havers (havers) wrote,
havers
havers

3 x 06 Undercover - Stray

Zwei schwarze Undercover-Cops, die eine Waffenschieberbande überführen wollen, sind zusammen mit den von ihn überwachten Gangstern ermordet worden. Goren und Bishop gehen dem Fall nach und stoßen bei ihrer Spurensuche immer wieder auf merkwürdige Zeichnungen, wie sie Analphabeten manchmal als Gedächtnisstütze benutzen. Die Ermittler identifizieren die Opfer als zwei Mechaniker einer Autowerkstatt in Staten Island, in der nebenbei unechte Waffen hergestellt wurden. Als Goren und Bishop herausfinden, dass zum Team noch ein dritter Mann gehörte, wird klar, dass vermutlich er es war, der seine Kollegen und die Cops getötet hat. Doch wer ist dieser dritte Mann?

Inzwischen hat ein weiteres Gemetzel stattgefunden: In einer Wohnung, in der Drogengelder gezählt werden, sind mehrere Angestellte erschossen worden. Die Mörder sind offenbar über die Feuerleiter entkommen, wobei sich einer von ihnen am Bein verletzt haben muss. Diesen findet man in der nahe gelegenen U-Bahnstation: Es ist die junge Schwarze Tamara, die vor kurzem einen Job als Geldzählerin angenommen hatte. Wenig später wird auch ihr Freund Jerome geschnappt. Er ist Analphabet und vermutlich der gesuchte dritte Mann aus dem ersten Überfall. Im Verhör sind Jerome und Tamara allerdings nicht gerade gesprächig. Erst als man Jerome klar macht, dass Tamara ihn die ganze Zeit nur ausgenutzt hat, packt er endlich aus...

Detective Gilman: Willst du nen Ausflug nach Staten Island machen? Das ist mein Sprit, du Wichser.

Oh man ein Waffendeal der mächtig schief gelaufen ist. Die Kollegen, die sie überwachen sollten wurden abgehängt. Als sie Detective Lewis und Gilman wieder haben, sind die beiden Cops und die Jungs mit denen sie sich getroffen haben tot.

Lynn und Bobby geht der Fall sehr nahe. In der ganzen ersten Szene wird das deutlich.

Lynn: Tut mir leid, dass Sie Leute verloren haben.

Es ging um 3500$ für fünf Spielzeugpistolen...ganz große Klasse! Aber jedes Detail stimmt. Als Munition wurden LED verwendet...werden auch benutzt um Sportwagen aufzumotzen.

Bobby stellt sich und Lynn den beiden Cops vor, die die Toten gefunden haben.

Bobby: Ich bin Robert Goren und das ist Detective Bishop.

Lynn drückt ihr Bedauern aus und Bobby fährt ihr fast über den Mund, indem er nach den Kindern fragt.

Bobby: Okay, wir werden es im Hinterkopf behalten.

Lynn fragt weiter und Bobby schaut sich die Toten genauer an...die Hände. Die beiden Cops wissen noch nicht mal die richtigen Namen der hinten sitzenden Verkäufer.

Deketive Lewis wurde wohl als erster erschossen, von draußen mit einem gezielten Schuss. Seine Zweitwaffe fehlt...eine 22-er...ein Souvenir?

Bobby: Könnte ich eine Nahaufnahme von den Händen bekommen?
Lynn: Warum? Wozu soll das gut sein?
Bobby: Weiß ich auch nicht. Aber diese Geschwüre zwischen den Fingern und an den Knöcheln sind vielleicht aufschlussreich.

Es führen Spuren in den Wald. Fuß- und Knieabdrücke, keine Zigarettenstummel. Jemand hat gewartet. Bobby entdeckt den ersten Pfand, der in den Sand gezeichnet wurde. Lynn will schon wieder gehen.

