havers (havers) wrote,
havers
havers

5 x 17 Der Brooklyn-Mord - Vacancy

Ein Taxi-Fahrer aus New York gerät unter mordverdacht. Er kann aber glaubhaft machen, das er eigentlich Schauspieler ist, sich auf eine Rolle vorbereitet und deshalb mit dem Mord nichts zu tun hat. Daher wenden sich die Ermittler der Freundin des Opfers zu, die zur Überraschung der Beamten gleich alles gesteht. Der fall scheint gelöst, doch die Fahnder stoßen auf neue Indizien, die große Zweifel aufkommen lassen.

Alice und ihre Freundin Megan sind nach einer Hochzeit eingeschneit. Sie trinken noch was mit Pete und Jason, anderen Gästen in dem Bistro um den Schneesturm abzuwarten. Alice würde gerne über Nacht in New York bleiben, oder besser gesagt im Bett von Pete, aber Megan ergattert doch noch ein Taxi zum Flughafen.

Im Taxi erfahren sie, dass alle Flüge gecancelt wurden. Also geht es in ein Hotel in Brooklyn (na ja besser Absteige mit Loch zu Bad). Obwohl total blau will Alice zwei Betten. Das gibt es aber nicht. Mit dem Typen hätte sie aber sonst was angestellt.

Dann kommt Alice blutüberströmt aus ihrem Zimmer.


Für Bobby und Alex heißt es, Megan und Alice waren auf einer Brautparty. Das wird dann später noch öfter so dargestellt, also habe ich mich wohl am Anfang vertan. Alice ist im Krankenhaus. Bobby fragt nach den Namen der Gäste und deren Zimmernummer, aber ich denke er wird keine bekommen.

Detecitve Carrera: Der Laden ist ein Drecksloch.

Es gibt auch nur eine Ohrenzeugin.

Alice liegt in der Mitte des Bettes. Ihr Kopf ist blutig, aber es gibt keine Kampfspuren. Ihr Brustkorb riecht nach Tabak. Sie hatte sich über den Zigarrengestank von Pete und Jason beschwert. Aber so nahe hatte sie keinen der beiden Typen an sich rangelassen.

Alex durchsucht ein Kleidungsstück. Sie riecht den Alkohol und findet Petes Nummer. Dann findet sie einen Bierkrug…die Tatwaffe.

Alex: Sieh mal an, man hat sie mit dem Brautjungferngeschenk abserviert.
Bobby: Das Blut ist hier so verschmiert, als hätte sich jemand neben sie gelegt und darin gewälzt.

Wyckoff Krankenhaus
Brooklyn, New York
Dienstag, 28. März


Alice dachte, dass Megan sich im Bett übergeben hatte. Es war nass und schmierig, als sie zurück kam. Sie war auch diejenige, die geschimpft hat. Dann hat sie das Licht angemacht…

Alice berichtet von dem Sänger und davon, dass Megan im Bad beobachtet wurde.

Aber Alice kennt Megan gar nicht so gut. Eben nur über die Braut, Torry.

Alex: Sind Sie wütend? Geben Sie ihr die Schuld, dass sie in dem Hotel gelandet sind?
Alice: Sie wäre ohne mich besser dran gewesen.

Alice hatte die Tür nicht hinter sich zu gemacht, als sie auf Toilette war. Sie hat große Schuldgefühle.


Alex und Bobby sind noch mal im Hotel. Sie reden mit einem Kollegen, der die Alibis der Gäste überprüft hat. Alle auf der gleichen Etage haben eins.

Zimmer 2F ist nicht vermietet, aber der Spion wurde abgewischt und zeigt genau auf Alice und Megans Tür. Innen ist es auch sehr sauber.

Alex: Hier ist nichts, nicht mal ein Bonbonpapier. Unser Freund hat sich gut unter Kontrolle. Nur einer schlechten Gewohnheit scheint er nicht zu wiederstehen…Zigarren.

Alex riecht an einem Tabakfleck auf dem Boden und verzieht das Gesicht. Jemand hatte dort eine brennende Zigarre hingelegt. Bobby bemerkt, dass die Mülltüte nicht so geknotet ist wie im Nachbarzimmer. Der Bewohner aus 2F hat sich eine Räucherkammer mit dem Mülleimer gebaut. Der Täter hat seine Handschuhe geräuchert und Megan dann ins Gesicht gedrückt…er kannte sie und ist ihr bis in dieses Hotel gefolgt.


