havers (havers) wrote,
havers
havers

5 x 04 Verwechslungsopfer - Unchained

Der junge Joseph Long wird mit einer Kette an den Füßen auf dem Grund des Hudson River gefunden. Alles sieht nach einem Mafia-Mord aus, doch der Tote war der Sohn eines Polizisten und hatte eine absolut reine Weste. Ist er aufgrund einer Verwechslung umgebracht worden? Barek und Logan entdecken, dass es mehrere Männer namens Joseph Long in der Stadt gibt, und dass einer von ihnen sogar am selben Tag wie das Opfer geboren wurde. Bei ihm handelt es sich um einen bekannten Bombenbastler. Als klar wird, dass Mafiaboss Pete Taglioti beinahe Opfer eines Bombenanschlags geworden wäre, spricht alles dafür, dass Taglioti sich an dem Attentäter rächen wollte, aber den falschen Mann erwischt hat.

 

Dr. Melowitz behandelt einen Mafiosi. Dann springt der Wagen von Taglioti in der Tiefgarage nicht an. An seiner Batterie ist ein Zünder angebracht.

Bei Tagliotis nächstem Chiropraktiker Termin ist auf einmal Judy, die Sprechstundenhelferin weg.

Dann wird Joe Long an einer langen Kette gebunden und von einem Schiff geworfen.

Joe Long: Das könnt ihr nicht machen. Ihr habt den Falschen.

Erinnerungen an dem Film Amistat, kamen da bei mir hoch.


Mike und Carolyn sind bei Joes Vater. Er ist ein Cop. Als sein Sohn am Montag noch nicht wieder aufgetaucht ist, hat er sie verständigt. Aber er hat auch schon eigene Ermittlungen angestellt.

Carolyn ist sehr lieb. Sie bezeichnet die Nachforschungen als Hilfe und fragt nach einer Freundin. Aber Joe hat sich vor zwei Monaten von seiner letzen Freundin getrennt.

Carolyn: Gibts irgendwas über Joe, dass wir wissen sollten, wenn wir ihn finden wollen?
Officer Long: Er hat ein gutes Herz. Fast zu gut. Er hat ein gutes Herz.

Collina’s Bar
Queen, New York
Mittwoch, 28. September


Joe ist jeden Samstag in dieser Bar. Die Kellnerin sagt, dass er sehr schüchtern ist. Er hat drei Monate gebraucht, um nach ihrer Telefonnummer zu fragen. Am letzten Samstag wollte er sich einen Nussknacker bei ihr leihen.

Mike: Ein Nussknacker? Der Mann war Mechaniker, oder?

Sie finden den Nussknacker hinter der Bar. Wollte Joe damit etwas reparieren? Einen Keilriemen nachspannen? Er muss jemandem Fremden geholfen haben. So haben sie ihn nach draußen gelockt.


Auch bei Dr. Rodgers, redet Carolyn noch mit sich selbst. Sie geht den Tathergang durch. Diese Eigenart macht sie sehr sympathisch. Joe wurde in 35 m Tiefe gefunden. Er hat sich in einer Hummerfalle verfangen.

Mike: In einer Hummerfalle? Wie weit draußen war er den?
Liz: Bei der Leiche war ne Karte dabei.

Mike berichtet wieder von Staten Island. Es vermutet, dass Joe von der Müllfähre geworfen wurde. Wegen der Müllinsel ist er auch keinen Hummer mehr aus den Gewässern rund um New York.

Dr. Rodgers: Sie sind ja ne Fundgrube, wenn es um Informationen aus dem Meer geht.
Mike: Ja in Staten Island kann man nichts anderes machen, als die Lastkähne die vorbeifahren zu beobachten.

Durch Joes Uhr haben sie einen sehr genauen Todeszeitpunkt. Sie wollen im Hafen nachfragen, wer noch nach ein Uhr Nachts auf dem Wasser war.

Schiffsanlegeplatz
West 59. Strasse
Mittwoch, 28. September


Der Kapitän hat nur die zwei Mafiosis gesehen (sie haben sich als Inspektoren ausgegeben), aber Joe nicht. Es war stock dunkel und er war am Ruder. Die Typen waren auch bei der Kälte lange draußen, bis sie dann doch ins Führerhaus gekommen sind und eine Brieftasche untersucht haben.

Mike: Anscheinend waren sie nicht sicher, ob sie den richtigen Joe Long hatten.


Nun wissen sie, dass Joe Long, der falsche Joe war. Es gibt keine Verbindung zu seinen Mördern (zwei Mafiaclans haben ihre Hände auch im Schiffswesen.). Sie teilen seinem Vater in Jimmys Büro die furchtbare Nachricht mit. Carolyn hat eine Messe für den Jungen lesen lassen. Mikes Blick ist super.