Lynn: Ist noch was?
Bobby: Gestern Nacht war Neumond, also war es dunkel. Keine Laternen, nur Büsche sonst nichts. Wie sollte er den Weg zur Straße finden?

Darren Exree wurde über seine Fingerabdrücke identifiziert.

Mhm, Alex. Sie hat Ergebnisse der Ballistik für Lynn. Sie soll sie aber auf den Tisch legen, weil Lynn hinter Bobby her spurtet. Bobby hat eine große Karte in der Hand und geht in den Arbeitsraum. Leider blickt er nicht mal zu Alex rüber (sehr schade).

Alex: Sie will offenbar nicht in seinem Schatten stehen.
Captain Deakins: Und nicht in Ihrem. Ich habe gedacht, Sie sind im Urlaub?
Alex: Bei zwei toten Kollegen?

Mhm, toll...

Bobby hat die große Karte an die Pinnwand gehängt. Der Täter hat die Linie als Gedächtnisstütze immer wieder gemalt. Brauchte das um den Weg zu finden.

Bobby: Es ist interessant wie sein Gehirn arbeitet. (in drei Dimensionen)
Captain Deakins Wir können ihm ja einen Orden verleihen, wenn wir ihn finden.

Der Tote, der immer gehustet hat, hat verschiedene Lackbestandteile in seiner Lunge und im ganzen Körper. Die Substanz an den Händen ist Chrom. Er hat in einer Autotuning Werkstatt gearbeitet.

Jimmy: Na da von wirds in Staten Island einige geben.

Dixon’s Autolackiererei
Staten Island, New York
Donnerstag, 4. September


Levon Marcus ist der zweite Unbekannte. Er hat seit letzten Dezember dort gearbeitet. Jeff Dixon kennt seine Freunde nicht und weiß auch die aktuelle Adresse nicht..Levon ist letzten Monat umgezogen und er hat sie noch nicht umgetragen. Die alte Adresse hat er schon weggeworfen...ja klar.

Bobby und Lynn konfrontieren Mr. Dixon mit den hohen Chrom und Acetatwerten in Levon Lunge. Bobby entdeckt den Schlafsack. Levon hat in der Werkstatt geschlafen...und Nachts den Wachmann gespielt. Dixon weiß nicht, wem der andere Schlafsack gehört. Bobby kniet sich zu dem Tisch. Dort wurde an den Waffen rumgebastelt. Aber Levon war nicht besonders geschickt.

Lynn: Dann hat sein Gast an den Waffen rumgebastelt.

Bobby entdeckt die Nägel im Boden, die dem Mörder geholfen haben ein Spezialwerkzeug zu biegen.

Lynn: Für die Morde auf dem Parkplatz wird er es nicht gebraucht haben.
Bobby: Vielleicht sind die Morde nur der erste Schritt gewesen. Er hatte noch was anderes vor.

Es wurden dutzende von Fingerabdrücken auf dem Hängeboden sichergestellt, aber sie sind nicht registriert. Jimmy ist etwas ungehalten. Er will Ergebnisse. Bobby hat das Werkzeug nachbauen lassen.

Captain Deakins Verschwenden Sie nicht zu viel Zeit damit.

Er geht und Bobby erklärt Lynn, dass er das Werkzeug für einen Griff hält --> Einbruch. Ich mag, wie sie in der Szene ihre Haare trägt.

Bobby: Oder um etwas hoch zu schieben. Ein Griff von einem Fensterrahmen mit einem Riegel.
Lynn: Dazu müsste man es zwischen das Fenster und den Rahmen schieben. Wie sollte das gehen, wenn das Fenster zu ist?
Bobby: (schluckt) Ja, das stimmt. Das Fenster müsste geöffnet werden. Es müsste vorbereitet werden.

Ich mag wie Bobby in der Szene dieses Metallding hält und damit hantiert.

Es müssen zwei Täter sein. Einer der von innen den Griff einlegt und einer, der von außen einbricht.

