havers (havers) wrote,
havers
havers

2 x 03 Falsches Spiel - Anti-Thesis

Kurz bevor er den neuen Vorsitzenden des Fachbereichs Amerikanistik ernennen kann, wird Professor Terry Winthrop, Rektor der renommierten New Yorker Hudson-Universität, ermordet. Der Verdacht fällt zuerst auf Professor Sanders, der wegen seiner unkonventionellen Lehrmethoden oft in Streit mit Winthrop geraten war, jedoch ein Alibi hat. Als nächstes verdächtigen die Ermittler den wissenschaftlichen Mitarbeiter Mark Bayley. Er schreibt seit über zehn Jahren erfolglos an seiner Doktorarbeit und hatte in der Nacht des Mordes an der Uni Sanders Unterlagen geordnet. In seinem Büro entdecken Goren und Eames ein Paar 2.000-Dollar-Schuhe, die sich Bayley eigentlich gar nicht leisten kann. Deshalb gehen die Ermittler dieser Spur nach und finden schließlich heraus, dass die attraktive australische Gastdozentin Elizabeth Hitchens ihm die Schuhe gekauft hatte.

Weitere Recherchen ergeben, dass Hitchens nicht nur eine Affäre mit Bayley hat, sondern auch mit ihrer Kollegin Christine Fellowes. Als die Ermittler Bayley davon in Kenntnis setzen, ist er bereit, ein Geständnis abzulegen. Doch dann bekommt er plötzlich keine Luft mehr und bricht aufgrund eines allergischen Schocks tot zusammen. Wie sich herausstellt, hat jemand Erdnussöl in seinen Nikotinkaugummi gemischt, und eine der Wenigen, die von der Allergie wussten, ist Elizabeth Hitchens. Als die Ermittler die Professorin genauer unter die Lupe nehmen, decken sie ihre wahre Identität auf: Sie heißt eigentlich Nicole Wallace und hat, nachdem ihr Freund acht Menschen getötet hatte, Jahre in einem thailändischen Gefängnis verbracht. Nach ihrer Freilassung hat sie offenbar die wahre Elizabeth Hitchens umgebracht und deren Identität angenommen. Musste Winthrop sterben, weil er ihr auf die Schliche gekommen war?

Oh ja, die erste Folge mit Nicole Wallace und das auch noch in der gleichen Woche wie der letzten Fol,ge von Nicole. Ob vox das so getimed hat?

Mark Bayley arbeitet allen ernstes schon zehn Jahre an seiner Dissertation und will eine weitere Fristverlängerung?

Außerdem ist der Stuhl der Leitung der Amerikanistik an der Hudson Universität bald frei. Ein Kampf darum beginnt.

Dr. Winthrop (der amtierende Vorsitzende der Amerikanistik) und seine Sekretärin werden ermordet. Er wurde mit einem Richterhammer niedergeschlagen. Erst wurde er ermordet und dann seine Sekretärin, die noch versucht hat zu entkommen.

Wohnung von Kate Robbins
412 West 21. Strasse
Mittwoch, 26. September


Sie sind in der Wohnung der Sekretärin und sprechen mit ihrer Mitbewohnerin. Gestern Abend hat Kate immer wieder eine CD gehört. In ihrem Computer sind die Liedtexte noch gespeichert.

Bobby erkennt sofort am Text, dass der Autor in den 60-ern und 70-ern aufgewachsen ist, in Oakland, im Bereich der Bucht.

Bobby: Pfannkuchen für die Vorschüler backen. Das ist das Blackpanter Frühstücksprogramm. Und er arbeitet für die Hudson Universität.
Alex: Und wie kommst du darauf?
Bobby: Hier, Masser folgt dem Pfad des Söldner, der der Plantage seinen Namen gegeben hat. Henry Hudson segelte für die holländische East India Company. Er ist der Söldner der Holländer und die Plantage ist die Hudson...
Alex: ...und Massa wäre dann Winthrop. Der Autor ist also mittleren Alters, Afroamerikaner, aus Kalifornien und er arbeitet an der Universität.
Bobby: Und er wollte das Winthrop genauso verschwindet wie Hudson.


