havers (havers) wrote,
havers
havers

8 x 14 In den eigenen Reihen - Major Case

Die junge Drogendealerin Grace Purefoy möchte endlich ihre kriminelle Karriere beenden. Schon lange träumt sie davon, auf dem Land eine kleine Farm zu betreiben. Als sie davon dem Mann erzählt, für den sie die Drogen verkauft, reagiert dieser äußerst aggressiv und versucht Grace durch Prügel von ihrem Vorhaben abzubringen. Grace gelingt die Flucht und Hilfe suchend klopft sie an die Tür ihres Nachbarn - nicht ahnend, dass es sich bei ihm um einen perversen Triebtäter handelt. Als er versucht, sich an Grace zu vergreifen, wehrt sie sich entsetzt und beleidigt ihn, woraufhin er sie tötet. Eigentlich ist der Mord an Grace Purefoy kein Fall für das Major Case Squad, doch Nichols besteht darauf, ihn zu übernehmen. Bald erfahren seine Kollegen auch, aus welchem Grund: Nichols hat den Verdacht, dass es sich bei dem Mörder um seinen Kollegen Henry Muller, den Chef des Kriminallabors, handelt. Captain Ross und auch Rodgers reagieren zunächst sehr skeptisch auf diese ungeheuerliche Anschuldigung. Doch Nichols beharrt auf seiner Vermutung und setzt alles daran, diese auch zu beweisen.

Grace will ihre letzte Drogenlieferung in einem Club machen, bevor sie aussteigen will, um das Landleben als Bäuerin zu genießen. Eine ihrer Kundinnen (Ceci Madison) schuldet ihr 200 $, dafür behält sie einfach ihre Brieftasche.

Justin, ihr Dealer ist nicht so begeistert von Graces Ausstieg. Er bemerkt auch, dass Geld fehlt und schlägt sie ins Gesicht. Grace kann weglaufen. Henry Muller lotst sie in die Wohnung seiner Mutter, die er gerade auflöst.

Grace fragt, ob sie duschen könnte. Bei ihr zuhause ist seit einer Woche kein heißes Wasser. Muller guckt etwas zu interessiert.

Grace ist ganz offen zu Henry, erzählt ihm von ihren Plänen in Vermont. Grace mochte Henrys Mutter und auch ihn. Aber ihr Abschiedsküsschen lässt ihn mehr hoffen und er bedrängt sie. Grace beschimpft Henry als Perversling und er erschlägt sie mit einer Skulptur.


Henry hat Grace wieder ganz angezogen. Major Case ist nur am Tatort, weil sie noch die Brieftasche von der Privatschülerin bei sich hatte.

Megan entschuldigt sich, weil sie zu spät ist. Zach sieht das nicht so eng.

Megan: Die Schwangerschaft ist keine Entschuldigung
Zach: Aber natürlich nicht. Dein Zuspätkommen ist vollkommen unverständlich.
Megan: Korrekt.

Megan soll mal schnuppern. Es riecht nach Bleiche.

Megan: Eierfujung, feuchtes Nylon, Hundescheiße, Bleiche. Der Täter hat Bleiche benutzt.

Ihr Gesicht ist ja so lustig. Dann muss sie sich übergeben.

Zach: Was man nachvollziehen kann.


Ceci ist noch gesund und munter. Aber so richtig rein lassen will sie Zach und Megan nicht, trotz der Kreditkarte. Sie fleht die beiden fast an, wieder zu gehen, als ihre Mutter dazu kommt. Die spricht aber den Drogenmissbrauch ihrer Tochter ganz offen an.

Ceci weiß, dass Grace eine Dealerin bei McTears war.


Liz hat auch noch nicht viel. Grace hat eine große Schnittwunde an der Schulter. Der Täter wollte sie zerlegen, hat es sich dann aber doch anders überlegt.

Zach: Er war wütend genug, um sie zu erschlagen, aber nicht wütend genug, um sie zu zerlegen.

Der Mörder hat Grace innen und außen mit Bleiche behandelt. Außerdem hat er ihre Kleidung gewaschen und sie in den Container gelegt, was Probleme mit Fremdkontamination aufwirft.

Aber sie haben die Fingerabdrücke. Vielleicht ist Grace ja schon mal aktenkundig gewesen.


Im Major Case sieht man dann Alex mit Bobby telefonieren.

