havers (havers) wrote,
havers
havers

2 x 02 Tödlicher Ehrgeiz - Bright Boy

Der stellvertretende Bürgermeister Bill Webster ist erschossen worden. Fieberhaft sucht die Polizei den Täter unter den städtischen Angestellten, deren Gehälter nach einem Plan von Webster drastisch gekürzt werden sollten. Dann finden Goren und Eames jedoch heraus, dass der Mordanschlag nicht Webster, sondern seiner heimlichen Geliebten Kim Stevens galt, deren Leiche kurz darauf gefunden wird.

Kim, eine Sozialarbeiterin, sollte am Morgen nach ihrer Ermordung eine Beurteilung über den zehnjährigen Robbie Bishop abgeben, der als kleines Genie gilt und deshalb eine Schule für Hochbegabte besuchen soll. Goren und Eames nehmen die Familie genauer unter die Lupe und finden dabei heraus, dass Robbie keineswegs so intelligent ist, wie sein Vater David das gerne hätte. All seine schulischen Erfolge scheinen nur darauf zurückzuführen zu sein, dass David den Jungen seit dem Tod seiner Mutter permanent zum Lernen zwingt. Hat David die Sozialarbeiterin ermordet, weil sie seinem Sohn eine negative Beurteilung schreiben wollte?


Die Sozialarbeiterin, Kim Stevens wird nach einem harten Arbeitstag und einem grausamen Date mit einem verheirateten stellvertretenden Bürgermeister überfallen. Am nächsten morgen findet man Bill Webster tot in seinem Wagen.

Bobby findet auf ihm eine Faser.

Bobby: Anscheinen hatte Mr. Webster einen Mitfahrer, der einen purpurnen Kaschmirpullover anhatte.
Alex: Einen eng sitzenden mit einem tiefen Dekollete.
Bobby: Mh, also das kann ich daraus nicht folgern.
Alex: Das folgere ich aus dem Schwachsinn, den er seiner Frau erzählt hat.

Webster hat behauptet mit einem Kollegen beim Essen zu sein.

Bobby hinter dem Opfer...das ist so eine coole Einstellung/Pose. Er lächelt auch so süß zu Alex.

Webster hat die Zeitung, die ihm Kim gebracht hat noch unter seinen blutigen Händen. Bobby und Alex hoffen auf Fingerabdrücke auf dem Kleingeld der Automaten. Die sind aber alle leer.

Alex: Das muss eine Gegend mit geringem Leseanteil sein.

Bobby entdeckt zwei Quarters und kurze Zeit später den Dieb. Er hilft ihm beim Automatenknacken. Er hat die Frau gesehen, die eine Zeitung gekauft hat. Er soll bleiben wo er ist und dann später bei einem Phantombild helfen.


Kim ist auch tot und schon im Leichenschauhaus. Sie wurde am Kopf verletzt und dann erwürgt. Bei ihren Kleidern ist auch ein purpurner Kaschmirpulli. Er riecht nach neuem Auto, Webster ist aber ein 99-er Model gefahren. Sie wurde Uptown in einem Einkaufswagen gefunden.


Bobby und Alex schnappen sich Adolph Kulik, Kim hatte seine Kinder weggeholt. Alex ist so super hart im Verhör, Bobby schält eine Orange und bietet sie an.

Alex ist so angewidert, als Kulnik von seinen Ohren und den Läusen spricht...super gespielt.

Kulnik kann es nicht sein. Seine sonst langen Fingernägel hätten Spuren am Hals von Kim hinterlassen. Bobby ist sich sicher, dass Kim das Ziel war und nicht Webster. Jimmys Blick, einfach genial.

Büro von Kim Stevens
Amt für
Kinder- und Jugendschutz
Dienstag, 8. Mai


Bobby und Alex gehen Kims Akten durch. Bobby studiert Collegebewerbungen. Kinder...Genies.

Alex: Es wird nicht viele Colleges geben, die bereit sind kleine Einsteine bei sich aufzunehmen.


Die Uni, die die Kinder aufnimmt, verlangt eine psychologische Untersuchung der Kinder, bevor sie anfangen, ob sie auch dem Druck standhalten können.

Kim hat diese Arbeit freiwillig angeboten.

Für das neue Semester konnte sie aber ihre Einschätzungen nicht abgeben. Sie wurde einen Tag davor ermordet. Bobby entdeckt die Riemann Hypothese und die Klasse mit den jungen Studenten.

Bobby: Tatsächlich, die kleinen Kinder sollen diese Aufgabe lösen?
Dr. Leonard: Das sind besonders begabte Kinder.
Alex: Sie müssen meinen Partner entschuldigen. Er übt sich gerade in bescheidender Zurückhaltung.

Wohnung von
Charlie Rasmussen
Queens, New York
Donnerstag, 10. Mai


Sie sind bei dem Jungen, der wohl durch Kims Test keinen Platz an der Uni bekommen hätte.

Charlie ist schon älter. Er will lieber Musiker werden als Mathematiker. Auch Charlie hat die Riemann Hypothese in seinem Skizzenblock. Bobby bekommt sie.


Als nächstes sind sie bei Robbie Bishop und seinem Vater. Robbie wurde von seinem Vater zuhause unterrichtet. David hat Taekwondo gemacht, ist Autorennen gefahren und Gitarre kann er auch spielen. Alles sehr erfolgreich, aber nicht erfolgreich genug in seinen Augen.

