havers (havers) wrote,
havers
havers

4 x 05 Lösegeld - Eosphoros

Die Anführerin einer Atheisten-Bewegung und deren Enkelin wurden entführt. Obwohl man das Lösegeld wie gefordert zahlt, wird die alte Dame kurz darauf ermordet aufgefunden. Ihrer Enkelin April ist jedoch die Flucht gelungen. Am Tatort finden die Ermittler eine weitere Leiche vor, offenbar die eines der drei Kidnapper. Wenig später findet man den zweiten Kidnapper tot, auch er wurde ermordet. Die Spur führt zu Mitch Godel, einem Masseur, der schon einmal wegen Kreditkartenbetruges gesessen hat. Von einem seiner Kollegen erfahren Goren und Eames, dass Mitch ihm Geld dafür gegeben hatte, dass er ihm April als Kundin abtritt. Gleichzeitig fällt den Ermittlern auf, dass sich April für ein Entführungsopfer sehr merkwürdig benimmt. Hat sie gemeinsame Sache mit Mitch gemacht? Eine Gegenüberstellung der beiden soll Licht ins Dunkel bringen...

Eleanor Callaway und ihre Enkelin April wurden entführt. Die Erpresser wollen Geld. Ihre beiden Söhne Douglas und Wayne werden kontaktiert. Douglas ist ohne Zweifel der stärkere. Er schaltet trotz Warnung die Polizei ein.
April konnte entwischen. Als die Polizei das Hotel stürmt ist Eleanor und einer ihrer Entführer tot.

Alex und Bobby sind am Tatort. Die Täter waren sehr umsichtig. Keine Fingerabdrücke und eine Folie unter dem Bett an dem April gefesselt war, damit nichts durch den Boden tropft. Trotzdem wurde einer der Täter zurückgelassen. Seine Hände sehen komisch aus. Zum einen sind Pulverrückstände daran.

Alex: Ich hoffe das ist nicht ansteckend.
Bobby: Ein Ekzem. Er...er hat wahrscheinlich Mrs. Callaway erschossen und als Schalldämpfer ein Kissen benutzt. Einer der Komplizen hat seine Waffe genommen und ihn erschossen.
Alex: Es ist einfacher 500 000 durch zwei zu teilen, als durch drei.

Queens County Krankenhaus
Queen, New York
Donnerstag, 27.
Mai



Alex und Bobby besuchen April im Krankenhaus. Sie konnte entkommen, als sie im Bad war. Da war nur einer der Typen und den konnte sie umstoßen. Sie fühlt sich schuldig, weil sie überlebt hat und ihre Großmutter nicht. Eigentlich haben die Callaways einen anderen Tagesablauf, aber weil Eleanor sich ein Radioduell mit ihrem Sohn und Aprils Vater Reverand Douglas gegen 12 liefern wollte, waren sie noch um 11 zu Hause.

April hat keinen Accent bei einem der Entführer bemerkt, auch hatten sie sich nie beim Namen genannt. Aber die Hände des Anführers haben nach Teer gerochen.

Bobby: So weit ich weiß wird Teer bei Cremes zur Behandlung von Ekzeme verwendet. Also war der der geschossen hat der Anführer.
Alex: Bis das Lösegeld bezahlt wurde.

Alex bekommt einen Anruf. Die Fingerabdrücke konnten jemandem zugeordnet werden.


Toll mal Jimmy außerhalb des Büros zu sehen. Mit seinen beiden Detectives unterhält er sich mit Rev. Douglas Callaway und Wayne Callaway. Larry Hastings ist der Name des Toten.

Eleanor war die bekannteste Vertreterin der Atheisten Gemeinde.

Der Reverend und Vater von April ist etwas komisch. Er interessiert sich kaum für seine Tochter. Will sie auch nicht sehen. Der Onkel macht sich wesentlich mehr Sorgen um sie.

Deakins: Das erinnert mich daran, dass meine Eltern am Tisch nie über Religion gesprochen haben.

Das Lösegeld für Eleanor und April wurde in Gold ausgezahlt, 1400 Krügerrand.

http://www.bullionweb.de/goldmuenze/kruegerrand.html schrieb



Die bis heute bekannteste Goldanlagemünze der Welt ist der Krügerrand. Dieser beinhaltet eine Unze Gold und wird mit einer Feinheit von 22 Karat geprägt. 

Die international als Krugerrand bezeichnete Münze wurde nach Paul Kruger und dem Gebiet "Witwatersrand", in dem 1886 erstmals Gold gefunden wurde, benannt.



Und dann sieht man, wie dass alles eingeschmolzen wird...wein.

Wohnung von Larry Hastings
Queens, New York
Donnerdstag, 27.
Mai



In einem Kochtopf wurde ein Pass verbrannt.