Megan hat Grace gefunden. Sie wohnte zwei Blocks von dem Fundort entfernt und sie hat zwei Jungendstrafen wegen Dealens an Privatschulen.

Danny: Zwei Jungendstrafen wegen Besitz und sie hatte eine vielversprechende Karriere im Drogenmissbrauch vor sich. Zuständig ist das neunte Revier.
Zach: Ähm, Ceci Maddison ist ein Major Case, aber Grace Purefoy ist keiner?

Danny und Zach beginnen zu diskutieren. Es gibt nicht nur irgendeinen Mord. Bitte achtet auf Megans Gesicht.

Danny: Wenn man dieser Logik folgt, wäre doch jeder Fall ein Major Case.
Zach: Ja.
Danny: Deshalb bist du hier nicht der Chef.

Aber vielleicht ist ja der Mörder ein Major Case. Er wusste viel über Spurenbeseitigung. Hahaha, über den CSI Spruch von Danny, wenn man bedenkt, dass der Autor der Folge auch sehr viele CSI Folgen geschrieben hat.

Zach bekommt 48 Stunden, dann muss sie zurück ans Neunte Revier.

Alex kommt dazu.

Alex: Ähem, Goren hat eben aus Tennessee angerufen, Captain. Sie sollen diesen Sheriff anrufen.

Sie ist die einzige, die Megans Situation begreift.

Alex: Welches Krankenhaus?
Megan: St. Vincents.
Alex: Die Tasche hast du gepackt?
Megan: Sie steht im Spintraum.
Alex: Okay…(zu Danny und Zach)…Detectives!

Das ist wohl einer der Highlightdialoge aus Staffel neun. Super toll, dass sich Alex und Megan duzen. Und der Blick der Männer…


Muller schrubbt seinen Boden. Dann schaut er mit Luminol und einer UV Lampe, ob er nichts übersehen hat. Ein letztes Haar/Fasern wurde noch entfernt.


Alex und Zach sind auf dem Weg zu Grace Mutter. Alex hat gerade noch mit Megan telefoniert. Sie liegt in den Wehen und ihre Schwester ist bei ihr.

Alex: Sie hat mir zwischen den Schreien mitgeteilt, Sie kämpfen um diesen Fall?
Zach: Ja, was hat sie noch gesagt?
Alex: Dass Sie die Aufsicht durch einen Erwachsenen brauchen.

Alex hält Zach das Tor auf. Er grinst super.

Mrs. Purefoy weiß wenig über ihre Tochter, Sie erwähnt einen Freund: Paj. Zach findet mehr Beweise für Grace Ausstieg...eine Busfahrkarte zu ihrem Cousin.

Nate Henrick, der Freund von Grace Mutter kommt mit hochprozentigen Tröstern.

Beim Rausgehen hält Zach für Alex das Törchen auf.

Zach: Sie war gerade betrunken, weil Grace gestorben ist. Gestern war sie betrunken, weil sie es nicht war.
Alex: Oder weil es Dienstag war.

Alex fragt noch mal nach, ob Zach den Fall nicht doch lieber an das Neunte abgeben will.

Zach: Grace hatte das auf ihrem Kopfkissen gelegt, als wäre es ein Traum, ein Ort an den man von all dem hier weg kommt./Grace kept this on her pillow, like it was a dream - some place to get away from all this.
Alex: Ich hab gehört, Sie waren auch mal ein paar Jahre weg. Fühlen Sie da so was wie Seelenverwandtschaft?/I heard you got away for a few years. You feeling some kind of kindred spirit?
Zach: Na, ich versuche zu vermeiden meine Gefühle auf Tote zu projezieren. Es bringt nichts. Es ist so einseitig./Nah, I try to avoid transferrential relationships with dead people - it's always so one-sided.

Es passt einfach nichts zusammen. Vermont, die Mutter, das Bleichmittel. Wow, Alex fährt nicht selber.


Also geht es zu Henry Muller, dem Forensikexperten schlecht hin. Er ist sogar Buchautor und Leiter des Labors.

Liz hat schon die gesicherten Spuren geschickt, aber Muller meint, alt zu optimistisch sollen sie nicht sein. Sein Budget ist am Limit aber Zach ist ein guter Schmeichler.