Sie finden Professor Sanders ganz leicht. Bobby nimmt mal wieder Kontakt auf zur Einrichtung von einem Verdächtigen.
Am Tatabend hat der Professor angeblich Arbeiten korrigiert...klar!
Bobby schnappt sich die Arbeiten und zitiert.

Bobby: Diese Randbemerkung hier ist cool: Zivilisation ist ein Miststück, das auf dem Zahnfleisch geht. Ist das von Ihnen?
Roland Sanders: Nein das ist von Ezra Pound.

Aber Bobbys Blick sagt, da stimmt was nicht.

Außerdem gibt Sanders Valerie Goodman an, eine seiner Tutorinnen. Sie war auch an dem Abend da.

Klar, dass Alex und Bobby als nächstes mit ihr sprechen. Sie hat derweil Fußnoten für das nächste Buch des Professors überprüft. Bobby fragt nach dem Zitat. Es ist von Pound, aber der der die Arbeit benotet hat, hat es T.S. Eliot zugeschrieben.

Bobby: Professor Sanders hat an diesem Abend keine Arbeiten benotet.
Alex: Richtig oder falsch Miss Goodman. Ein Unvollständig gibt es bei uns nicht.
Valerie Goodman: Er hat ein Essen mit der New York Universität.

Sie sollte für ihn Lügen. Aber der Abend ist wohl nicht so gelaufen, wie der Professor es sich erhofft hat. Er kam wütend ins Büro und ist auch früher gegangen.

Bobby: Professor Sanders ist ein charismatischer Lehrer umgeben von beeindruckbaren Studenten, die sogar für ihn lügen würden.
Alex: Vielleicht hat sogar einer für ihn getötet.

Bobby und Alex stoßen auf Mark Bayley. Er hat für seine Dissertation eine ganze Menge Geld bekommen und schon fünf Fristverlängerungen beantragt. Er könnte für den Professor die Arbeiten korrigiert haben.

Büro von
Mark Bayley
Hudson Universität
Freitag, 28. September


Er schläft in seinem Büro. Hat gerade keine Wohnung. Es sieht sehr möhlig aus. Bobby hat schon seine alten Schuhe in der Hand, außerdem spricht er ihn auf das Zitat an und fragt nach seiner Freundin.

Bobby hebt die Hosenbeine an und zeigt auf die neuen Schuhe.

Bobby: Sie kaufen sich solche Schuhe hier no-name Sportschuhe. Die hier haben eindeutig einen weiblichen Touch.
Bayley: Ich habe sie gekauft. Ich musste zu einer Hochzeit.
Alex: Sie haben auf einer Hochzeit hellbraune Schuhe getragen?

Alex und Bobby werden rausgeschmissen.

Bobby: Das sind nicht einfach hellbraune Schuhe. Das sind 2000$ Schuhe von John Law


Oh und dann kommt eine meiner Lieblingsszenen überhaupt. Bobby und Alex gehen Schuhe shoppen. Mhm, Alex untergehakt bei Bobby. So was will ich wieder haben in Staffel acht.

Bobby: Ehrlich gesagt, mir gefallen alle. Meine Frau ist der Meinung, dass ich ein Paar neue Schuhe für jeden Tag brauche.
Verkäufer: Das kann man wohl sagen.
Bobby: Schätzchen, diese?
Alex: Na ich weiß nicht?

Bobby tut schnell gelangweilt, weil sie die Schuhe von Mark nicht finden. Der Verkäufer soll doch mal im Computer nachgucken. Sie beschreiben Bayley und der Verkäufer weiß sofort, wer bei ihm war.

Verkäufer: Aber seine Freundin haut einem vom Hocker. Na ja, ich mag es auch, wenn jemand etwas dominant ist.
Bobby: Oh, das ist ihm auch aufgefallen.

Bobby schreibt sich die Nummer von Elizabeth Hitchens auf einem Block vom Geschäft auf. Sie wollen sie zum Abendessen einladen. Oh man ja...einfach perfekt. Und es macht so süchtig nach mehr. Wirklich eine genilae Szene und im Original spielt sie Vincent so tuntig. Die Stimme, zum wegschmeißen.