Bobby will Robbies Zimmer sehen. Er kann alle Manager der Yankees aus den Achtzigern zitieren. Bobby ist sehr beeindruckt. Selber spielt er aber nicht, auch war er nie bei einem Spiel zugucken. Das alles hält ihn von seiner Ausbildung ab.

Bobby bekommt auch Robbies Arbeit an der Riemann Hypothese.

Bobby: Catcher, das ist deine Position.
Robbie: Wieso wissen Sie das?
Bobby: Weil es die des denkenden Mannes ist.

Bobby ist so süß mit dem Kleinen. Oh ja, er wäre ein toller Vater.


Bobby studiert das Riemann Problem...mhm, mit offenem Hemd und ohne Krawatte. Er kringelt Buchstaben ein, auf Robbies und Charlies Seite.

Alex: Brauchst du denn die Million so dringend?

Robbie benutz komplett andere algebraische Zeichen als alle anderen Arbeiten...Unendlichkeit, das Ende, Tod.

Alex: Er denkt an Selbstmord?
Bobby: Kim Stevens hat das rausgekriegt. Sie wollte, dass er nicht aufs College kommt.


Bobby und Alex legen Deakins und Carver ihre Beweise vor. Der Pulli von Kim zeigt eine Spur, die sich nur an Neuwagen befindet. Aber David Bishop hat früher Neuwagen von Containern ausgeladen/heruntergefahren. Ab und zu arbeitet er immer noch für seine alte Firma.

Über diese Verbindung bekommen sie einen Durchsuchungsbefehl und die Schulakte von Robbie.


Im Haus der Bishops wird schon fleißig Akten und Unterlagen mitgenommen.

Bobby: Man ließt ständig, dass Kinder mit einem hohen IQ prächtig entwickeln, wenn sie unter Druck stehen. Sie brauchen es als Ansporn.
Bishop: Ich hasse nichts mehr, als mit einem Neunmalklugen über mein Kind zu diskutieren.

Derweil unterhält sich Alex mit Robbie. Sie gucken sich ein Bild seiner Mama an.


Im Major Case gehen Bobby und Alex die Test von Kim mit Robbie durch. Er war erstaunlich gut angepasst. Alex fragt sich, wie Kim nur den wahren Gemütszustand von Robbie nicht bemerken konnte.

Bobby: Hier steht, dass sie eine MMPA über ihn gemacht hat. Hast du die zufällig?
Alex: Wenn du mir erklärst, was das sein soll, finde ich sie vielleicht.
Bobby: Eine Minnesota Multiphasen Persönlichkeitsanalyse, eine Bewertung der Anpassungsfähigkeit.
Alex: Stimmt, ich erinnere mich. Das wurde über mich auch mal gemacht.
Bobby: Ja, über mich auch.
Alex: Wie hast du abgeschnitten.
Bobby: Ich wurde zum Psychiater geschickt und der Schulleiter hat mich auseinander gepflückt. Was war bei dir?
Alex: Ich war so angepasst, dass man mich zur Abschlussballkönigin gewählt hat.

Robbie ist extrem angepasst. Sein Vater muss ihn speziell darauf trainiert haben.


Alex und Bobby sind erneut bei Dr. Leonard. Sie wollte Robbie unbedingt für ihr Programm. Hat Kim auch nicht erzählt, dass er ohnmächtig geworden ist bei seinem Vorstellungsgespräch.

Sie erfahren auch, dass die Kinder an sechs Tagen der Woche zur Uni müssen. Robbie hat den Sonntag frei. Da fällt Bobby was ein. Er will mit Alex zum Kinderbaseball.

Robbie wusste, dass das Training immer Samstag ist. Er hat seinem Vater vorgelogen, Kim würde ihn negativ bewerten.

Alex: Er hat wie jeder normale Zehnjährige gehofft, dass sein Vater dann dieses College vergessen würde.
Bobby: Nicht wissend, dass sein Vater sich nicht verhält, wie ein normaler Vierzigjähriger.


Alex und Bobby wollen mit Robbie allein reden. Dazu brauchen sie Rons Hilfe. Er soll Dr. Leonhard überzeugen, dass sie mit Robbie in der Uni reden können. Er hat gute Argumente.


Bobby ist mit Robbie allein. Sie unterhalten sich in der Mittagspause...über Baseball. Mhm, Bobby wieder ohne Krawatte. Bobby trickst, um Bishops Alibi zu überprüfen. Auch spricht er über das Kinderbaseball und die Depression.

Bobby will wissen, wieso Robbie so unglücklich ist. Es ist alles zu viel für ihn. Bobby darf in Robbies Aufzeichnungen schauen.


Alex und Bobby holen Bishop von zuhause ab.

Alex: Egal wo sie hinwollen, unser Revier liegt auf dem Weg.

Das Finale im Besprechungsraum ist genial. Sie zeigen Bishop Robbies Block und die Bewertung von Kim. Er hatte die Aufnahme geschafft, aber ein Genie ist er nicht. Alles was er kann, wurde ihm von seinem Vater eingehämmert.

Bobby will, dass Bishop gesteht. So muss Robbie nicht aussagen. Es gibt keinen Prozess und er erfährt nicht, dass Kim tot ist, weil er geschwindelt hat.


Ein kleiner Fehler ist mir wieder aufgefallen. Mal wird Robbie als 10-Jähriger bezeichnet, mal ist er erst acht.



Tags: criminal intent, season: two
Subscribe
  • Post a new comment

    Error

    Anonymous comments are disabled in this journal

    default userpic

    Your IP address will be recorded 

  • 0 comments