Alice ruft verzweifelt Pete an, aber er lässt nur seine Mailbox rangehen. Er ist ganz glücklich, dass er noch mal die Kurve gekriegt hat und spielt weiter Dart mit Jason.


Alice ist im Major Case. Sie erzählt, dass sie Pete vom Hotel angerufen hätte und ihn gebeten hat, sie rauszuholen, aber er war zu müde. Alex und Bobby fragen, ob die Jungs ein Auto haben...haben sie, aber Alice glaubt nicht, dass sie ihnen gefolgt sind.

Jason war sauer, als sich Megan wegen des Tabakgestankes an ihm weggesetzt hat. Er hat sie ‚hart wie Granit’ tituliert. Alice ist so einsam. Sie schläft bei Torry auf der Couch, aber nun ist ihr Verlobter gekommen. Sie fleht Bobby mit großen hilflosen Augen an. Er schlägt sich räuspernd und stotternd und mit einem Blick der zwischen Alice und Alex pendelt vor, dass sie sich an die Opferberatung wenden soll und vielleicht hat das Dezernat ein Zimmer für sie. Toll Alex wissender/kalter Blick rüber zu der anderen Frau. Bobby wirkt echt hilflos in der Szene. Er weiß nicht so genau, wie er reagieren soll.

Bobby: Wir sorgen dafür, dass jemand sich um sie kümmert, Alice.

Sie ist ja so dankbar. Alex und Bobby verlassen das Besprechungszimmer.

Alex: Du scheinst jetzt ihr barmherziger Ritter zu sein. Du hast ihren Pete ausgestochen.
Bobby: Sie will nur gerettet werden.
g: Wenn sie sich auf einem Polizeirevier schon so verhält, kann ich mir vorstellen welche Signale sie an Pete und Jason gesendet hat.

Süß ist, dass Alex zu Bobbys Telefon greift, um die Opferberatung anzurufen…oder haben beide nur eins gemeinsam auf ihren Schreibtischen?


Dann kommt Pete aufs Revier. Er hatte sich am Sonntag gut mit Alice verstanden. Aber sie hat dann fünfmal vom Hotel aus angerufen. Jason war schon draußen, um sein Auto freizuschaufeln.

Aber Jason kann es nicht gewesen sein. Die Zeit war zu knapp und die Leute in dem Bistro werden sich noch an Jason erinnern. Sie haben seine Jacke eingerissen.

Brasserie Nylorac
231 Greenwich Street
Donnerstag, 20. März


Jason hat ein Foto mit dem Schaden der Jacke an das Bistro geschickt. Es sieht eher wie ein Schnitt aus. War jemand sauer, dass er Megan beleidigt hat…ein heimlicher Verehrer und beschützer?

Ein Dauergast hat sich während die vier Eingeschneiten im Bistro waren umgesetzt. Immer so vor Spiegel, damit er Megan beobachten konnte. Süß, wie Bobby das selber testet.

Leider gibt es keinen Namen der Kreditkarenbeleg des Mannes. Aber er wechselte die Art seiner Burger…von halb durch über Medium und nun Englisch. Er mochte aber den Duft der Servietten. Er hat sich welche für seine Reinigung mitgenommen.

Glücklicherweise weiß die Kellnerin, wo diese Reinigung ist…nur zwei Blocks weiter.


Aber die Reinigung bietet keine Sonderdüfte an.

Bobby: Was war mit dem Duft? Ist er allergisch?
Reinigunsbesitzerin: Ja, gegen jede Art von Normalität.

Er hat auch seine Hosen enger machen lassen. Leider gibt es nur einen Namen, aber Mr. Summerhill wohnt wohl im Maryweather Hotel. Zumindest sind seine Handtücher so bestickt.

Bobby und Alex verschaffen sich Zugang zu Summerhills Zimmer. Er ist aber nicht da. Dafür können die beiden eine schöne Wandkollage bewundern…

Bobby: Tierkadaver, Frauenkörper. Sein Gericht, rohes Fleisch, verbranntes Fleisch, er macht eine Verwandlung durch.
Alex: Und er ist hyper pingelig./Picky, picky, picky.