Wohnung von
Elizabeth Hitchens
101 West 67. Strasse
Samstag, 29. September


Die Wohnung ist ein Traum, der Ausblick. Nicole gibt an, wie sehr sie sich in Oxford auskennt.

Bobby: Ein Badespaß im Parsons Pleasur?
Nicole: Sehr gut Detective, haben Sie auf dem Weg hierhin den Oxford Führer auswendig gelernt?
Bobby: Nein, ich war ein Paar Wochen in Oxford auf der Jagd, nach...nach Studentinnen.

Die Schuhe waren nur eine nette Geste. Sie hat keine Affäre, dies würde doch gegen die Universitätsregeln verstoßen.


Alex: Männer lassen sich nur von zwei Sorten Frauen Schuhe kaufen, von ihrer Mutter und Geliebten.

Mhm, Bobbys und Jimmys Blick, super. Bayley hat kein wirkliches Alibi von Nicole bekommen. Aber sie hat auch gelogen. Sie hat mit ihm eine Affäre. Ihr Arbeitsvisum läuft in drei Monaten ab. Die Verlängerung muss vom Vorstand genehmigt werden.
Bobby hat sowohl das neue Opernabo entdeckt, als auch die Beantragung eines neuen Führerscheins. Sie will sich häuslich einrichten.

Bayley: Ich habe ihnen nichts von den Schuhen erzählt und dieser Detective, hat es gemerkt.
Nicole: Ja, dieses Dickerchen ist ganz clever. Er hat sogar das Schuhgeschäft rausgekriegt.

Nicole hat sich die Robert Goren Liste ausgedruckt. Ich wüsste zu gerne, wie sie da rangekommen ist.

Büro von Christine Fellowes
Hudson Universität
Montag, 1. Oktober


Sie ist schon am packen. Ihre Chancen auf den Vorsitz stehen nicht schlecht. Bobby findet eine CD mit dem Komponisten, den Nicole so schätzt. Es war ein Geschenk.

Prof. Fellowes würde Bayley keine Fristverlängerung geben. Sie findet es reicht. Ganz subtil spricht dann Bobby von der Affäre. Alex Blicke sind so cool. 'Natürlich haben wir das nur gehört!'

Ja, der Gesichtsausdruck von Prof. Fellowes spricht auch Bände...super.


Dann ist Bobby im Unterricht. Moby Dick, die Jagt nach dem Bösen oder nach der männlichen Potenz?

Bobby: Manchmal ist ein Wahl einfach nur ein Wahl.
Nicole: Nichts ist einfach nur irgendwas, nicht einmal Detectives.
Bobby: Oder Professoren...oder Studenten, was das betrifft.

Als ob Bobby und Alex je eine Wette über einen Fall abschließen würden, aber es klingt trotzdem so schön, wenn Bobby 'meine Partnerin' sagt.

Sie wollen Mark verhaften. Bobby behauptet aber, dass er von Prof. Sanders angestiftet wurde. Allein wäre Bayley nie zu Mord fähig: keine Planung, kein Organisationstalent.

Nicole spricht nicht gut über Mark. Seine Dissertation über Pound, Eliot und Bob Dylan ist murks und wird auch noch gefördert.

Nicole: Ein pathetischer Versuch trivial und hohe Kunst zu synthetisieren, das würde sie auch nicht vom Hocker schmeißen.

Dezernat für Kapitalverbrechen
Vernehmungsraum
Dienstag, 2. Oktober


Bayley muss zum Rapport bei Alex und Bobby. Seine Antworten sind so niedlich einstudiert. Aber Bobby ist so nahe. Er ist gemein und zitiert Nicole und sagt, wie blöd sie die Arbeit findet. Bayley glaubt Bobby nicht, aber mit dem 'vom Hocker schmeißen' hat er ihn.

Bayley wurde benutzt. Er war es, weil Nicole es wollte. Sie hat alles geplant. Alex holt schnell einen Stenographen, derweil nimmt Bayley einen weiteren Nikotinkaugummi in den Mund. Es geht im schlechter. Er wurde vergiftet. Er ist blau und hat keinen Puls mehr. Bobby versucht ihn wieder zu beleben.

Mark ist an einem Anaphylaktischer Schock (Erdnüsse) gestorben.

