havers (havers) wrote,
havers
havers

1 x 20 Die Abrechnung - Badge

Ron Sherwood, Prüfer des Rechnungshofs der Polizei, soll pensionierte Polizeibeamte überprüfen, die unter dem Verdacht stehen, sich durch einen Zweitjob eine goldene Nase zu verdienen und gleichzeitig ihre Beamtenpension kassieren. Eines Tages findet man nicht nur ihn, sondern auch seine Frau und seine beiden Töchter ermordet auf. Alles sieht danach aus, als habe er seine Familie mit einem Baseballschläger erschlagen und dann Selbstmord begangen.

Eames und Goren lassen sich von den offensichtlichen Fakten allerdings nicht in die Irre führen. Sie untersuchen die Blutspritzer und erkennen daran, dass Sherwood seine Familie gar nicht ermordet haben kann. Das vermeintliche Familiendrama wurde jedoch so gekonnt inszeniert, dass der Verdacht wächst, jemand aus dem Polizeidienst stecke hinter der Sache.

Bei ihren Recherchen stoßen Goren und Eames auf die pensionierte Polizistin Terry Randolph, eine energische Frau, die bei einem Schul-Sicherheitsdienst arbeitet und dabei nicht davor zurückschreckt, gelegentlich die Dienstvorschriften zu brechen. Bald wird den Ermittlern klar, dass Sherwood seiner Ex-Kollegin auf die Schliche gekommen ist und sie ihn deshalb umgebracht hat. Und sie können Terry noch mehr als nur den einen Mord nachweisen...


Mandy Sherwood wird nach einem Ehekrach erschlagen in ihrem Haus gefunden. Das ist die Folge, wo Bobby die vielen Fotos von dem Teppich machen lässt und die Saugrichtungen analysiert.
Der Sohn wurde mit einem Kissen erstickt, die Tochter auch. Beim Vater sieht es so aus, als ob er sich ein Messer an die Brust gehalten hat und dann hineingefallen ist.

Bobby: Selbstmord durch erstechen. Hat man eine Nachricht gefunden?
Alex: Das gesamte Haus ist eine Nachricht.


Ron Sherwood war Angestellt beim Rechnungshof. Der Bürgermeister ruft persönlich bei Jimmy an, um sich zu erkundigen.

Deakins: Ich hab seinen Angstschweiß durchs Telefon riechen können.

Sherwood hat seine Frau mit mehr als einer Frau betrogen. Es sieht zumindest danach aus. Hat er dafür Steuergelder verschwendet?

Büro von Ron Sherwood
Rechnungshof New York
3 Broadway
Dienstag, 5. März



Die Sekretärin weiß nichts von Affären. Sherwood hat ihr sogar aufgetragen, wenn seine Frau sich nach ihm erkundigt, dass sie alle merkwürdigen Anrufe weitergeben soll.

Bobby bemerkt, dass die oberen Regalbretter in seinem Büro leer sind. Sherwood hatte Probleme mit dem Hals und konnte nicht nach oben greifen. Er hätte nie einen Baseballschläger schwingen können.


Bobby stellt aus den Teppichfotos die Saugrichtungen wieder her. Die Mörder der Sherwoods haben gründlich sauber gemacht und all ihre Fußspuren vernichtet.


Bobby und Alex sind noch mal im Haus und unterhalten sich mit einem CSU Techniker. Der Staubsauger wahr wohl ein Industriemodel. Bobby zieht sein Jackett aus und Sherwoods Hemd über...mhm, so ne schöne Szene, er in dem etwas zu kleinen Hemd. Sie schauen sich die Blutspritzer an. Die Spritzer an der linken Schulter stimmen nicht.

Bobby: Sie haben sogar gewusst wo die Spritzer sein mussten. Sogar der Winkel hat ungefähr gestimmt. Bis auf die Spritzer da oben, war alles richtig.
Alex: Ein arrangiertes Mordszenario.
Bobby: Und zwar von jemanden, der sich mit Gerichtsmedizin auskennt und mit unserer Arbeit.
Alex: Kollegen von uns.
Bobby: Stimmt genau.


Deakins will keine Hexenjagd auf Polizisten veranstalten, aber Ron Sherwood wurde ganz schön reingelegt. Seine Verhaftung mit Prostituierten wurde nie protokolliert, die Websiedeannoncen mit gestohlenen Kreditkarten bezahlt.

Bobby: Wir werden hier verarscht und zwar von Profis. Sie mussten Sherwood loswerden und haben irgendeine Geschichte über ihn erfunden. Der sexbesessene, rückradlose Beamte, der seine Familie abschlachtet und sich danach selbst umbringt.

Wem ist Sherwood nur in die Quere gekommen?