Er hat einen Zettel gemacht, dass seine Bettwäsche nicht gewechselt werden soll. Auf der Rückseite ist sein Fahrtenbuch…Summerhill ist Taxifahrer.

Alex: Er fährt seine Kunden sicher gerne ins Brooklyn Lights Inn.

Die Fingerabdrücke haben keine Übereinstimmung gebracht, alle Lester Summers mit Taxischein sind über 50 und außerdem sind Summerhills Toilettenartikel weg. Wieso ist er abgehauen ohne seine Bilder mitzunehmen?

Bobby: Also halb nackte Frauen und Tierkadaver, dass suggeriert Gewalt gegen Frauen ohne es wirklich darzustellen./Half-naked women and animal carnage. It suggests violence against women without actually showing it.

Außerdem zerstört Summerhill Spielzeugautos.

Alex: Er holt sich seinen Kick indem er Spielsachen zerstört?

Ein 50 $ Vintage-Spielzeug.


Alex und Bobby sind im House of Play. Der Besitzer erkennt Summerhill auf dem Phantombild wieder. Er hat den Krankenwagen vor ca. einem Monat gekauft und bar bezahlt.

Vor zwei Monaten war er nicht allein. Da war ein 5 bis 6 jähriger Junge (nicht sein Sohn) bei ihm und sie haben eine Ameisenfarm gekauft. Da gibt es einen Abschnitt, dass man auch noch eine Lupe haben kann…

Haus von
Tim & Ellen Rainey
Hastings-on-Hudson
New York
Montag, 3. April


Alex: Osborns Dad sieht unserem Phantombild verdammt ähnlich. Interessant, dass er leugnet einen Sohn zu haben.

Bobby steht vor der sehr aufgeräumten Bibliothek mit Plastekartons davor…alle mit Vornamen beschriftet und mit unterschiedlichen Dingen drinnen.

Bobby: Das hier…weckt das nicht deine Neugier?
Alex: Jetzt hast du mich angesteckt.

Jeder Behälter enthält eine Rolle, an der Tim Rainey gearbeitet hat.

Bobby: Dieses ganze Material hat er gebraucht, um sich vorzubereiten.

Na wie viel Wahrheit - Parallelität steckt in dieser Szene, Vincent…in dem ganzen Method Acting Part, wenn man sich erinnert, wie er sich auf seine Rollen vorbereitet?

Alex: Unser Taxifahrer ist Schauspieler.
Bobby: Und er studiert eine neue Rolle.


Alex und Bobby besuchen Ellen Rainey an ihrem Arbeitsplatz. Sie hat ihren Mann seit zwei Wochen nicht mehr gesehen. Für sie ist es normal, dass er vor drei Monaten in das Hotel gezogen ist und sich total abgesondert hat…so arbeitet er.

Nun arbeitet er an Lester Summerhill, einem busfahrenden Serienkiller. Den Taxischein hat er noch aus Studientagen. Aber die Produktion wurde vor kurzer Zeit eingestellt. Ellen hat über einen FBI Mann zu Tim Kontakt aufgenommen. Da war er sehr unterkühlt.


Agent Welken kommt ins Major Case. Sehr ungewöhnlich, dass in einer Folge gleich zwei Mal mit verschienen Gaststarts der Flur zu Alex und Bobbys Schreibtischen gefilmt wird. Er ist vor einigen Wochen mit Tim gefahren. Er hat ihn auch auf Fehler in einem Buch über Serienkiller aufmerksam gemacht.

Tim ist zu den animalischen Schichten vorgedrungen. Er wollte gerne zu Tatorten mitkommen und mit Verdächtigen reden. Aber das ging zu weit. Um ihn davon abzuhalten hat Welken Tim ein Band von einem Überfall gegeben, wo man eine Frau hört, die ermordet wurde.


Tim beobachtet immer noch seine Kundin, aber da treffen Freunde auf ihn. Er bekommt ihre Adresse für eine Einweihungsparty…die Frau ist weg.


Bobby hört sich das Band an. Alex kommt dazu.

Alex: Schwere Kost, was?
Bobby: Ja, das Opferschreit unaufhörlich fleht um sein Leben und am Ende äußert es nur noch Babylaute. Der Mörder sagt gar nichts.

Gut, das Alex und Bobby trotz ihrer langen Arbeit so was immer noch nicht kalt lässt.