Thai King
308 7. Avenue
Freitag, 5.Oktober


Mark ist vor ein Paar Wochen in dem Restaurant zusammengebrochen. Nicole hat auf Thai für ihn mitbestellt. Es war fließend, aber Unterklasse.

Bobby hat Nicoles wahres ich über eine Anfrage nach australischen Gefängnisinsassen in Thailand. Sie und ihr französischer Freund haben acht Touristen ermordet. Sie war 10 Jahren in Gefängnis und wurde dann nach Australien ausgewiesen. Nicole hat die echte Elizabeth Hitchens, die wirklich Literaturprofessorin ist ermordet und ist dann nach Oxford abgehauen.

Bobby: Die Frau ist wirklich sehr gut.


Bobby und Alex konfrontieren Nicole und Prof. Fellowes mit ihren neuen Erkenntnissen. Bayley hat ihnen bevor er gestorben ist alles gesagt und einen falschen Schlüssel zurückgegeben. Sie machen die Probe aufs Exempel. Der Schlüssel passt wirklich zu Bayleys Büro, aber ich vermute, da war kurz vorher der Schlüsseldienst und hat das geregelt.

Christine entlässt Nicole aus ihren Diensten.

Bobby: In diesem Fall sind sie verhaftet.
Nicole: Weswegen?
Alex: Sie wurden gerade gefeuert. Sie haben keine Aufenthaltserlaubnis.


Und das erste Spiel im Vernehmungszimmer beginnt.

Nicole beruht auf ihren Rechten, aber sie hat gar nichts. Sie ist eine Ausländerin ohne Green Card und Aufenthaltsgenehmigung. Sie könnten sie so lange festhalten, wie sie wollten.

Der kleine Trick von Alex und Bobby wurden aufgedeckt. Prof. Fellowes stellt Nicole wieder ein. Ein Anwalt schaltet sich ein.

Nicole lässt Bobby mal kurz in ihre Karten linsen. Sie schreibt seinen Geburtstag und seine Sozialversicherungsnummer auf.

Nicole: Ja es ist schon bemerkenswert, was man aus ein paar Zahlen erfahren kann. (Heimatadresse, Mädchenname der Mutter, nächste Verwandte, die Adresse)
Nicole: Sagen Sie Robert, wie oft fahren sie rauf zum Carmel Ridge Sanatorium?
Bobby: Ein Mal die Woche und ich rufe jeden Tag an.
Nicole: Wie alt waren Sie, als Ihnen das klar wurde.

Aber erst muss Nicole was über sich erzählen. Nicole liebt es von ihrem französischen Freund dominiert zu werden, die Verantwortung abzugeben. Verbrechen zu begehen ohne sich schuldig zu fühlen.

Nicole: In welchem Alter wurde Ihnen klar, dass ihre Mummy nicht so ist, wie andere Mummies.

Bobby haut auf den Tisch und setzt sich neben sie.

Bobby: Mit sieben.
Nicole: Haben Sie sich geschämt?
Bobby: Ja, das habe ich.

Bobby spricht über Nicoles Missbrauch und den Hass auf alle sowohl Männer als auch Frauen.

Bobby: Deshalb ist für Sie Sex nichts als eine Übung in Selbsthass.

Nicole wird von einem Anwalt der Uni abgeholt. Sie darf gehen. Bobby war so nahe dran, aber...das Spiel geht weiter.

Nicole nennt den falschen Namen der Stiftung, nachdem Bobby ganz zu anfang gefragt hat...George Hurstwood…Sister Kerry ein Roman von Theodor Dreiser.

Ron: Nicole Wallace hat die Identität einer Betrügerin angenommen?

Die USA müsste sie an Australien ausliefern für die Hinterziehung von Geld, deswegen wollte Nicole so schnell die Staatsbürgerschaft. Sie ist nicht mehr in ihrer Wohnung...auf und davon.

Alex: Dachtest du, dass sie ein Glas Sherry und Kuchen für uns bereit hält?


Tags: criminal intent, season: two
Subscribe
  • Post a new comment

    Error

    Anonymous comments are disabled in this journal

    default userpic

    Your IP address will be recorded 

  • 0 comments