Lynn: Wenn der Mörder einen Komplizen hat, warum war der bei den Erschießungen nicht dabei?
Bobby: Er war vielleicht so schnell nicht greifbar.

Bobby hat eine Idee wo sie die markierten Geldnoten vielleicht finden können.

New York County
Seketariat
Queens, New York
Dienstag 9.
September


Bobby und Lynn suchen die Scheine bei der Behörde, die die Kautionen der Gerichte verwaltet. Bobby setzt sich an den PC. Lynn räuspert sich.

Bobby: Du kannst das gerne übernehmen, wenn ich dir nicht schnell genug scrolle./If I'm not scrolling fast enough–
Lynn: Geht schon./Sorry, I didn't mean to–
Bobby: Das macht mir nichts.
Eames fährt gerne, also fährt sie und wenn du scrollen willst, scolle./No, really, I don't mind, you know. Eames likes to drive, so she drives. You want to scroll? Scroll.
Lynn: Danke, nein.

Bobbys Gesichtsausdruck (dieses Grinsen) ist göttlich in der Szenen. Ja, er ist echt ein Engel von Partner. Seine Kollegen habe es schon nicht leicht mit ihm.

Tamara Bates wurde nach vier Tagen gegen 3500$ aus Rikers entlassen.

Lynn: ...eine Damenwaffe. Nettes Willkommensgeschenk.


Sie fahren zu Tamaras Großmutter nach Brooklyn. Sie hat sie seit Sonntag nicht gesehen und wusste nicht mal, dass sie gesessen hat.

Bobby: Kennen Sie zufällig Tamaras Freund?
Agnes Bates: Wer sagt, dass sie einen Freund hat?

Daraufhin hält Bobby eine Unterhose in die Höhe.

Bobby: Ähm, das hier.

Tamara arbeitet in einer Wechselstube. Bobby hat Creme gefunden, womit man die Fingerspitzen feucht hält.

Smokey's Scheckeinlösung
Brooklyn, New York
Dienstag, 9. September


Inhaber: Ich hab sie vor drei Wochen gefeuert. Die hätte mich noch arm gemacht. Sie hat ständig einen alten Freund in Pennsylvania angerufen.
Lynn: Was ist mit ihrem aktuellen Freund?
Inhaber: Ich bin doch nicht von der Klatschpresse.
Lynn: Dann nehmen wir die Nummer aus Pennsylvania.

Tamara arbeitet aber immer noch mit Geld...einem Buchmacher...oder schlimmer.


Ich habe mich gefragt, woher Jerome die Vorlage für das Werkzeug bekommen hat. Später wird zwar erklärt, dass er sich das Fenster nur einmal angucken musste, und es so aus dem Kopf machen konnte, aber war er je in dieser „Geldstube“, oder sind alle New Yorker Fenster gleich?

Die Bank der Drogendealer wurde überfallen...300 000-400 000 $ sind weg. Alle sind tot, auch die Mädchen.

Tamara und Jerome sind über die Feuerleiter reingekommen und auch wieder abgehauen. Bobby findet das Werkzeug hinter der Heizung. Er legt es in das Fenster.

Bobby: Das passt perfekt.
Lynn: Das ist wie bei Bonny und Clide. Die haben zehn Leute umgebracht. Die beiden sind jetzt bei neun./Bonnie & Clyde, they killed ten people.

Die beiden mussten die letzten Meter springen und einer (Tamara) ist umgeknickt. Aber wie ist Jerome hoch gekommen? Bobby ist zwar gerade so an die letzte Sprosse gekommen, aber Jerome war kleiner.

Bobby will nicht, dass sich Manny Oliverez (es war sein Geld!) Leute die beiden vornehmen. Er nimmt seine Visitenkarte aus seiner linken Jackettasche und steckt ihn an den Blitzableiter?

Bobby: Die gehören uns. Das ist unser Job.


