havers (havers) wrote,
havers
havers

5 x 14 Schmutzige Geschäfte - Wasichu

Die Secret Service-Agentin Paula wird ermordet in ihrem Haus aufgefunden. Logan und Barek gehen davon aus, dass der Mord mit ihrer Tätigkeit als Agentin zusammenhängt, aber der Secret Service zeigt sich nur wenig kooperativ und erschwert den Ermittlern die Arbeit. Unterdessen stellt sich heraus, dass Paulas Mann, der mächtige Lobbyist Jay Kendall, in schmutzige Geschäfte verwickelt war: Er hatte 17 Millionen Dollar von den Peconic-Indianern kassiert, um sie beim Bau eines Casinos auf ihrem Territorium zu unterstützen, und gleichzeitig für eine Gruppe von Casino-Gegnern gearbeitet. Zudem ist Jay in mehr als einen Korruptionsfall verwickelt. Weitere Recherchen ergeben, dass der Mord an Paula gar nicht beabsichtigt war. Offensichtlich war sie früher als geplant nach Hause gekommen und hatte einen Einbrecher ertappt, der sie daraufhin getötet hatte. Doch war dieser Einbruch ein Zufall - oder haben Jays dubiose Geschäftspartner ihn in Auftrag gegeben, um belastendes Material zu vernichten?

 

Jay macht Geschäfte und seine Frau trifft sich derweil mit einem anderen. Als Paula von ihrem Schäferstündchen zurück nach Hause kommt wird sie angegriffen und ermordet.


Die Kollegin, die Mike und Carolyn einweist, übergibt ihm Paulas Secret Service Ausweis.

Mike: Sagen Sie uns bescheid, wenn die auftauchen?

Paula zeigt trotz ihrer Ausbildung keine Abwehrverletzungen. Das lässt Carolyn stutzig werden. Mike findet die Tatwaffe, ein Golfschläger unter der Couch.

Carolyn untersucht Paula. Es hat sich ein Haar zwischen ihrem Ehering und dem Finger eingeklemmt.

Mike: Sie wird ihn abgenommen haben und beim Wiederanstecken hatte sie es eilig.

In Paulas Auto entdecken die beiden ihre Tasche mit den Utensilien ihrer Affäre…das Kleid ist echt atemberaubend. Paula sah toll aus bei ihrem ‚Date’. Jay Kendall soll aufs Revier gebracht werden. Vielleicht hat er die Affäre ja entdeckt.

Da kommt auch schon der Secret Service. Die wollen nicht sagen, wo Paula heute zu arbeiten hatte, also schickt Mike sie ins Haus, damit sie mit Jay reden können...hahaha.

Carolyn guckt nur.

Mike: Was ist?

Mhm, und dann Mikes unverwechselbare Lache.


Jay muss sein blutiges Hemd für die Spurensicherung abgeben, bekommt aber eine Polizei T-Shirt zum überziehen. Er kam später nach Hause, war noch bei einem Collagespiel im Madison Square Garden. Jay ist Lobbyist. Jemand (später stellt sich raus, er) hatte eine Loge gebucht aber er ist nach dem Spiel gegangen.

Jay hatte einem Kollegen gesagt, dass Paula auch später nach Hause gekommen ist. Sie hatte ihm das telefonisch mitgeteilt. Auch weiß nur die engste Familie, wo Paula arbeitet. Eine schwierige Situation. Auch dass Paula mit so vielen Männern zusammen arbeitet. Aber Jay sagt, sie waren glücklich.

Er musste zweimal bei der Polizei anrufen, um den Mord an seiner Frau zu melden, weil er beim ersten Mal nicht durchgekommen ist. Zwischen den Anrufen lagen elf Minuten. Jay behauptet, dass er seine Frau in der Zeit einfach nur gehalten hat. Jay wirkt wirklich betroffen.