Bobby denkt, dass das Band wirklich Rainey von all seiner Begeisterung abgebracht hat.

Über eine Quittung und die Konzession hat Alex den Taxiunternehmer ermittelt. Tim fährt jeden Nachmittag um zwei zum JFK.

Alex: Wir haben zwar nicht genug, um ihn festzunehmen, aber mir ist was anderes eingefallen.

Oh ja!


Alex als Puffmutter. Sie zahlt 50 $ für jeden Kunden, den die Taxifahrer zu ihren Mädchen, die alle erste Sahne – high class sind, bringen.

Dann ist das Bobby, der Arme, eines seiner Kinder ist krank geworden und er bräuchte einen Nebenjob, um seine Finanzen aufzubessern. Tim reicht Alex Karte an ihn weiter…

…tja, dass ist Förderung der Prostitution.


Und damit haben sie Tim im Verhört. Sie fragen sofort nach Megan und Alice. Schick, Alex und Bobby immer noch in ihrer ‚Verkleidung’.

Sie sagen Tim, dass sie wissen, dass die Produktion eingestellt wurde. Er wartet darauf, dass die Finanzierung wieder anläuft.

Tim: Ich kann zwei Leihen nicht in einer Sekunde erklären, wie Method Acting funktioniert.

Bobby hat sich schlau gemacht. Mithilfe von eigenen Erinnerungen Gefühle aufleben lassen. Authentische Gefühle darstellen, sich aber trotzdem selber vergessen.

Tims Tagebuch kommt den Ausführungen von Serienkillern und Stalkern sehr nahe. Durch das Band wollte Tim der Wahrheit noch näher kommen. Alleine durch Bilder, ging es noch nicht und er hat erkannt, dass er nur an der Oberfläche gekratzt hat.

Alice wollte in der Nacht jemanden auf ihr Zimmer mitnehmen, egal wen. Megan sollte der Köder sein. Wen hat sie angesprochen, als Tim nicht wollte?

Jimmy glaubt Tim mehr als Alice.


Alice muss noch mal ins Major Case kommen. Alle auf der Brautparty wussten, dass Megan homosexuelle ist…sie hat sich zwar nicht geoutet, aber…

Alice reagiert nicht sehr gelassen, als Bobby anspricht, man könnte auch annehmen, dass sie lesbisch sei…nur weil sie noch Singel ist.

Alex geht Alice richtig an. Ihr Trinken ist kein Schutz. Sie kann keinen Blackout gehabt haben und sich gleichzeitig an Einzelheiten erinnern. Dann fängt sie an zu jammern. Sucht in Bobby wieder ihren Beschützer. Sie versucht doch alles sich zu erinnern.

Alex bleibt weiterhin laut und dann gesteht Alice, dass Megan ihr zu nahe gekommen ist und sie sie dann gestoßen hat…sie ist mit ihrem Kopf auf dem Boden aufgeschlagen.


Alex macht sich Vorwürfe. Sie hat Alice zu hart rangenommen und nun hat Ron eine Aussage, die Rainey entlastet…obwohl die Fakten ja total falsch sind.

Jimmy: Sie haben sich die Suppe eingebrockt, löffeln Sie sie aus.


Alex und Bobby brüten über den Beweisen und allen Papieren.

Alex: Ich wusste genau, dass sie nicht in Frage kommt und dass sie durcheinander war, aber irgendwas hat mich dazu gedrängt sie unter Druck zu setzten/I knew she was irrelieable, I knew she was a mass, but something about her make me just about push her.
Bobby: Wir bringen das schon in Ordnung./Well, we’ll be all right.

Lieb das leichte Schulterzucken.

Die Fotos der Frauen und das Spielzeug stammen aus den 70-ern. Tims Name wurde in seiner Jugend von Miles zu Rainey geändert.

Alex: Caver möchte uns sehen. Der Captain sagt, dass ein Gewitter aufzieht.


Die Anwältin von Tim hat von dem Geständnis von Alice erfahren. Also wird die Kaution von 500 000 auf 50 000 reduziert.

Eigentlich sollte die Polizei doch wissen, wie sie mit Alkoholiker Geständnissen zu verfahren hat…persönliche Erfahrungen.

