havers (havers) wrote,
havers
havers

6 x 04 22 Stiche - Maltese Cross

Ian Duffy, ein Feuerwehrmann und Held des 11. September, schafft es gerade noch, nach einem Einsatz zur Feuerwache zu fahren und auszusteigen, bevor er tot zusammenbricht. Er wurde mit 22 Messerstichen ermordet. Logan und Wheeler untersuchen den Fall. Zunächst gehen sie von einem eifersüchtigen Ehemann oder Rivalen aus. Auf der Suche nach einer möglichen Geliebten des verheirateten Ian entdecken sie, dass er ein Doppelleben führte. Sein Seitensprung war aber keine Frau, sondern ein Mann. Sie besuchen die Witwe des Ermordeten, doch diese leugnet die Möglichkeit, dass ihr Mann schwul gewesen sein könnte. Ian war nicht nur ein Held, sondern auch ein Aktivist, der für die Verbesserung der gesundheitlichen Pflege der Kollegen kämpfte, die bei dem Anschlag vom 11. September verletzt wurden. Als Logan und Wheeler sich das Video von einer Versammlung ansehen, bei der es um dieses Thema ging, stoßen sie auf Brendan Keele, der offensichtlich von Ians Verhältnis weiß und ihn deckt. Durch Zufall entdecken sie, dass vor zwölf Jahren ein Mann auf die gleiche Art umgebracht wurde. Auch dieses Opfer war verheiratet und vermutlich homosexuell. Logan und Wheeler schöpfen Verdacht: Besteht ein Zusammenhang zwischen den beiden Morden?

Die Erzählweise dieser Folge ist phänomenal.

Mike und Megan stehen in einer Feuerwache. Charlie will sie nicht weiter lassen und sie fangen an sich zu schubsen, zu rangeln…

…Megan ruft Verstärkung. Sie und Mike bilden MCS Einheit 25.

Charlie Hugo: Fick dich./Screw you!
Mike: Da fährst du wohl drauf ab, aber ich steh nicht auf so was./I don't know about you, but I don't go that way.

Sie prügeln sich richtig, Megan bekommt zwei Treffer ab, Mike einige mehr. Am Ende liegt er am Boden, viele Feuerwehrmänner auf ihm.

Mike will aus dem Krankenhaus abhauen. Megan hat ihm schon ein Zimmer besorgt.

Mike: Gib mir mal die Hose rüber, okay?/Hand me my pants, will you?
Megan: Logan, es tut mir wirkich leid, dass ich…/Logan, I'm really sorry that…
Mike: Zwei Dinge brauche ich jetzt ganz bestimmt nicht. Noch ne Prügelei oder ne Entschuldigung./Wheeler, two things that I don't need right now. Another fight, or an apology.

Megan gibt Mike seine Hosen.


Wir sehen zwei Akten…Megans fast leere und Mikes prall gefüllte.

Mike: Warst du noch nie vor der Disziplinarkommision? Es ist ungefähr wie ne Standpauke bei uns, nur haben die mehr Streifen an der am Ärmel./Never go on before the commissioner? It's kind of like a departmental hearing, with a few more ribbons.
(Wheeler exhales and pokes at the table. Logan looks at her.)
Mike: Wheeler, jetzt sag mir nicht, dass die dir noch nie an die Karre fahren wollten./Wheeler. Don't tell me you've never had a departmental hearing.

Danny verteidigt seine Detectives. Immerhin wurde Mike von drei Feuerwehrmännern angegriffen, da war Megans Notfallspruch gerechtfertigt. Aber die Chefs wurden mit Anrufen vom Bürgermeister, Feuerwehr und Lesben und Schwulen Verband geradezu bombardiert.

Mike und Megan sollen den Ablauf noch mal persönlich schildern.

Letzten Freitag ist ein Feuerwehrmann blutüberströmt vor seine Wache gefahren. Er hatte viele Stichverletzungen und ist gestorben.

Davor muss sich Ian Duffy schon an der Hand verletzt haben. Er hat einen Streit schlichten wollen (Jugendliche auf Transsexuellen) und wurde verletzt. Charlie hatte ihn in die Notaufnahme gebracht.

Mike will, dass Charlie sofort Ians Frau anruft, damit sie weiß, dass er mit ihr reden will. Schon da spürt man die Spannungen.


Claudia Duffy berichtet von dem Überfall. Ian hat einen der Jungs so erwischt, dass er blutete.


Chantuse ist nach der OP wieder aufgewacht. Sie berichtet auch von dem Brillenträger und dass sie einen der Typen in den Arm gebissen hat.