Alex: Das war bestimmt der, den Larry im Münzgeschäft benutzt hat.

Dann kommt eine tolle Szene. Sehr schön gefilmt. Bobby sitzt im Bad auf der Badewanne und Alex steht im Nebenraum und untersucht eine Kommode. Beide sind gleichzeitig im Bild und unterhalten sich durch die Wand.

Bobby findet Nieten (16) und Knöpfe (6) in der Badewanne. Die Entführer haben ihre Kleidung mit Lauge aufgelöst. Aber es sind nur genug Ösen und Nieten da für ein Paar Schuhe und eine Jeans.

Alex: Dann war nur einer von ihnen schlau. Wenn Larry die Münzen abgeholt hat und dann zum Hotel ist, wieso sind die Schlüssel dann hier?

Dann wird das Auto durchsucht.

Alex untersucht die Reifen. Da ist noch nasser Schlamm dran. Das Auto wurde also noch nicht vor alt zu langer Zeit (12 h) bewegt. Außerdem liegt Kram auf der Rückbank (Signalleuchten, Werkzeugkasten), der eigentlich in den Kofferraum gehört.

Alex: So was räumt man doch nur weg, wenn man Platz braucht.

Bobby findet Schlamm und Ketchup mit Fingerabdrücken von Mitch Godel im Fußraum und im Kofferraum wurde viel Platz geschaffen.

Bobby: Also zwei der Typen haben das Motel gestern in Larrys Wagen verlassen, aber nur einer von ihnen hat es bis hier her geschafft.
Alex: Na klar 500 000 durch eins zu teilen ist noch einfacher.

Wohnung von Mitch Godel
Brooklyn, New York
Donnerstag, 27. Mai



Mitch kennt keinen Larry Hastings...klar. Und seine Fingerabdrücke sind auf den Ketchup schon im Burgerladen gekommen. Er hatte nur mal Ärger mit Kreditkarten, aber nie so ne große Sache wie Mord. Mitch ist Massagetherapeut. Bobby stemmt die Hanteln das erste Mal. Mitch wird nicht mal nervös. Er war gestern Abend bis auf einen kurzen Abstecher zur Apotheke zuhause (2:19).

Alex berührt Bobby kurz am linken Arm mit ihrer rechten Hand. Sie will, dass er sich wieder zu ihr umdreht. Sie hat die GPS Daten vom Auto.

Alex: Die letzte Eingabe war von West 2 42 in Van Courtlandt Park in der Bronx zurück zu Hastings Wohnung. Das wurde gestern Nacht 1:38 eingegeben. Wenn dass unser Mitch war, war es sehr knapp.
Bobby: Van Courtlandt Park. Dort ist es ziemlich matschig.

Im Parkt gibt es eine weitere Leiche. Der Tote wurde öfter stranguliert. Ist seine rechte Hand beeinträchtigt (verletzt, behindert)? Mitch hatte keine Verletzung.

Bobby findet eine Plastikschiene neben der Leiche.

Alex: Dadurch und durch die Zeit in der es passiert ist, dürfte unser Masseur aus dem Schneider sein.
Bobby: Zu schade für den, der versucht hat ihm das Ding in die Schuhe zu schieben.


Alex: Das Labor hat Teppichfaser aus dem Motel in seinen Socken und Schuhen gefunden.
Deakins: Dann ist von den Musketieren nur noch einer übrig. Nicht dass ich wählerisch bin, aber mir wäre en lebendiger Verdächtiger für den Mord an Eleanor lieber.

Alex Shirt ist einfach toll. Ganz schlicht, aber sehr schick und sexy. Betont auch toll ihre kräftigen Oberarme.

Mitch ist leider aus dem Schneider, trotz des Fingerabdrucks. Bobby spielt mit diesem Plasteding herum.

Bobby: Eine Daumenorthdese.
Alex: Deshalb hat er die Hand gewechselt.

Es wurde DNS von Hautschuppen sicher gestellt. Bobby will sich mit dem FBI in Kontakt setzten. Vielleicht ist ja die Nummer drei ein Veteran (Mitch arbeitet im Veteranenkrankenhaus). Das Militär hebt DNS Unterlagen über jeden Rekruten auf.

Veteranenkrankenhaus
68 Allen Street
Dienstag, 1. Juni



Mitch kennt einen Moses Delgado mit Karpaltunnelsyndrom. Er war kein Patient. Sie haben nur zusammen gegessen.

Mitch: Netter Typ.
Bobby: Wirklich, finden Sie? Weil er versucht Ihnen eine Entführung anzuhängen.
Mitch: Das ist eine Witz? Im Ernst?