Trotzdem gefällt Mike die große Zeitspanne zwischen den beiden Anrufen nicht. Aber da kommt schon Jimmy, der Secret Service hat ihn kontaktiert und sich beschwert.

Ein Agent ist immer noch nicht sehr hilfreich. Er behauptet, dass Paula heute einen Kreditkartendeal ausführen sollte. Selber hatte sie aber ihrem Liebhaber gesagt, dass ihre Chefs denken, sie hätte eine Wurzelbehandlung.

Am Nachmittag wollte sie sich noch mit einer Informantin treffen. Der Agent denkt auch, dass es gut zwischen Paula und ihrem Mann lief, aber so genau weiß er es nicht.

Man will sich gegenseitig auf dem Laufenden halten.

Mike ist etwas enttäuscht, weil die Hilfe nicht gerade üppig ist, aber Jimmy hätte noch weniger erwartet. Wenigstens haben sie Paulas Aktentasche und alles was in ihrem Haus ist.

Haus von
Jay & Paula Kendall
Brooklyn, New York
Dienstag, 7. März


In Paulas Terminkalender steht wirklich der Termin mit der Informantin 'Amanda'. Außerdem ist da ein DHL Päckchen. Man hat im Vorspann gesehen, wie es geliefert wurde. Die Adresse stimmt, aber nicht der Empfänger. Es ist eine Lampe drinnen.

Mike: Zu meiner Zeit gab es nur eine Pflanze die man in Innenräumen angebaut hat und das waren keine Tomaten.

Joseph Dwyer liegt seit zwei Monaten im Krankenhaus. Aber mit seiner Kreditkarte wurden an sechs Häuser der Straße die Lampen geliefert.

Ein Jugendlicher aus der Nachbarschaft, hat sich die Kreditkarte besorgt und dann alle Fehllieferungen für Mr. Dwyer eingesammelt, um sie dann als guter Nachbar im Krankenhaus vorbeizubringen. Josh hat gesehen, wie Paula getötet wurde. Der Täter hatte eine Gaswerke Uniform an. Außerdem ist Paula schon so gegen fünf zu Hause gewesen. Also zwei Stunden früher, als Jay sie erwartet hat. Hat sie ihren Mörder überrascht?


Paulas ganz heiße Akten sind sowieso im Büro. Zuhause fehlte aber ein Computer. Die ganzen anderen Akten gehörten eher Jay. Mike und Carolyn sollen überprüfen, mit wem sich Jay so umgibt.

Mike: Von dem was er für ein Mittagessen ausgibt, lebe ich einen ganzen Monat.

South End Diner
Long Island, New York
Donnerstag, 9. März


Jay fährt zweimal die Woche hier hin, um für 20 $ zu essen.

Man erkennt Mike und Carolyn sofort. Jay isst in diesem Diner immer mit dem Chief, dem Stammeshäuptling der Peconic Indianer. Das Reservat soll ein Casino bekommen. Die freundliche Bedienung freut sich schon. So werden die Snobs in den Hamptons schön geärgert.

Jay hat seine Zusammenarbeit mit dem Chief unter einem Deckmantel getarnt, damit seine anderen reichen Kunden nichts mitbekommen.

Mike zählt aber auch noch die ganzen Konkurrenten der Neu-Casinobesitzer auf, Trump in Atlantic City, andere Indianerkasinos und die Massucies mit ihren illegalen Spielhöllen in der Stadt.


Aber bis jetzt haben sich die Mafiosos noch nicht gerührt. Es ging nur eine große Spende für eine Hampton Gesellschaft ein, die gegen das Kasino sind.

Gesellschaft für Kulturerbe
Long Island, New York
Freitag, 10. März


Die besorgte Mutter, weiß gar nicht, dass die Spende von der Maffia kam und dann will sie auf einmal mit ihrem Anwalt reden. Oh man, so eine Doppelzüngigkeit.

Carolyn entdeckt einen Flyer der Allianz für eine gerechtere Gesellschaft. Jay arbeitet gleichzeitig für beide Seiten...pro und contra Kasino.