Duffy hatte 22 Stichverletzungen, aber keine Verwundung hat eine größere Arterie getroffen. Nach dem Angriff konnte er noch weiter fahren. Es war eine Stunde Zeit zwischen Verlassen der Notaufnahme und Ankommen in der Wache.


Sie bekommen einen Namen Darnell Thomson.

Aber der ist gerade nicht zuhause. Er spielt mit seinem Bruder im Central Park. Den Baseballschläger hat er mitgenommen, aber der Handschuh ist noch zuhause. Mike befürchtet, dass die Jungs weitere Homosexuelle in den Rambles aufmischen wollen. Die Befürchtungen bestätigen sich. Die drei Kids stehen schon wieder über einem am Boden liegenden Mann.

Mike rennt hinter Darnell her. Megan und ein Kollege in Uniform kümmern sich um die anderen beiden Jungs.

Mike: Zwing mich nicht da rauf zu klettern, Kleiner.

Darnell wurde im Verhörzimmer befragt, bei James und Tyrone wurden die Mütter dazu geholt. James, 14, genau wie Dannys Junge, ist sehr clever. Er behauptet, dass er Angst hatte NEIN zu sagen. Tys und Darnells Mutter will, dass ihre Jungs hart angepackt werden. Sie will sie nicht noch mal in Gewahrsam sehen.

Sie ist strenger als Megan im Verhör mit Ty. Auch er sagt, dass er nur Notwehr war. Sein großer Bruder hat ihn gezwungen.

Darnell behauptet, dass Chantuse ihn angefasst hätte, deshalb die Prügel. Er hat aber Ian nicht erstochen. Da war er brav zuhause fernsehen.

Mike und Danny bezweifeln, dass die Jungs die Mörder sind. Aber sie können wegen Blutspuren auf Duffys Krawatte ihnen wenigstens den Überfall nachweisen.

Mike und Megan sprechen erneut mit Claudia. Ian war sehr aktive in einer Gruppe von 9/11 Opfern (Krankheiten im Anschluss). Er war vier fünf Abende die Woche nicht zuhause sondern unterwegs. Nur die Stadtverwaltung war deswegen schlecht auf Ian zu sprechen, aber sonst gab es keine Bedrohung.

Mike und Megan gucken sich das Video von der Pressekonferenz an, wo Ian laut wurde. Er wurde rausgeworfen, aber einer der Podiumsitzer fand wohl Ians Engagement gut. Sie besuchen Brendan Keele. Er ist Amtsarzt und hat kaum Mittel. Die Sterberaten steigen. Brendan deckt Ian, aber bei ihm sind es nur zwei drei Abende, die Ian aktiv in der Gruppe war.

Hatte der eine Affäre? Brendan schweigt.

Megan: Wenn Ian eine Affäre hatte, dann wird sie der Donat Theorie in der Nähe der Feuerwache wohnen.
Mike: Der was?
Megan: Männer sind faul. Auch wenn es 10 Meilen entfernt ein tolles Essen gibt, schnappen sie sich den erst besten Donat.
Mike: Das klingt überzeugend. Also wird er sie in der nächst besten Bar aufgerissen haben.

Megan war in 14 Bars, Mike in 12 rund um die Feuerwache…nichts.

Megan: Nein, nur ein Paar Clowns wollten meine Telefonnummer haben.
Mike: Komisch, zu mir haben sie immer nur gesagt, ich soll mich verdrücken.

Mike: Er hat sich vielleicht in ihrer Wohnung mit ihr getroffen.
Megan: Du willst doch nicht etwa an 2000 Türen klingeln?
Mike: Heute Abend nicht mehr.

Mike war nicht im Julians. Treffer. Ian war öfter die Woche da. Der Barkeeper kennt sogar seine Lieblingsdrinks. Meistens ist er allein gegangen und hat allen die Herzen gebrochen. Aber seit drei Monaten war Ian nicht mehr da.

Ian war schwul.

Natürlich sind die beiden mit der Info nicht sofort in die Feuerwache. Zuerst hat Megan noch mal vertraulich mit Claudia geredet. Sie ist schwanger. Aber sie hat auch gemerkt, dass da jemand anderes ist. Nun musste aber Schluss sein mit der Affäre. Ian hat versprochen das aufzulösen. Aber seine Affäre ging über drei Monate…

Danny: Tuntenrache. Eine bösartige Bezeichnung. Wir benutzten das Wort nicht mehr und ich will es auch von keinem von Ihnen hören, aber damals haben wir es alle benutzt. Die Kraft eines Mannes kombiniert mit der Hysterie einer Frau.

Mike lacht, Megan ist angewidert. Danny entschuldigt sich. Der Freund ist ausgerastet und konnte nicht mehr aufhören.