Mitch glaubt das nicht. Aber sein Tattoo verrät, dass er im Knast war. Mo konnte das auch sehen. Alex hat im Verwaltungsbüro die Adresse von Mo bekommen.


Im Anschluss sind Alex und Bobby in der Wohnung von Claude Worrel (toter im Park), einem der Entführer. Mo (Moses) hat eine Weile bei ihm gewohnt. Der Hausmeister erkennt beide auf Fotos. Claude ist noch drei Monatsmieten schuldig. Das Inventar wird dann für die Miete herhalten müssen.

Alex: Klar, aber erst sind wir dran, Danke!

Und Bobby kippt im Hintergrund schon die große Tüte aus. Jemand hat neue Koffer gekauft und eine Hartschalengolftasche. Die 40 kg Gold wurden anscheinend auf drei Koffer aufgeteilt...das fällt nicht auf und die Detektoren reagieren auch nicht darauf.

Alex: Und Mo geht als Tourist durch, der auf einem mexikanischen Golfplatz den Rasen kaputt schlägt.


Bei der Beerdigung von Eleanor kommt es zum Eklat. Die Presse ist auch da.


Das FBI hat Mos Bilder an Interpol und die Mexikaner weiter gegeben. Aber Jimmy glaubt nicht, dass das was bringt.

Woher wussten die Entführer nur ganz genau über die Finanzen der Organisation bescheid? Bobby will es innerhalb der Föderation versuchen. Wer wusste außerdem, dass Eleanor am Entführungstag zu dem Radiosender wollte? Jimmy schlägt vor, dass vielleicht das Haus beobachtet wurde, aber Alex hat einen Straßenplan. Die eine Seite ist Parkverbot, die andere wird gebaut.

Super wie sie so dasitzt und man nur die Unterkörper von Jimmy und Bobby im Bild sieht, weil beide stehen.

Haus von Eleanor Callaway
634 West 161.
Strasse
Dienstag, 1. Juni



Bobby und Alex unterhalten sich mit April. Der Termin um 12 wurde erst an dem Morgen gemacht. Ihr Vater hat ständig die Termine verschoben, weil er im Stau stand. April ist sehr nervös. Zuckt bei einem lauten Motorradgeräusch zusammen. Sie will aber nicht zu einer Opferbetreuung. Der Reverend hat viele Gemeinden, auch Gefängnisgemeinden.
Alex: Eine Gemeinde im Gefängnis. Da gibt es auch gute Gelegenheiten Fachleute wie Larry Hastings kennen zu lernen.
Bobby: Aber die eigene Tochter und Mutter zu entführen? Vielleicht hat man den Reverend im Knast bekehrt?


Sie sind bei dem Reverend. Er kann sich nicht erinnern, es sind so viel. Aber Alex und Bobby dürfen jeden fragen. Bobby hat mal wieder einen großen Stapel Akten im Arm. (Ja so kennen und lieben wir ihn.) Douglas hätte ohne weiteres den 10 Uhr Termin wahren können. Er stand nicht im Stau. Ihm wurde auch gesagt, dass es auf um 12 verschoben wurde.

Douglas hat sich nicht gut mit seiner Mutter verstanden. Er wurde als Kind von ihr für ihre Zwecke missbraucht. Und nachdem er doch in die Kirche eingetreten ist, das sie ihn verstoßen.

Eleanor war erfolgreich, hat viele Spenden gesammelt, während Douglas immer mehr Gemeinden aufgeben muss.

Das April auch bei dem Radiointerview zugegen sein sollte, war neu.

Auf der Straße unterhalten sich die Alex und Bobby mit Wayne Calloway. Es war Aprils Idee, dass sie an dem Interview teilnehmen sollte. Sie wollte endlich mit einbezogen werden.

Alex: Wir glauben, dass ein Insider in diese Sache involviert war.
Wayne: Wer? Douglas...April? Ich liebe meine Nichte, aber sie könnte nicht mal eine Party organisieren, geschweige den so was. Da sollten Sie eher mich verdächtigen als sie.
Bobby: Na, wir haben auch an Sie gedacht.
Wayne: Auch wenn wir Atheisten sind, können wir Richtig von Falsch unterscheiden. Wir wissen auch was man als Belästigung bezeichnet.

Sagt er, greift nach der Tür und rempelt Bobby an. Alex schnappt nach Luft. Tolle Szene, genial gespielt.

Ron: Meinen Glückwunsch, Sie haben es geschafft, dass Atheisten und Gläubige sich gemeinsam zu einem Feldzug wegen Beleidigung gegen uns vereinigt haben.
Alex: Na, wir tun was wir können.
Ron: Jedenfalls haben Sie es geschafft ein Schmierentheater daraus zu machen. Reverand Callaway, sein Bruder Wayne und jetzt seine Tochter April.

