burke. Der enttäuschte Gesichtsausdruck, den er Alex zuwirft ist toll. Zum Tatzeitpunkt war Victor selbstverständlich am Krankenbett.

Alex: Und das würde er uns sicher bestätigen, wenn er nicht zu krank wäre, um mit uns zu sprechen.


Alex berichtet Jimmy im Büro von den ersten Ermittlungen. Victors Fingerabdrücke waren in Bex Wohnung, aber nur auf dem Schreibtisch. Aber auf der Expertise ist nicht Bex Unterschrift. Die ist gefälscht. Wahrscheinlich sollten die Löffel gar nicht nach Kansas.

Bobby fällt erneut auf, dass die Ausführungen von Bex über die Prägung sehr detailliert sind. Aber das stand weder in ihrem Buch noch hat sie es im Internet nachgeschlagen. Das hätten sie im Computer gefunden.

Alex bekommt einen Anruf, dass Victors Vater gestorben ist.

Alex: Manche Menschen haben einfach Schwein. Victors Vater ist heute Morgen sanft entschlafen.


Im Haus von Victor ist es schon sehr geschäftig. Alex und Bobby haben eine Erlaubnis die Leiche sehen zu dürfen und eine Beschlagnahmung für die Löffel.

Die Löffel sind weg und Victor fällt fast in Ohnmacht vor Schreck. Man, Bobby und Alex müssen ihn ja regelrecht von dem Safe wegzerren. Toll, die ganzen schönen Spuren...vernichtet.

Alex: Kaufst du ihm das Theater ab?/Is he for real?
Bobby: Oh ja, absolut…Er hatte vielleicht vor das Zeug zu stehlen, aber dann ist ihm jemand zuvorgekommen./Yeah, absolutely.
He might have planned to steal them, but somebody else beat him to the punch.
Alex: Mhm!

Ich mag das Lächeln der beiden in der Szene, aber auch wie Bobby mit dieser schweren Holzvertäfelung hantiert.

Der Dieb ist durch das Küchenfenster eingestiegen und musste sogar mehrere Male am Zimmer des ‚Mädchen’ vorbei gehen. Alex bezeichnet ihn als cool. Aber er war wohl auch etwas schlampig. Sie entdecken einen Schuhabdruck, Größe 48, erkennen aber, dass der Dieb kleinere Füße haben muss. Mindestens drei Nummern.

Alex: Er hat sich große Mühe gegeben uns in die Irre zu führen. So viel zum Thema schlampig.

Tolle Körperhaltung der beiden. Alex beugt sich tief nach vorne, Bobby hockt.


Auf dem Revier gibt Victor zu, dass er einen Versicherungsbetrug vorhatte. Bex hatte die Unterschrift vergessen und als Victor erneut angerufen hatte, da berichtete sie, dass die Löffel Diebesgut sind. Niemand wusste, dass Victors Vater die Löffel besaß. Deshalb hat er auch einen privaten Experten beauftragt.

Er berichtet aber auch von einem Mann, der bei Bex war, als er das letzte Mal bei ihr war. Er glaubt, dass es mehr als ein weiterer Experte war. Bex hatte ja gerade geduscht.


Im Büro von James wirkt Bobby sehr nervös. Er lässt Akten fallen. Alex und Jimmys Gesicht! Er weiß nicht, wie er eine Akte hinlegen soll, um etwas zu zeigen und er stößt sich auch beim Verlassen des Büros an der Tür. Ich weiß nicht, wieso Vincent das so gespielt hat. Er hat aber 36 weitere Einbrüche entdeckt, alle mit gleichem Tatmuster: Schuhgröße 48, raus geschraubte Scharniere.

Der damalige Dieb ist der heutige Experte und als Bex das herausgefunden hat, hat er mit ihr einen kleinen Spaziergang im Park gemacht.


Bobby und Alex sind in dem Hotel, in dem Bex eine Nachricht hinterlassen hat. Man, der Typ von der Rezeption ist vielleicht spritzig. Aber ich mag, wie lange sich Bobby da Zeit lässt, bis er fragt, ob er die Nachricht sehen kann. Sie ist leer.

Na ja, Goof ist vielleicht zu viel, aber Bobby hat erst seine linke Hand oben auf dem Gestell des Tresen und nimmt die dann runter, als der Junge die Nachricht rüber schiebt. Im Gegentake, hat Bobby dann schon beide Hände auf dem Tresen.