Danny erinnert sich an genau so einen Fall von vor 12 Jahren…John T. Hoffman, der dann im Sande verlaufen ist. Megan guckt im Computer nach. Es gab einen Schuldigen, aber keine Verurteilung. Er Täter bekam einen Deal und ist letztes Jahr gestorben. Danny fragt nach dem Ermittler…

…man kennt sich.

Danny: Der Typ ist noch von der alten Schule. Grüßen Sie ihn bloß nicht von mir. Logan, haben Sie nicht Lust mal den tollen, alten Kollegen zu spielen.
Mike: Oh ja, mit Vergnügen.
Danny: Und Wheeler, machen Sie auf naiv.

Haha, Mike mopst Megans Süßigkeiten.


Megan ist super. Als Grubman in Pension ist waren seine Fallabschlusssraten mies. Er hat sich eine alte Akte geschnappt und einen Häftling, der was wollte. Der hat dann den Mord auf sich genommen. Alle haben gewonnen…

…na ja, nun müssen Mike und Megan Grubmans Arbeit erledigen. Sie wollen mit der Witwe sprechen.


Sie fahren bis nach Philadelphia, zu Mrs. Hoffman. Sie wird nicht vor Gericht aussagen und ihr Sohn auch nichts erfahren, aber John hatte eine Affäre mit einem Mann. Sie weiß leider nichts über den Mann. Auch Mrs. Hoffman war schwanger, als ihr Mann ermordet wurde.


Der Täter verliebt sich immer in verheiratet Männer und wenn die Frauen schwanger werden, dreht er durch.

Mike will mit den Feuerwehrleuten reden. Einer muss doch was wissen. Danny will vorfühlen und Mike soll sehr vorsichtig sein.

Danny: …und wenn es kritisch werden sollte, lassen Sie Wheeler reden.
Mike: Was soll das. Polizei, Feuerwehr. Wir sind im selben Team, na ja im Prinzip.
Danny: Logan, sollte mir irgendwer erzählen, dass Sie schwul sind wäre mir das egal, aber die Feuerwehr ist nicht die Polizei. Diese Männer arbeiten zusammen, kochen zusammen, leben zusammen. Da gibt’s nen Ehrenkodex. Haben wir uns verstanden?
Mike: Mehr oder weniger.

Tja und dann sind wir wieder bei der Schlägerei. Die ganze Sache ist dann noch richtig ausgeartet…viele Kollegen aus beiden Lagern sind zur Hilfe geeilt.


Wow, es ist dunkel geworden. Die Anhörung hat lange gedauert. Der Chief will mit Danny alleine reden.

Neben dem Mord kommt noch eine schwere Körperverletzung dazu. Derjenige der angefangen hat, soll hängen. Es soll ein Exempel statuiert werden. Mike und Megan konnten aber nicht sehen, wer das war.

Sie wollen noch mal Claudia befragen. Sie muss wissen, wer Ians bester Freund war, von wem er immer erzählt hat. Aber er hat von niemandem speziellen gesprochen. Mike entdeckt einen Zeitungsartikel. Ian wurde zusammen mit Brendan verhaftet. Sie tragen die gleiche Krawatte (Verhaftung, Pressekonferenzvideo)

Brendan hat schon auf dem Collage zugestochen. Brendans Fingerabdrücke waren am Hoffman Tatort.

Danny: Gratuliere. Sie haben gerade einen abgeschlossenen Fall aufgeklärt für den jemand anderes den Kopf hingehalten hat.


Mike hat eine Idee…er trifft noch mal auf Charlie. Er verhaftet ihn (mit sehr viel starker Begleitung), weil er der erste war, der zugeschlagen hat. Sie fahren allein zu einem Lost Place und Mike bittet um einen großen Gefallen.

Danny liest Brendan Claudias ‚Aussage‘ vor, dass Ian sie verlassen wollte und keine Kinder wollte. Er soll Charlie bei einer Gegenüberstellung wiedererkennen. Brendan wusste nicht, dass Ian und Charlie ein Verhältnis hatten. Er ist am Boden zerstört.

Mike legt Charlie Flugtickets nach Maine vor…sie wollten heiraten. Es war Sperma in Ians Auto. Sie waren seit drei Jahren ein Paar, Charlie gibt es zu.

Brandan flippt wieder aus und will auf Charlie los. Charlie ist toll. Mike soll ihn durchlassen, damit er sich um Brendan kümmern kann. Brendan sagt sogar, wie oft er zugestochen hat. Mein Gott, wie blöd.

Man ist das scheiße. Da verliebt man sich und dann in den absolut Falschen.
Tags: criminal intent, season: six
Subscribe
  • Post a new comment

    Error

    Anonymous comments are disabled in this journal

    default userpic

    Your IP address will be recorded 

  • 0 comments