Kriminaltechnik
Finanzprüfungsbüro
Police Plaza 1
Freitag, 8. März



Es geht um die Doppelverdiener der Stadt, pensionierte Cops, die jetzt als städtische Angestellte arbeiten.


Alex und Bobby sind bei Mr. Mancuso. Er hat sich mit Sherwood wegen der Doppelverdiener angelegt. Die Doppelverdiener wurden nur aufgefordert ihre Nebentätigkeit aufzugeben. Es gab keine Strafgelder. Etwa die Akten von einem halben Dutzend Beamten wurden überprüft.


Sie sind bei dem Mann, Phil Legrand, der seinen Job aufgeben musste. Aber trotzdem lebt er nicht schlecht. Bobby trägt seinen Einkauf.

Bobby: Trotzdem leben Sie auf großem Fuß, Phil. Was ist den da drinnen? Rinderfilet - ha - was krabbelt denn da unten? Ist das ein Hummer? Es ist einer.

Plus 24$ Wein!

Legrand ist der Sündenbock. Seine Kollegen sind ungeschoren davon gekommen und gleichen seine Verluste aus. Ein Teil geht wohl auch an Mancuso.

Lagrand: ...und jetzt reichts mir. Also hört mit eurer guter Bulle, böser Bulle Nummer auf und verdrückt euch gefälligst.

Bitte nicht, ich liebe es, wenn sie das machen.

Allein Legrands Freundin unterstützt ihn.

Alex: Der arme Junge, hast du mal ein Taschentuch?
Bobby: Du kannst dir deine Tränen sparen...

Legrand hat noch ein Haus auf dem Land und ein großes Boot. Die Anhängerkuppel ist ganz neu.

Legrand besitzt ein 30ft Boot - 100 000$ - bezahlt in weniger als 10 Raten - bar. Bobby und Alex tun so als ob es gestohlen wurde. Sie wollen eine Kopie des Vertrages vom Händler.

Sie neben die letzte Rate mit. Es wurden Spuren von Extasy und Ketamin gefunden.

Legrand ist im Verhörraum. Muss sich die Bilder der vier toten Sherwoods ansehen. Er sagt nichts, will in seine Zelle. Bobby und Alex bekommen ihn nicht weich. Er verrät niemanden.

Als Jimmy im Vernehmungsraum auftaucht und Legrand abgeführt wurde ertönt ein Schuss. Legrand hat sich erschossen. Hat sich die Waffe aus dem Hohlster eines Beamten geschnappt und in den Kopf geschossen.

Die Kamerafahrt war genial vom Vernehmungsraum zur Zelle.

Die Killer müssen von einer Alphapersönlichkeit angeführt werden. Die Gruppendynamik ist sehr stark und alle nur mäßige Polizisten.

Alex: Sie haben beschlossen nicht die besten, sondern die bösesten Bullen zu sein.

Alex und Bobby durchsuchen Akten von Excops. Sie stoßen auf Terry Randolph

Alex: Hier ist vielleicht ein Grund wieso Randolph als Detective abgelehnt wurde. Terry Randolph ist eine Frau. Komisch, dass solche Details deinen Observationsfähigkeiten entgehen.
Bobby: Wer ist Terry Randolphs Lehrmeister gewesen. Mit dem müssen wir uns unterhalten.

Bobbys Lächeln ist so zauberhaft, als Alex ihn auf Randolphes Geschlecht aufmerksam macht.

Büro von Lt. Van Buren
27. Revier
Mittwoch, 13. März



Anita war die Lehrmeisterin. Sie kann nichts Schlechtes über sie sagen. Wahr sehr ehrgeizig, wurde aber öfters übergangen. Das kann schon korrumpieren.

Alex: Randolph passt in allen Punkten.
Bobby: Außerdem beherrscht sie ihr Territorium. Dann sehen wir uns das Territorium mal an.

Bobby schreit einen jungen Kerl an...hahaha...wunderbar vorgetäuscht. Randolph kommt dazu und beschwert sich, dass niemand der Security bescheid gegeben hat. Bobby von oben herab und Alex ganz die nette Kollegin/Schwester im Geiste. Was für ein Highlight Szene. Außer, dass Bobby raucht, um noch unsympathischer zu wirken...igitt.

Bobby: Genau gesehen Randolph, hatte er andere Probleme.
Randolph: Detective ich möchte Sie bitten mich mit meinem Rang anzusprechen.
Bobby: Gruppen Sergeant.

Oh man und da salutiert er auch noch so schnittig.

Ein gespielter böser Blick von Alex lässt Bobby zurücktreten. Was für ein Team.

Bobby kichert über Randolphes Erfolge bei der Polizei und der Schulsicherheit. Genial.

Wenn Blicke töten könnten.