Alex: Die Botschaft mit unsichtbarer Tinte.
Bobby: Ja.

Tolles Lächeln von Bobby.
Bex wollte nur, sehen, wo ihr ‚Freund’ wohnt.

Alex ist begeistert: 'Schlaues Mädchen' und will in das Zimmer der ‚Harringtons’.

Ausgeflogen und die Rechnung über 1000 $ ist auch noch offen. Vor zwei Wochen hat der Junge die Harringtons das letzte Mal gesehen. Aber er ist immer zu anderen Zeiten als sie außer Haus gegangen. Und sie wurde immer von einer Limousine abgeholt.

Alex: Der Mann hat Nerven. Mit einem Callgirl zu leben, während er Bex an der Leine hat.
Bobby: Sie war die Silbergrube für ihn.

Bex war die perfekte Informationsquelle für Silber.


Wieder im MCS steht Bobby an der Pinnwand und markiert alle Einbrüche in Chicago und New York.

Alex: Das beeindruckt mich, das muss ich zugeben.

Bobby ist auch begeistert. Der Dieb kommt immer, wenn die Besitzer auch zu Hause sind. Er hat Hunde und Alarmanlagen überwunden, ohne je geschnappt zu werden.

Bobby: Es macht ihm Spaß, wenn die Besitzer auch im Haus sind. Es gibt ihm, gibt ihm ein Gefühl von Macht.

Er hat sich auf Silber des späten 19. Jhd. und frühen 20. Jhd. spezialisiert. Bobby lächelt viel in der Szene. Er kreist drei Gegenden ein, wo der Dieb am wahrscheinlichsten wieder zuschlagen wird.

Deakins: Nehmen Sie genug Kaffe mit.

In dieser Szene trägt Alex ein sportliche, grau Kapuzenshirt (steht ihr sehr gut...sie ist so heiß.). Es wird in der nächsten Szene klar, wieso sie Kathryn so angezogen haben. Die Überwachungsszene war ein echtes Highlight der Folge. Man sieht, wie Bobby aus einer sehr kleinen Thermoskanne Kaffee eingießt. Dann hält er die Tasse vorsichtig unter Alex Nase, die im Sitzen auf ihren Armen liegend eingeschlafen ist. Alex erwacht. Bobby sieht sehr frisch aus. Er hat lediglich seine Krawatte abgelegt.

Alex: Bin ich jetzt an der Reihe?/It s my turn?
Bobby: Es ist kurz nach fünf. Geben wir ihm noch eine halbe Stunde./It s just after five.
Alex: Du kommst wohl ohne Schlaf aus?/Don t you ever sleep?
Bobby: Wenn ich zu tun habe./It s a lot to do.

Alex nickt.

Bobby: Das hier sind Fallstudien…über die Psychologie von Einbrechern./ It s a case study about psychology of burglars.

Sie brechen die Überwachung ab. Die Kollegen wollen gerne nach hause und ihre Kinder zur Schule fahren.

Alex: Außer einem steifen Hals haben wir nichts vorzuweisen. Der Typ ist einfach nicht aufgetaucht.

Es gab aber doch einen Einbruch. Vor Ort wurde offen rumliegendes Geld verschmäht und nur Silber mitgenommen.

Alex: Er hat das Silber mitgenommen und das Geld dagelassen? Er macht sich lustig über uns./He's making fun of us.
Bobby: Das würde ich auch, wenn ich so gut wäre./Well I would too, if I was this good.

Der Dieb hat diesmal seine Methode geändert. Der Besitzer war nicht da und er war nicht in der Gegend, in der das richtig kostbare Silber war, sondern hat ‚nur’ Silber für 100 000 $ gestohlen.

Bobby: Er geht offenbar auf Nummer sicher, auch wenn dabei nicht so viel herausspringt. Er hat die Methode geändert.

Auf der Hotelrechnung der Harringtons stehen Buchhaltungsabkürzungen. Bobby und Alex vermuten, dass die Freundin des Diebes als Buchhalterin Nachts für Hotels arbeitet. Deshalb auch die Limousinen. Die guten Hotels haben sie so abgeholt. Sie finden auch auf Anhieb einen ihrer Arbeitsplätze.

Greybriar Hotel
158 West 56. Strasse
Dienstag, 26. Oktober


Sheila hat nur drei Monate für dieses Hotel gearbeitet. Sie war oft krank. Sie hat ihren Schreibtisch umgestellt.