Mike hat sich sämtliche Adressen von Joe Longs in der Stadt besorgt. Damit wollen sie anfangen.

Mike: St. Barts, woher hast du gewusst, dass das Longs Kirchengemeinde ist?
Carolyn: Woher schon. Ich habe gefragt.
Mike: War ne nette Geste.

Finde ich auch, auch wenn ich so gar nichts mit der Kirche am Hut habe.

Es gibt einen weiteren Joe Long, der am gleichen Tag geboren wurde, nur sechs Jahre früher. Er ist Bombenbauer und gerade auf Bewährung draußen.


Diesem Joe fehlen schon einige Finger. Es war ihm peinlich, dass sie ihn von Arbeit vor seinen Kollegen abgeholt haben. Joe behauptet, dass er bei den Masuccis und Lukeses sich nichts zu Schulden hat kommen lassen. Bei ihm wurden auch Sprengstoffrückstände an seinen Handschuhen gefunden. Carolyn und Mike bieten Schutz an, aber Joe will einen Anwalt.

Joe hat letzte Woche sehr oft mit Big Georgie telefoniert...immer nur einige Sekunden lang.

Jimmy: Kriegen sie raus, wieso Big Georgie nicht rangegangen ist.

Wohnung von
“Big Georgie” Branson
Brooklyn, New York
Freitag, 30. September


Big Georgie hat verdammt viele Handys. Er wurde seit Donnerstag nicht mehr gesehen. Am Freitag hat Judy schon nach ihm gefragt.

So kommen sie zu Chiropraktiker Melowitz. Judy ist die Sprechstundenhelferin. Aber sie ist mitten in einem Termin verschwunden. Carolyn will im Computer nachsehen, wer zu der Zeit noch in der Praxis war.

Carolyn: Sehen wir doch mal, wer am Freitag alles hier war.
Dr. Melowitz: Diese Informationen unterliegen der ärztlichen Schweigepflicht.
Mike: Oh, für Chiropraktiker gilt das nicht, das wissen Sie doch.

Peter Taglioti war öfter da. Dr. Melowitz berichtet von der Batterie am Wagen.

Mike: Wenn man eine Bombe in einen Wagen einbaut, kann es schon mal einen Kurzschluss geben.
Carolyn: Judy wusste, dass Taglioti zur Behandlung kommt. Big Georgie hat ihm den Auftrag gegeben und Joseph hat die Bombe angebracht.
Mike: Aber die Sache ging schief.
Carolyn: Und Taglioti hat sich gerächt.


Taglioti trifft sich mit einem Mann. Der wird die Sache schon regeln. Dann verlässt er das Auto und hilft seiner Tochter die Einkäufe ins Haus zu tragen.

Taglioti: Diesem Freund vertraue ich.


Carolyn und Mike sind dann bei Detective Albert Kirkoff und seiner Einheit. Sie wollen Abschriften von abgehörten Gesprächen der Mafia, aber die sind einen Monat im Verzug.

Aber einiges ist doch da. Taglioti hat mit seiner Mutter telefoniert und auch mit seiner Frau. Aber auch mit einem einfachen Soldaten der Gambinos.

Ein Gespräch wurde auch vom FBI mitgeschnitten.

Mike: Das FBI, dann haben wir Glück, wenn wir es vor der nächsten Eiszeit kriegen.
Carolyn: Das geht auch schneller. Ich hab da noch Kontakte.


Im Major Case haben sie das Band schon. Das Telefonat wurde aber fingiert und dem einen Anrufer nur ein Band vorgespielt. Da muss wohl die Innere ran.

Mike: Wir sollten wohl glauben, dass Big Georgie mit Judy durchgebrannt ist. Sein Wagen wurde am JFK gefunden.


Der Kofferraum ist sehr blutig. Aber neben Georgie ist wohl auch Judy im Kofferraum transportiert worden. Am gewechselten Reifen finden sie Fingerabdrücke. Die führen sie zu einer Baustelle und Joe Long. Der sagt, er hat vor zwei Wochen jemandem geholfen den Reifen zu wechseln. Aber den Leuten, den er geholfen hat, hat er sich nicht so genau angesehen.

Carolyns Vater war Zimmermann. Sie erkennt die Gussformen auf Anhieb.

Carolyn: Haben Sie hier vor zwei Wochen Beton gegossen?

Sie finden Georgie und Judi im Zement.

Mike: Rote Haare, so viel zu den Flitterwochen.


Georgie wurde von 14 Kugeln getroffen. Die gingen bevorzugt in seine Leiste und seine Knie. Außerdem wurden die Finger seiner rechten Hand gebrochen.