Ein Ex von Tamara, Eugene Thomas arbeitet für eine private Krankentransportfirma. Ihr Knöchel muss gerade richtig weh tun.

Bobby bestellt ihn zu sich. Oh man er ist so gemein. Eugene starrt Lynn die ganze Zeit an. Sie unterhält sich draußen mit Manny.

Bobby: Haben Sie Lust sie zu sehen? Ich bin sicher, sie würde sich gerne mit jemandem aus dem medizinischen Bereich treffen.
Eugene Thomas: Was soll dass, Sie können nicht in meiner Tasche rumstöbern./Oh, what you going in my bag for?
Bobby: Aber sicher kann ich das. Sie haben nicht mehr viele Mullbinden./Because I can.
You're low on Ace bandages.

(So eine Aktion hätte er mit Alex nie abgezogen…nie!)

Es fehlen auch Medikamente.

Manny starrt Eugene an.

Bobby: Sein Problem ist, er ist eine Dealer und ihm fehlen 400 000 Dollar.

Bobby gesteht, dass Manny weiß, dass er Tamaras Ex ist.

Eugene Thomas: Wer hat Ihnen den Quatsch erzählt.
Bobby: Na ja Sie können ja jetzt sagen, was Sie wissen, alles, oder er wird sich nachher mit Ihnen beschäftigen.

Tamara war im Gateway Inn gewesen. Sie hat Eugene 2000$ gegeben und ihm mit ner Waffe bedroht...sie war allein im Zimmer.

Gateway Inn
Queens, New York
Mittwoch, 10.
Septembe


Tamara war allein in dem Zimmer, das bestetigt auch der Hotelier.

Lynn: Wir sind hier fertig? Können wir gehen.

Bobby entdeckt die nächste Karte...auf dem Pizza Karton. Diesmal ist es der Times Square.

Jimmy: Times Squre, was gibts da für ihn?
Bobby: Für sie beide...die ganze Welt.

Jerome kann die Rechnung des Pizzamannes nicht lesen.

Bobby und Lynn klappern Hotels am Times Square ab. Meint Bobby seine Bemerkung ernst, oder macht er sich über Lynn lustig?

Bobby: Wollen wir den Wagen nehmen?/You sure you don't want to take the car?
Lynn: Nein, es ist nicht weit. Wir gehen zu Fuß./No, it's only two blocks over.
Bobby: Dir tun doch deine Füße weh. Ich habe gesehen wie du deine Zehen einrollst./Your feet hurt. I notice, your toes are curling in your shoes.

Leider blenden sie nicht auf die Schuhe, um sie zu zeigen. Im Major Case hatte Lynn Pumps an...aber nicht mal halb so hoch, wie die in den Alex sonst rumläuft.

Sie schaffen es Tamara vor Mannys Leuten einzufangen.

Bobby: Haltet euch da raus.

Bobby sogar mit gezückter Waffe. Sein Blick ist gigantisch...niocht mehr sehr cool, eher angepannt. Tamara tut sehr hilfsbedürftig und bedankt sich artig.


Aber im Vernehmungsraum ist sie schon wieder oben auf.

Bobby: Ach, ist das so Tamara? Werden Sie von dem Kerl missbraucht und haben Angst zu reden?
Tamara: Ich falle immer auf Typen rein, die mich irgendwann verprügeln.

Sie hat aber gerade niemanden.

Das Hotelzimmer von Tamara und Jerome am Times Squre wurde gefunden.

Lynn: Nach einer Woche des Mordens geht nichts über gedämpftes Licht und ein warmes Bad.


Bobby:: Erinnern Sie sich an den Kampfsportladen Happy Sun?
Captain Deakins Sicher, in den besseren Tagen des Times Square habe da immer die Kung Fu Typen rumgehangen.

Seit 11 Jahren ist der Laden dicht...so lange war Jerome nicht mehr in NYC…ist nicht ins städtische System gewandert.