Paul: Sie sagte, ihr würde schlecht vom Stromgeruch./She said the sm
ell of electricity made her sick.
Bobby: Ah vom Stromgeruch./The smell of electricity?
Alex: Ich dachte, dass man nur Mondstrahlen riechen kann./I thought I could smell moonbeams.
Bobby: Ah, als du schwanger warst./When you were pregnant?

Lustiger Dialog, obwohl Bobbys Satz nicht zu Alex passt. Da war die Übersetzung nicht so toll.

Bobby: Vielleicht geht er deshalb auf Nummer sicher. Er denkt an das Baby.
Alex: Oh Gott, mir kommen die Tränen.


Wes und Sheila haben geheiratet.


James Deakins: That's four nights in a row our Silver Surfer's been out of action.

Seit vier Tagen gab es keinen Einbrüche mehr. Alex denkt, dass sich Sheila und der Dieb verdrückt haben. Bobby steckt weitere Nadeln in die Pinnwand. Jetzt verfolgen sie auch Sheilas Arbeitsstätten. Seit sechs Jahren hat sie dort gearbeitet, wo er eingebrochen ist. Aber nicht immer. Ab und an war sie allein. Sheila hat jedes Jahr ein zwei Monate in Pennsylvania gearbeitet.

Alex: Vielleicht streiten sie sich und sie zieht jedes Mal zu ihrer Mutter.
Deakins: Pennsylvania ist schön um diese Zeit. Bringen Sie mir einen Schinken mit./Pennsylvania's nice this time of year. Bring me back a smoked ham.


Alex und Bobby stehen vor dem Haus von Wesley Kenderson Mutter. Sie haben einen Haftbefehl für Sheila. Sie wird verhaftet, wegen der nicht bezahlten Hotelrechnung. Wes hatte ihr kein Geld gegeben. Sie hatte auf der Couch geschlafen. Bobby ist im Garten. Es wurde gerade noch gebaut. Wesley versteckt sich in einer Mulde unter einer Plane und wird auch abgeführt.

Bobby vernimmt Wesley, Alex Sheila. Wer von beiden fällt wohl schneller um? Bobby lächelt in dieser Szene auch wieder sehr viel.

Wesley lobt Bobby, dass er gut organisiert ist. Und es geht natürlich um mehr als die Hotelrechnung.

Bobby: Wenn jemand seine Berufung gefunden hat, dann gibt er die nicht auf um Schrott zu verhökern.

Dabei steckt er seine ID Card wieder an sein Revers, der ihm beim Abstellen der Kiste abgegangen ist.

Bobby: Wenn jemand seine Berufung gefunden hat...

Dabei wedelt er kurz mit der Karte. Ja genau, dass ist Bobbys Berufung...seufz.

Bobby präsentiert alle Fälle von Wesley, seine ganze Karriere.

Er beglückwünscht Wes zur Hochzeit mit Sheila und bietet einen Deal an, alle Strafen gleichzeitig abzusitzen. Wesley bleibt hart. Er macht nie Deals. Aber weiß Sheila auch von Bex? Wes will wissen, ob sie sauer ist, dass er abgehauen ist.

Bobby: Na, ich weiß nicht, wie ich es Ihnen beibringen soll, Wes aber Sie haben sie ermordet./Well, geez, I-I don't know how to break this to you, Wesley, but, uh, you killed her.

Wes sagt, er hat Bex nicht ermordet. Bobby sagt auch, dass Bex wusste wo Wes gewohnt hat. Er erwähnt die Nachricht, wie sie es herausbekommen hat.

Bobby glaubt nicht, dass Sheila dicht halten wird, wenn man sie mit anklagt. Würde sie ihr Kind im Gefängnis austragen wollen? Aber Wes bleibt stur. Er will in seine Zelle.

Alex versucht Sheila aus der Reserve zu locken. Wes hatte andere Frauen. Er hat für ca. 40 Mio Silber gestohlen. Wo ist das? Aber sie macht seine Steuern. Sie weiß was er verdient. Dann versucht es Alex auf die nette Art. Wes ist am Abstürzen. Sheila soll auf sich achten.