Mike: Für die Cowboys und die Indianer.


Der Abgeordnete Peter Bellingham kündigt seine Zusammenarbeit mit Jay auf. Er will nicht nass werden...Schisser.


Jay hat die Allianz für eine gerechtere Gesellschaft selber gegründet. So erhalten die Indianer mehr Gegenwind und brauchen ihn dringender. Er bekommt jeden Monat eine halbe Million von ihnen.

Außerdem hat Bellingham eine große Spende für seine Wiederwahl bekommen. Er sitzt in dem Komitee, was die Kasinobewilligung ausstellt.

Kendall hat dem Abgeordneten Reisen (räusper, Informationsreisen) nach Übersee finanziert.


Mike und Carolyn sind bei ihm. Er bestätigt die Urlaubsreisen. Der Abgeordnete wollte herausfinden, wie sich Kasinos aus sozio-ökologische Umfeld auswirken...alles klar. Wo bekomme ich auch so einen Job?

Mike hat Blut an Jays Laptop entdeckt. Sie schaffen es, dass er kurz den Raum verlässt und Mike kann eine Probe nehmen.


Im Parkhaus gehen Mike und Carolyn noch mal die Tatortfotos durch. Jay hat die elf Minuten genutzt, um sein Arbeitszimmer aufzuräumen. Nachdem er im MCS seine Aussage gemacht hat, ist er noch mal zur Arbeit gefahren und hat viele Akten geschräddert...auf zum fröhlichen Puzzeln.


Das Blut ist wirklich von Paula. Mike ist derweil mit Puzzeln beschäftigt. Jay hat auch CD's vernichtet. Zwar kann der Techniker, die Daten nicht wieder herstellen, aber auf der CD stand: Millennium Studies Center.

Die bekommen Unsummen von den Indianern. Aber ihre Adresse ist lediglich ein Postfach.

Jimmy: Auf ihrer Steuererklärung werden sie doch einiges absetzten. Büromiete zum Beispiel. Auf der Steuererklärung muss eine Adresse stehen.

Millennium Forschungszentrum
Queens, New York
Montag, 13. März


Das ist ein Surfladen und die beiden hochqualifizierten Futuristen Schulfreunde von Jay. Sie bekommen die Miete und Essen und etwas Taschengeld.

Letzte Woche wurde eingebrochen und der Laptop mit Millenniuminformationen (Emails vom Jay) gestohlen. Es waren Profis. Erst haben sie das Schloss aufgebohrt und beim Gehen noch ein Fenster zerschlagen. Aber die beiden haben Jay nichts gesagt. Sie wollten ihn nach Paulas Tod nicht noch mehr aufregen. Aber sie haben bei der Polizei Anzeige erstattet. Eine Versicherung hat sie daraufhin kontaktiert.


Der Secret Service hat da auch wieder seine Finger im Spiel.

Sie haben Amanda aufgespürt. Aber sie hat einen Fehler gemacht. Sie sollte Paula viel länger aufhalten. Sie wurde von einem Cop beauftragt. Amanda hat bei einer Spendenaktion für Bellingham sich Kreditkartennummern notiert und dann etwas eingekauft. Ein Polizist hat sie kontaktiert und wenn sie ihm mit einem korrupten Agent behilflich ist, wäre ihre Tat vom Tisch.


Bellingham verschiebt seine Zusage für das Kasino um ein Jahr. Der Chief ist sauer. Außerdem will der Abgeordnete, dass Jay einen Namen auf die Gästeliste der Loge setzt, weil dessen Frau eifersüchtig ist.

Jays Kollege kommt zu ihm. Er hat Nachrichten von den Futuristen. Er will seine Kinder und die Frau wegbringen und sich auch schnell davon machen. Jay sollte mitkommen.

Kollege: Du solltest auch aussteigen. Die Ballons werden alle platzen.