Bobby schmeißt die Kippe weg, streckt die Zunge raus, als ob es ihm nicht geschmeckt hätte. Sehr gut für einen Kettenraucher wie Vincent.

51. Revier
Bronx
Montag, 18. März



Terry hat im vergangen Jahr den größten Bandenchef der Gegend und seine Freundin exekutiert. Es wurde wieder gesaugt und ein Mittel (Luco) versprüht, um Blut sichtbar zu machen. Auch an Stellen wo die Spusi nichts versprüht hat.

Deakins will den ganzen Papierkram an seine Chefs weiterleiten, Alex hält ihm ein Blatt Papier und einen Stift hin. Er braucht nur noch zu unterschreiben. Was für ein Service, was für Mitarbeiter.

Technische Spurensicherung
Bronx
Donnerstag, 21. März



Es sind Kanister mit Luco verschwunden. Terry hat Wind von der Sache bekommen. Wer hat außer dem Chief die Ermittlungsakten gesehen?

Bobby: Also für seine Assistentin kann ich bürgen.
Alex: Denise, du Weiberheld.

Alex ist so süß in der Szene und Bobbys Blick so unschuldig, wunderbar.

Cecilia Wang hat Terry benachrichtigt.

Büro von
Staatsanwalt Carver
Hogan Place 1
Freitag, 22. März



Ron macht Bobby ein Kompliment, dass er ein guter Verteidiger geworden wäre.

Bobby und Alex wollen Randolph.

Bobby: Der sicherste Weg, wäre wenn sie sich selbst verraten würde.
Ron: Sie haben sicher schon einen Plan.

Ron bittet Anita falsche Dokumente in Umlauf zu bringen.


Es gibt eine Hausdurchsuchung bei Terry. Bobby ist weiterhin unhöflich und stiftet Unordnung.

Bobby: Schickes Haus, wie können sie sich so was leisten?
Randolph: Das geht sie überhaupt nichts an.
Bobby: Das war nur eine unschuldige Frage.
Randolph: Sie und unschuldig. Das ich nicht lache, Babyface.

Bobby fragt immer wieder, wie Randolph sich ihr Leben leisten kann.

Bobby: Meine Partnerin sie ist geizig wie ein alter Hamster, trotzdem könnte sich keiner von uns ein Haus und zwei Kinder auf einer Privatschule leisten.
Randolph: Weil Sie nicht sparsam sind. Sie kaufen sich teure Kleidung und Sie bezahlen den vollen Preis. In ihrer Größe gibt's keine Sonderaktionen. Sie haben teure Accessoires, diese Tasche zum Beispiel. Sie geben Geld für Verabredungen aus, weil Sie ledig sind. Sie leisten sich teures Futter und einmal die Woche macht jemand sauber bei Ihnen. Sie haben viele Interessen und teure Hobbys und geben dafür bestimmt ein Vermögen aus. Natürlich hat man da kein Geld mehr für ein Haus. Ich frage mich, wie Sie die Fahrkarten für die U-Bahn bezahlen.

Ja da ist er sprachlos. Sie ist echt nicht schlecht.

Einwand von mir:


• Für seine Größe kann er nichts.
• Es ist immer die gleiche Tasche, all die Jahre lang.
• Alles andere, na okay.

Aber Bobby will immer noch wissen, wo das Geld für die Privatschule herkommt. Er bedrängt Terrys Mutter. Alex muss ihn ganz schon zügeln. Will mit ihm allein reden. Gespielt oder echt?

Alex: Du hast die Beherrschung verloren.
Bobby: Sie ist eine Schande für alle Uniformierten.
Alex: Wir stecken in einer Sackgasse. Sieh das endliche ein.
Bobby: Nein, wir liegen bei ihr richtig. Du hast gehört was die im 27 sagen.
Alex: Wir sind hier fertig. Wir gehen.

Alex entschuldigt sich für Bobby. Terry ist nicht böse auf sie.

Oh ja, was für eine Meistervorstellung...perfekt.

Anita tut Ron den Gefallen.

Randolph ist in einer Schule, geht online und will sich das getürkte Dokument anschauen. Da klicken die Handschellen..

Bobby: Das ist Ihre virtuelle Verhaftung.
Alex: Und das Ihre reale Verhaftung.

Bobby: Wissen Sie eins meiner Hobbys ist das Studium der Gesetzte die Sie früher mal durchgesetzt haben und wofür Sie angemessen bezahlt wurden. Das ist überraschend preiswert.

Tja Tränen bei der Verhaftung, aber sie hat mindestens sechs Menschen brutal umgebracht. Mit den besten Absichten oder nicht, Mord ist Mord.


Tags: criminal intent, season: one
Subscribe
  • Post a new comment

    Error

    Anonymous comments are disabled in this journal

    default userpic

    Your IP address will be recorded 

  • 0 comments