Sheila: Waren Sie schon mal verliebt? Man lässt jemanden nicht einfach fallen.
Alex: (übergeht die Frage total) Sie dürfen so verliebt sein wie sie wollen…Sheila, Sie müssen auch an Ihr Baby denken.
Sheia: Wesley freut sich wie ein Schneekönig darauf Vater zu werden.
Alex: Wesley freut sich nur auf eins. Er ist genau wie mein Partner. Er will in Ruhe gelassen werden und das tun, was er kann: Das heißt Verbrecher fangen. Mit Wesley ist es das Selbe. Silber zu stehen ist das einzige woran er denkt und woran er immer denken wird./Wesley's only into one thing.
He's like my partner, who just wants to be left alone to do what he's good at: catching bad guys. It's the same with Wesley. Stealing silver's all he thinks about, all he's gonna think about.

Schnitt zu Bobby, Ron und James im Überwachungsraum...genial.

Dann macht Sheila diesen Vergleich zwischen Hirschkalbsbraten und Fleischklößchen und Bobby betritt den Vernehmungsraum. Wes würde sich immer für die Fleischklößchen entscheiden.

Bobby: Ich hoffe Sie halten sich nicht für ein Fleischklößchen.

Sheila hat sich ihr ganzes Leben lang selbst ernährt, hatte viele Jobs.

Alex: Mein Vater war Cop. Er hat mir auch was beigebracht. Genau wie ihr Vater.

Beide fallen nicht um und es bleibt wenig Zeit bis zur Anklageerhebung. Ron braucht Wesley, um Sheila den Mord an Bex nachzuweisen und Sheila, um Wesley wegen der Diebstähle betrafen zu können. Bobby und Alex fahren erneut nach Pennsylvania.

Bobby: Er ist jedes Jahr mindestens einmal nach Hause gefahren und seine Mutter besucht. Das hat er nicht wegen ihrer Fleischklößchen gemacht.


Bobby und Alex sind erneut bei Wes Mutter. Er hat immer das geschafft, was er sich vorgenommen hat. Er will für das Kind auch ein ganz normales Leben. Deshalb der Anbau. Alex hat Sheilas Zigarettenvorrat entdeckt. Es gibt einen Pfand in den Wald. Dort gibt es nur einen Dann und einen Werkzeugschuppen.


Sie haben ein Wärmebild von dem Grundstück von Mrs. Kenderson angefordert und erkennen etwas in der Scheune, Wesleyes persönlicher Bank. Wieso die 150 Kaffeedosen mit dem Geld Wärme abstrahlen ist mir schleierhaft, sie müssten ja eigentlich die Umgebungstemperatur angenommen haben. Bobby und Alex haben aber auch noch einen kleinen Trick vorbereitet. Es sollen ein Jahr lang Dammarbeiten durchgeführt werden und die Bauarbeiter wollen ihre Geräte in der Scheune lagern.

Wesleys Mom berichtet ihm davon und er ist ziemlich schnell in der Scheune, um sein Geld zu holen.

Bobby und Alex sind ein drittes Mal in Pennsylvania. Wie weit ist das eigentlich von NYC entfernt?

Bobby: Sie sind in allen Dingen sehr sorgfältig. Genau wie ich.

In einer der Dosen sind 20 000 $. Wesley fragt, ob Bobby was abhaben will. Bobby wirft eine der Dosen und Alex fängt sie. Damit beweist Alex Sheila, dass sie die Wahrheit über das Geld gesagt hat. Die flippt aus, glaubt, dass Wes abhauen wollte mit dem Geld aber ohne sie.

Bobby: Weil das seine Natur ist und die kann man nicht bekämpfen.

Wesley sagt dann doch gegen Sheila aus. Sie hat vor dem Kind was anzutun, tut es ja schon mit dem Rauchen. Er ist auch sehr entsetz, was sie getan hat. Indem Wes sich stellt, gibt er auch gleichzeitig Sheila kein Alibi mehr. Alex hat ganz schön mit ihr zu kämpfen. Nicht nur einmal wird sie gehauen. Er war in seiner ganzen Laufbahn nie gewalttätig. Wesley wird in einen Polizeiwagen gesetzt.

Wesley: Das ist das letzte Mal, dass wir uns so begegnen, Detective./This is the last time we'll meet like this, detective.
Bobby: Ich hoffe es./Hope so.
Mutter von Wesley: Nur Dummköpfe hoffen Detective./Hope is for suckers, detective.

Das hat sie wohl schon öfter gehört.

Tags: criminal intent, season: four
Subscribe
  • Post a new comment

    Error

    Anonymous comments are disabled in this journal

    default userpic

    Your IP address will be recorded 

  • 0 comments