Danny: Als ich Letztens mit Henry Muller sprechen wollte, war er zu beschäftigt.
Zach: Oh, ich habe ihn angebettelt, auf eine professionelle Art. Er sieht es sich an.
Alex: Wir werden Grace Mutter befördern müssen, von absolut nutzlos zu eingeschränkt einsetzbar.

Sie haben PAJ, Justin Lennox. Er verkauft uptown Park Avenue.

Danny: Vielleicht schafft ihr es ja in den 48 Stunden.


Justin stellt sich erst mal quer. Er erkennt Grace nicht.

Alex: Dieses Gespräch läuft so super, dass wir es bei uns fortsetzen sollten.

Aber er bleibt stur.


Danny hat auch Budgetprobleme.

Danny: Und was soll ich an den Wochenenden tun? Cops über Zeitarbeit einstellen? Kriminelle nehmen keinen unbezahlten Urlaub.

Henry Muller besucht ihn. Er hat Ergebnisse in einem anderen Fall. Danny bekommt noch mehr Besuch uns so kann Muller kurz in die Lennoxakte gucken.


Er geht in die Asservatenkammer und besorgt sich etwas eingetrocknetes Blut von Justin. Er platziert das unter Grace Fingernägeln und ruft dann Zach.

Zach: Henry, Sie sind ein Gott.


Justin muss in den Interogation Room. Seine DNS ist bei ihrem Streit unter Grace Fingernägel gekommen. Er wollte, dass sie aufhört. Aber Zach zeigt Justin Grace Ausstiegspläne.

Zach: Das ist ein Vollidiot. Nur noch 10 Minuten und ich rufe den Staatsanwalt.

Aber Justin hat ein Alibi, was er nicht angegeben hat. Die Drogenfahndung hat einen anderen Dealer überwacht, mit dem Justin zur Tatzeit Videospiele gespielt hat.

Alex: Vielleicht hat er die Hintertür benutzt und kam dann wieder rein.
Danny: Seit wann ist Justin Lennox Dr. Evil, das kriminelle Meisterhirn und entzieht sich einer Überwachung von der er nicht mal was wusste?
Zach: Da ist was dran.
Danny: So, ab morgen geht jeder wieder an seinen Platz zurück und Grace Purefoy an das Neunte und ihr an euren nächsten Major Case.


Das kann Zach natürlich nicht. Er ist noch mal bei Liz. Sie kann sich nicht erklären, wie Muller an DNS gekommen ist. Sie hat keine sichergestellt und war auch sehr gründlich.

Aber Liz will auch keinen Streit mit der forensischen Abteilung. Es ist nur frustrierend, wie viele Schweinehunde davon kommen, weil man eben keine Spur findet. Vielleicht hat Henry ja was gedreht, um seine Erfolgsquote anzuheben.


Zach geht Mullers Karriere durch. Er ist hoch dekoriert und er findet auch keinen Schmutzfleck. Zusammen mit Alex entdeckt er die Todesanzeige von seiner Mutter, die im gleichen Block wie Grace gewohnt hat.


Zach und Alex sind bei Danny mit der Idee. Der hält Zach für verrückt. Aber Zach zeigt auf die Akte von Justin, die Henry gesehen hat.

Danny: Abgesehen von Henry Muller und dem Schützen auf dem Grashügel, haben Sie da noch weitere Verdächtige?

Alex will sich Nate genauer ansehen.

Danny: Ich weiß, du findest das ganz furchtbar banal Nichols, aber geh da hin...Ach übrigens, es ist ein Mädchen.
Zach: Oh, wie sollten.
Danny: Ihr habt Rosen geschickt.

Toll, Alex strahlt so.


Nate weiß nicht mehr wo er war. Aber er lässt sich nicht unterstellen, dass er sich an Grace rangemacht hat.

Zach nimmt einige Sachen von Grace mit für die Spurensicherung?


Zach ist bei Henry. Er ist enttäuscht, dass es nicht Justin war. Grace Sachen trägt jetzt eine andere junge Frau. Das bringt Henry arg ins Stocken.


Danny und Zach sehen sich ein TV Interview von Henry an. Er beschwert sich über einige Cops, denen er zu Diensten sein muss.

Danny: Herzlichen Glückwunsch. Du hast dir eines der einflussreichsten Mitglieder unserer Abteilung zum Feind gemacht und das ist jetzt nicht nur dein Feind, sondern der des gesamten Major Case Dezernates.
Zach: Was sagt dir das?
Danny: Es sagt mir, dass wir die Laboruntersuchungen jetzt mit unseren Chemiebaukästen durchführen.