Bobby: Aber vielleicht gibt es doch ein System in dem er drinne ist.

Schulbezirk New York
Meldebüro
Montag 15. September


Jerome Davis ist 1992 nach Florida umgezogen. Er ist in Queens aufgewachsen.

Bobby hält das zweite Mal in der Folge seine Waffe im Anschlag.

Bobby: Jerome, willkommen zu Hause!


Jerome nimmt ganz schön starke Medikamente gegen seine Migräne. Bobby präsentiert all die Karten.

Es wird schwer für Ron, ohne das Geld und die Mordwaffe. Jerome kann er nur unerlaubten Waffenbesitz nachweisen und Tamara gar nichts. Sie wollen Jerome eine Gelegenheit geben Tamara alles zu sagen.

Ron: Was halten Sie von dem Plan Detective?

Bobby: Vielleicht hat das was die beiden aneinander bindet nicht mit Missbrauch zu tun.
Ron: Womit denn dann? Liebe?

Sehr sarkastisch Herr Staatsanwalt

Bei Jerome schon, aber Tamara eher nicht. Durch den Missbrauch respektiert sie wohl nur Männer, die sie schlagen.

Lynn: Was, was hast du vor?/Where're you going?
Bobby: Ich gehe Pfannkuchen holen./Out for pancakes.


Tamara kann gehen.

Lynn: Ich drück uns die Damen, dass sie das gekauft hat.

New York County Gerichtsgebäude
618 Worth Street
Montag, 15.
September


Lynn: Sie reden nicht miteinander. Sie werfen sich nicht mal Küsschen zu.

Ron denkt, dass Bobby Tamara viel zu viel zutraut, aber sie ist clever. Sie hat aus dem Pencake-House jemanden angerufen...jemand, der für sie das gestohlene Geld holen soll.

Ja ja, und schon wieder wurde ein Fehler bei den Aufnahmeformularen gemacht. Zoonotic lässt grüßen.

Bobby setzt sich zwischen Jerome und Tamara. Das ganze Setting diese letzten ‚Auflösungsszene‘ ist großartig. Bobby zwischen den beiden Tätern. Und die Schauspielerin, die Tamara verkörpert hat ist auch klasse. Hat mich sehr an die Hannah aus Tomorrow erinnert…hatte sie die gleiche Synchro?

Jerome soll sich auch noch mal ein Formular durchlesen. Bobby lacht ihn aus. Er kann es nicht.

Bobby: Er benimmt sich wie ein Baby, dass nicht mal das ABC kann.
Jerome: Halt die Schnauze.

Tamara: Nehmen Sie ihm die Ketten ab und zeigen Sie ihm wie schlau Sie sind.

Bobby: Sie sind nicht dumm Jerome. Sie leiden nur unter Dyslexie.

Tamara hat ihn benutzt, seine Schwäche ausgenutzt. Sie wollte sich von ihrem Ex abholen lassen. 400 000 gute Gründe. Jerome soll den Ex anrufen. Jerome gesteht alles und zieht Tamara mit rein.

Lynn: Wie hat das auf Video ausgesehen?
Ron: Überwältigend

Tamara hat Lebenslänglich ohne Bewehrung zugestimmt.

Ron: Und was Jerome betrifft, der Staatsanwalt hat für die Todesstraffe plädiert. Ist das für Sie in Ordnung?
Bobby: Das ist der falsche Zeitpunkt mich das zu fragen.

Die drei Detectives in ihren Uniformen, nicht zu beschreiben lecker! WOW

Bobby: Eames trifft sich an der Kirche mit uns.

Toll das er weiß, wo sie ist und süß, wie der Captain noch kurz an Lynn wurschtelt und dann geht es zur Beerdigung der Kollegen.


Tags: criminal intent, season: three
Subscribe
  • Post a new comment

    Error

    Anonymous comments are disabled in this journal

    default userpic

    Your IP address will be recorded 

  • 4 comments