Mike: Sie haben ihn übel zugerichtet.
Carolyn: So lange, bis er ihnen den falschen Joe Long genannt hatte. Folter ist eine unzuverlässige Art der Informationsbeschaffung.

Judy ist schnell gestorben; ihr wurde das Genick gebrochen.

Die Zulassung des Wagens war nicht im Handschuhfach, sonder bei Georgies Kleidung. Außerdem sind da Fesselspuren von Handschellen an seinem Handgelenkt.

Carolyn: Da hat ihn ein Polizist auf der Fenn Wike angehalten und ihn Taglioti ausgeliefert.
Mike: Einer der für die Mafia arbeitet. Wie tief kann man sinken?


Wenn man Name, Geburtsdatum und Beruf in die Polizeidatenbank gibt, dann wird zuerst Officer Longs Sohn angezeigt.

Carolyn: Wenn es jemand eilig hat, dann sucht er nicht mehr länger.

Sie brauchen diesen Polizisten, weil der ihnen dann Taglioti liefern kann.


Mike hat Unterlagen von der Internen. Es gibt 36 Kollegen, die Zugang zu den Abhörgesprächen haben.

Mike: Ich finde das zum Kotzen. Ich hasse es hinter Kollegen herzuschnüffeln. Ich frag mich, wie die von der Internen das verkraften.

Carolyn spricht auch Mikes Überprüfung an. Aber das ist Schnee von gestern. Mike fragt, ob Carolyn mal bei der Sitte war, weil sie so viel übers Glücksspiel weiß.

Carolyn hatte einen Freund, der ein Spieler war. Sie hat versucht ihn ein Jahr lang davon los zubekommen.

Mike: Harte Arbeit.

Kirkoff hat seinen Urlaub vorzeitig abgebrochen. Er war es auch, der Carolyn und Mike in eine falsche Richtung geschubst hat. Er wollte sich auch oft in die Abteilung für Organisiertes Verbrechen versetzten lassen.

Carolyn: Wir müssen mit denen von der Internen Abteilung reden. Die sollten diesen Detective Kirkoff observieren lassen.
Mike: Vielleicht können wir ihn animieren was zu tun, damit sich das auch lohnt.


Mike und Carolyn schrecken Kirkoff auf. Mike und Carolyn berichten davon, dass sie Georgie gefunden haben und dass er raus gewunken wurde. Kirkoff kontert schnell, dass sich jemand ein Blaulicht besorgt haben muss. Carolyn bewundert die Kinderfotos...von der Privatschule und Mike spricht das gezinkte Gespräch an, was Taglioti zugespielt wurde. Zum Schluss hauen sie noch raus, dass Officer Long sehr dankbar ist, dass die Abteilung für Organisiertes Verbrechen sich voll in den Fall reinhängt.


Kirkoff hat alles geschluckt und rennt auch gleich zu seinem alten Partner Mark Virgini.

Jimmy: Vielleicht kann uns ja Virgini helfen Kirkoff zu überführen?

Haus von
Detective Mark Virgini
Staten Island, New York
Mittwoch, 5. Oktober


Virgini steht voll zu Kirkoff. Aber der sollte sich lieber Stellen. So hat er viel bessere Karten. Virgini bekommt einen Anruf, dann kommt seine Tochter Renata nach Hause. Sie ist erst seit letztem Winter bei ihrem Vater und muss ihn erst wieder richtig kennen lernen.

Virgini hat seinen Abschluss 1984 gemacht. Der Abschlussjahrgang nennt sich die Crew. 5 Inspektoren und 7. Deputie Inspektoren sind daraus hervorgegangen. Sie leiten die gesamte Abteilung. So hat Virgini auch geschafft, dass Kirkoff auf einem Posten sitzt, der für die Mafia unentbehrlich ist.

Virgini macht merkwürdige Bemerkungen über seine Tochter. Würde es wohl gerne sehen, wenn Mike sie ausführt.


Im Major Case sieht man, dass Mike weiterhin an diesem kleinen Schreibtisch sitzt, getrennt von Carolyn. Die sitzt auf Megans Platz. Virgini ist ein Muster Polizist. Nur noch zwei Jahre und er würde die volle Pension bekommen.

Vor zwei Tagen hat die Abteilung auch nach einen Mann mit Schusswunde gefahndet. Er hat eine Narbe unter dem linken Ohr. Das kommt Mike bekannt vor...Phil Bartoli.

Aber Virgini hat in den falschen Krankenhäusern gesucht. Bartolis Schwägerin hat eine Tierklinik.

Tierklinik
Pottstown, Pennsylvania
Donnerstag, 6. Oktober


Sie finden den verletzten Phil Bartoli bei den Amish.