Für Zach sind das eindeutige Beweise, dass es Henry war. Danny zweifelt an Zachs Zurechnungsfähigkeit. Seine Karriere und das gesamte Major Case stehen auf dem Spiel.

Zach: Als du mein Partner warst, hast du mir in solchen Situationen getraut.
Danny: Als ich deine Partner war stand ich einmal pro Monat vor der Suspendierung.

Danny will bei Muller zu Kreuze kriechen. Er entzieht Zach den Fall.


Zach ist bei Henry. Sie trinken grünen Tee zusammen. Zach sagt, dass er in seiner Freizeit an dem Fall weiterarbeiten wird, bis er den Mörder hat.

Henry erzählt eine Geschichte von einer Vergiftung.

Henry: Es ist wahnsinnig einfach jemanden umzubringen, wenn man genau weiß, was zu tun ist.

Zach trinkt den Tee nicht. Er hat zu lange gezogen und ist zu bitter.


Alex sieht, dass Zach sich Mullers Hörbuch anhört. Er berichtet von dem möglichen Mordversuch.

Alex hat einige Kleidungsstücke von Grace ins Labor gebracht und um einen Gefallen gebeten. Es ist männliche DNS dran. Alex denkt immer noch, dass es Nate war. Er hat einen offenen Haftbefehl und seien DNS wird aus Ohio geschickt.

Zach: Ross hat uns den Fall entzogen.
Alex: Er hat Ihnen den Fall entzogen.

Aber glaubt Alex das wirklich? Oder war das alles nur ein Spiel, um dann doch noch Henry zu bekommen?

Sie nehmen Nate unter großem Tamtam fest.


Liz beschwert sich bei Henry, dass Zach es geschafft hat an einer Uni eine virtuelle Autopsie von Grace zu bekommen. Liz hat ein Haar in Grace Inneren sicherstellen können. Ist wahrscheinlich bei der Reinigung dort geblieben.

Liz: Sie können sich sicher die Zeit nicht nehmen?
Henry: Oh doch, das geht in Ordnung. Das ist mein persönliches Anliegen.

So cool, dass auch Liz involviert war.


Alex bearbeitet Nate allein. Danny, Zach und Henry gucken zu. Liz will eine Vergleichshaarprobe. Henry nimmt sie liebend gerne.


Alex: Ich bin müde, Sie sind müde. Warum machen Sie es uns beiden nicht leichter?

Alex verhört Nate von vorne. Zach und Henry gucken. Er hat Ergebnisse. Die Haare stimmen überein.

Aber das Haar das Liz hatte ist von Zach.

Er weiß, dass Grace und Henry sich kannten. Bei so einer Mutter war sie bestimmt viel auf der Straße.

Henry löst immer gerne Fälle von jungen Mädchen.

Zach weiß auch, dass Henry unter falschen Angaben in der Asservatenkammer war.

Zach: Aber werden nie Jungen getötet, Henry? Wieso keine Jungen?

So konnte Henry in der Nähe von jungen Mädchen sein. Aber mit Grace war er wirklich allein. Sie war lebendig, wunderschön, jung.

Henry: Ich versteh nicht, wie das passiert ist.

Er wollte Grace nichts tun.

Zach bedankt sich vor den Aufzügen bei Danny. Alex ist drinnen und sie tauschen die Plätze.

Alex: Ah, es ist amtlich. Margo Jane Wheeler.
Zach: Weiß die Mutter, dass der Fall abgeschlossen ist?
Alex: Sie wollte wissen, warum es so lange gedauert hat.

Wow, so cool. Wie Kathryn da ihren Kopf bewegt, bei der zugehenden Lifttür.

Das war definitiv der beste Zach Fall.

Richtig klasse fand ich, wie man doch sehr viele Informationen über Megan und die Geburt bekommen hat, ohne, dass es Überhand genommen hat.

Über Alex war Megan auch sehr witzig.

Schön war auch, dass Alex sich doch sehr im Hintergrund gehalten hat, nur in den wichtigen Momenten Impulse gegeben hat.

Danny mit jemanden so vertraut zu sehen ist auch super.
Tags: criminal intent, season: eight
Subscribe
  • Post a new comment

    Error

    Anonymous comments are disabled in this journal

    default userpic

    Your IP address will be recorded 

  • 1 comment