Alex: Persönliche Erfahrungen, meine Tante, die Schwester meines Vaters hat ein Jahr bei uns gewohnt. Sie war eine üble Alkoholikerin, die am nächsten Tag von nichts mehr gewusst hat. Mein Dad hat sich geweigert sie rauszusetzen, bis sie eines Tages meinen Bruder geschlagen hat. Dann haben wir sie nie wieder gesehen, aber Rainey kann das nicht gewusst haben./The personelle experiences, my dad’s sister lived with us for a year. She was a faulmouthed whisky…the next day she couldn’t remember a thing. My dad was fuesed to give up with her until one day she hit my little brother.
Bobby: Nein, Rainey hat es an deinem Verhalten gegenüber Alkoholikern erkannt. Genauso, wie er auch Alice Homophobie erkannte.
Alex: Er sagte, Alice hätte es auf ihn abgesehen gehabt.
Bobby: Das hat er so hingedreht, um uns auszutricksen und dich gegen Alice aufzubringen.
Alex: Er hat meine Schwäche ausgenutzt und jetzt nutzen wir seine aus.

Es gibt Neuigkeiten von den Behörden aus Ohio.

Polizeirevier
Youngstown, Ohio
Freitag, 7. April


Tim hat als Sechsjähriger seine Mutter verloren. Sie wurde mit einem Backstein erschlagen. Er hat sie gefunden. Linda hatte Ärger mit einem Ex, der sie verfolgt hat. Sie ist x Mal umgezogen, aber damals hat ihr keiner geglaubt.

Tim hat seit dem Probleme mit Blutgeruch. Aber der Polizist hat Tim nie über die Jahre aufgeklärt, dass seine Mutter auch verfolgt wurde.


Tim rastet zuhause aus, als Ellen Osborns Spielen beendet.

Tim: Es wird Zeit, dass ich wieder zu mir komme.


Alice wiederuft ihr Geständnis. Sie wurde gezwungen. Von wegen, Ron bleibt hart. Sie bleibt weiterhin seine Hauptzeugin.

Alex beruhigt Alice.

Ron: Danke Detective, ich vollführe hier Drahtseilakte und sie sägen am Seil.

Tim hat auch damals von seiner Mutter so ein Spielzeugauto bekommen.

Bobby: …und zerstört. Vielleicht sind das die authentischen Gefühle, die er finden wollte. Vielleicht ist er zu weit gegangen und hat die Kontrolle verloren.


Bobby und Alex kommen in Frieden zu Tim. Er ist aus dem Schneider, Alice ist jetzt die Nummer eins der Staatsanwaltschaft. Sie bringen Gegenstände aus dem Hotelzimmer…schön verpackt in einer Platikbox.

Bobby hat das Buch: Respekt vor der Schauspielerei (Respect for acting by Uta Hagen [http://www.amazon.de/Respect-Acting-Uta-Hagen/dp/0470228482/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books-intl-de&qid=1277842355&sr=1-1]) gelesen. Es war ihm ein Bedürfnis die Sachen selber vorbeizubringen.

Schön wie verzweifelt Alex tut…das leichte Stöhnen, perfekt pointiert.

Alex: Er redet von nichts anderem mehr. Sie müssen ihn rein lassen./He’s been talking my ear off about it. You have to let him in.

Aber wer könnte da schon wiederstehen?

Ellen und Osborn sind nicht da.

Bobby und Alex erzählen Tim, dass seiner Mutter jemand nachgestellt hat. Tim hat in den Frauen, die er verfolgt hat den Gesichtsausdruck seiner Mutter wiedererkannt. Er hat sich erinnert. Tim war wütend auf seine Mutter, weil sie ihn immer wieder aus einer gerade aufgebauten Gemeinschaft gerissen hat.

Bobby fragt, ob sich Tim beherrschen kann. Will er seine Familie beschützen? Er soll die Wahrheit erkennen. Er, der nach Wahrheit strebt.

Megan sollte bestraft werden.

Tim: Ich wollte es noch einmal tun.

Sie verhaften Tim…

Alex: Und ich muss Alice anrufen, sobald wir zurück sind.
Bobby: Wir suchen nach der Wahrheit. Das ist nichts für schwache Nerven./This search for the truth, it's... it's not for the faint-hearted.
Tags: criminal intent, season: five
Subscribe
  • Post a new comment

    Error

    Anonymous comments are disabled in this journal

    default userpic

    Your IP address will be recorded 

  • 0 comments