Als das Spendenkomitee herausgefunden hat, was Amanda getrieben hat, haben sie einen Privatermittler auf sie angesetzt. Der hat alle seine Informationen an Ted Bruno, Bellinghams Sicherheitsberater weitergegeben. Er war derjenige, der Amanda gesagt hat, dass sie sich mit Paula treffen soll.

Ted hat auch einen Ausweis von den Gaswerken. Aber er behauptet keine Uniform zu haben. Seit sechs Jahren kommandiert ihn der Abgeordnete rum und trotzdem wird er von Ted gedeckt. Mike sagt ihm, wie viel Bellingham von den Kasinos bekommt.

Mike: Millionen mein Freund, Millionen. Und Sie mein Freund, der ihn deckt. Ihr Anzug sieht aus wie meiner. Der ist auch von der Stange

Alle losen Enden führen zu Bruno und der Abgeordnete wird alles abstreiten. Ted soll ihn mitnehmen. Aber er sagt nur, dass er zur Tatzeit mit Bellingham zusammen war.

Büro des Abgeordneten
Peter Bellingham
Brooklyn, New York
Mittwoch, 15. März


Oh, Ted ist eine Zeitbombe...und ein Cowboy. Aber er hat ein Alibi...er war mit in der Loge.

Mike zählt auf, wie teuer es ist an den Abgeordneten herauszukommen. Oh ja, wie gesagt, wo kann ich mich für so einen Job bewerben? Aber das ist selbstverständlich völlig legal.

Bellingham behauptet, dass Jay ihm gleich am Anfang gesagt hat, wo Paula arbeitet.

Carolyn: Jay hat uns erzählt, dass niemand wusste, dass Paula beim Secret Service war.
Mike: So was würde man einem Abgeordneten auch kaum sagen, wenn man ihn schmieren will.

Büro von
Staatsanwalt Ron Carver
Hogan Place 1
Freitag, 17. März


Der Abgeordnete hat vor einem Monat erfahren, wo Paula arbeitet.

Carolyn hat außerdem die Logenliste dabei. Jay hat Brunos Namen nachträglich eingetragen. Sie bräuchten ihn, um den Mörder seiner Frau zu bekommen. Aber damit würde er sich selber belasten. Zumindest ist er aber noch nicht geflohen wie sein Partner.


Jay soll noch mal alles durchgehen, bevor sie ihm sein Haus wieder übergeben können. Nach etwas Überzeugungsarbeit redet Jay. Er wusste, wieso er Brunos Namen auf die Liste setzten sollte und hat es trotzdem getan.

Jay: Ich war zu feige etwas zu sagen.

Sie müssen schaffen, dass Bellingham auf Jay zugeht. Indem sie Bruno entlassen, aber seine Konten sperren, hoffen sie, dass er Bellingham anhaut und der dann, weil zu geizig, zu Jay geht.


Bruno will eine Million und bekommt sie von einem von Jays Nummernkonten. Aber dafür muss der Abgeordnete reden. Er hat herausgefunden wer Paula war...aber trotzdem war das alles nur ein Unfall.

Jay: Also wenn ich nicht so ein guter Lügner wäre, würde Paula noch leben?

Und dann kommt Mike, um Bellingham zu verhaften. Aber auch Jay wird verhaftet. Er wollte keinen Deal, und hätte auch keinen bekommen.

Komisch nur, dass Paulas Affäre gar nicht raus kommt und diese Unstimmigkeit mit dem Zahnarzttermin. Auch die Frage die sich Carolyn stellt, wieso sich Paula trotz ihrer Ausbildung nicht gewehrt hat. Okay, Bruno war ein Excop, aber trotzdem…

Und ermittelt der Secret Service auch wirklich bei Kreditkartenhandel? Ich dachte, die sind nur im Personenschutz tätig.
Tags: criminal intent, season: five
Subscribe
  • Post a new comment

    Error

    Anonymous comments are disabled in this journal

    default userpic

    Your IP address will be recorded 

  • 2 comments