Phil Bartoli: Das ist passiert, als ich die Waffe gereinigt hab./It was a gun-cleaning accident.
Carolyn: Ah, deswegen verstecken Sie sich bei den Amish people./Oh, so you're hiding out in Amish country?
Phil Bartoli: Wieso verstecken? Was will ich mehr. Man wird hier gut versorgt./I'm not hiding. They got good medical care out here.
Mike: Ja sicher, wenn man eine Kuh ist./Well yeah, if you're a cow.

Sie bieten Schutz an. Aber auch Bartolis Frau zwingt ihn dazu. Zwei Polizisten haben auf ihn und einen Buchmacher geschossen.


Sie verhaften Kirkoff. Mike holt die Jacke, aus dem Schrank mit der offenen Tür.

Mike: Der süße Geruch von Pulverrückständen auf billigem Leder.

Virgini wird auch verhaftet. Auf den Stufen zum Dezernat gibt es eine Pressekonferenz. Mike wird auch angeschuldigt. Seine Akte ist ja auch nicht gerade dünn.


Die Staatsanwaltschaft hat keine Lust mehr. Es ist ihr auch zu heiß, weil die einzige Aussage von einem Mafiosi kommt.

Zuerst müssen sich Kirkoff und Virgini gegenseitig beschuldigen, damit sie dann Taglioti liefern. Aber wenn sie schweigen, gehen alle leer aus.

Kirkoff will keinen Deal, Virgini auch nicht. Außerdem ist da ja auch noch Mike.

Das war fies. Aber Virgini entschuldigt sich sogar für seinen Anwalt. Mike weiß doch wie so was läuft und was solche Anschuldigungen für ein Eigenleben bekommt. Er soll sich an Lennie erinnern. Ein echter Polizist lässt seinen Partner nie im Stich...Mike bleibt ruhig.

Mike: Loyalität, was für eine schöne Sache.

Kirkoff will, dass seine Jacke ausgeschlossen will. Aber die Tür des Schrankes war offen.

In Bartolis Handy war Renatas Nummer.


Aber sie sagt, dass sie ihn nicht kennt. Sie behauptet, dass Carolyn und Mike lügen. Ihr Vater ist ihr Held, der all die Jahre seine Mitmenschen beschützt hat.

Bartoli soll erklären, wie er an Renatas Nummer gekommen ist.

Bellevue Krankenhaus
Gefangenentrakt
462 First Avenue
Montag, 10. Oktober


Vor Bartoli erfahren sie, dass Virgini die Telefonnummer von seiner Tochter weitergegeben hat. Taglioti und Mark haben sich ununterbrochen als Freunde bezeichnet.


Carolyn schlägt vor, Mike soll zu Virgini und sich um die Tochter von ihm bemühen. Er ist nicht sehr begeistert, geht aber doch. Er tut dort so nett, kumpelhaft und dass Carolyn nichts weiß. Sie sind noch nicht lange zusammen. Es geht um die Jacke und wie überzeugend Mike ist...und auch wie glaubhaft Bartoli. Mike will Al wegen der Jacke nicht reinlegen. Er soll sich keine Sorgen machen.

Als er nach Renata fragt, ist Virgini ganz begeistert. Er sagt, wie schnell man sie rum kriegt. (Wein) Widerlich! Mike sagt auch, dass er an nichts festem interessiert ist. Er wurde auch einige male mit ihr ausgehen...aber es reicht ja ein Mal. Mike bekommt Renatas Nummer. Ist er eigentlich da noch mit der Krankenschwester aus Stress Position zusammen?

Merriton Hotel
117 52 Strasse
Montag, 10 .Oktober


Mike hatte eine Wanze bei dem Gespräch dabei. Er spielt Renata das Band vor. Sie will Carolyn und ihm helfen.

Weil Bartoli ihre Nummer hatte, ‚verhaften’ sie Renata. Das FBI ist an ihr interessiert. Virgini eilt zu ihr. Ihr gesteht er, dass er die Nummer weiter gegeben hat. Das reicht um ihn festzunehmen. Renata hatte auch ein Mikrofon an.

Virgini beleidigt beide, Mike und Renata und tobt. Mike verteidigt sie toll, mit seinem ‚Halt endlich deine Fresse.’

Mike: Bartoli hat Recht, man vergisst, das er ein Bulle ist./Bartoli's right; it's easy to forget he's a cop.
Carolyn: Man glaubt auch nicht, dass er ein Vater ist./It's even easier to forget he's a father.
Tags: criminal intent, season: five
Subscribe
  • Post a new comment

    Error

    Anonymous comments are disabled in this journal

    default userpic

    Your IP address will be recorded 

  • 1 comment