Jimmy beschützt seine Detectives. Das ist normale Polizeiarbeit. Aber Ron ist sauer, weil Mo immer noch verschwunden ist.

April ist die einzige, die sie noch nicht ausschließen konnten. Und dann schlampt die Snchro. Bobby spricht von Eleanor als Aprils Mutter.

Bobby: Na gut, wenn sie ein Opfer ist, dann sehen wir mal, ob sie sich auch so verhält.

Ich mag, dass da Bobby den ganz intensiven Kontakt zu Alex sucht und nur mit ihr spricht.

Family Suites Motel
Queens
, New York

Mittwoch, 2.
Juni



Bobby und Alex wollen, dass April ihre Entführung nachstellen. Wayne begleitet sie. Erst ist sie ganz ruhig. Sie setzt sich wieder aufs Bett. Dann spricht Alex davon, dass Entführungsopfer aufgeregt sind und hyperventilieren und auf einmal ist auch April kurzatmig. Bobby ist so nett zu April. Fragt, ob es ihr gut geht, ob sie die mitgebrachte Psychologin braucht, ob sie jemanden zum Reden hat (Freund oder Freundin). Bei der Frage lächelt er so süß. April hat es mit den Knien. Rheuma. Sie nimmt Tabletten, war aber auch in einer Physiotherapie.

Alex: Ein bisschen Panik von wegen. Ich habe Entführungsopfer gesehen, die sich übergeben mussten, wenn sie daran gedacht haben.
Bobby: Sie hat Angst davor, was noch passieren könnte, nicht von dem was war.


Bobby und Alex sind in der Massageklinik. April war länger nicht mehr da, als sie angegeben hat. Moses war kein Patient. Mitch hat auch mal dort gearbeitet, wurde aber gefeuert, weil er Kunden abgeworben hat und privat behandelt hat. Bei der Empfangsdame lächelt Bobby schon wieder so toll.

Sie unterhalten sich mit Aprils Masseur.

Masseur: ...aber ich hatte den Eindruck, dass sie es nicht mag, wenn sie angefasst wird.
Alex: Was nicht mal von Ihnen, dass ist kaum zu glauben.
Masseur: Oh, vielen Dank, dass sollte wohl in Kompliment sein.

Mitch hat April nach der dritten Massage abgeworben. Es gab einen Finderlohn. Mitch hat nie mit dem Masseur über April gesprochen, wusste aber eine Menge von ihr.

Eleanor hatte zwei gestauchte Wirbel von einem Autounfall...Schleudertrauma.

Alex: Da kriegt man auch Massagen.


Mitch hat alles von Eleanor von April erfahren. Das berichten Alex und Bobby, Ron. Dass April geflohen ist, hat Mitch nicht vorgesehen.

Bobby: Das Ketchup, er hat es im Wagen liegen lassen, damit wir ihn verdächtigen.
Alex: Aber nett wie wir sind, haben wir ihn entlastet. Wir dachten Delgardo wollte es ihm anhängen.
Ron: Und so steht es auch in den Polizeiakten...
Bobby: Ein verdammt raffinierter Hund.

Toll, wie nahe da Bobby Alex ist.

Polizeirevier
White Plains, New York
Freitag, 4. Juni



Detective Riascos hat von Mitch ein Award bekommen. Er ist massiv. Mitch hat ihn bei einem Freund gießen lassen.

Alex: (sehr sexy mit tiefer Stimme) Hast du dieselbe Idee wie ich?
Bobby: April und Mitch haben sich seit zwei Wochen nicht mehr gesehen.
Alex: Das muss April wie eine Ewigkeit vorkommen.


Alex und Bobby sind erneut bei April. Sie wollen sie zu Mitch mitnehmen, damit sich zwei Zeugen gemeinsam erinnern können. Oh man, ihre Augen haben richtig aufgeleuchtet, als Bobby Mitch Godel sagt.

Mitch: Detective Eames, ich…ich wollte gerade los zur Arbeit.
Alex: Haben Sie was dagegen, wenn wir reinkommen?
Mitch: Sie sind ja schon drin.

Genau, da ist sie einfach durch die Tür geschlüpft.

Oh ja, das ist ein Schock für Mitch, April zu sehen und so zu tun als ob man sich nicht kennt. Aber man kennt sich doch von einer kleinen Behandlung.

Bobby will etwas trinken.

Bobby: Wo sind die Gläser?
April: Neben dem Kühlschrank.

Mitch gibt zu, dass er April öfter privat behandelt hat.

Bobby hebt erneut die Hanteln an.

Bobby: Ich bin nicht mehr sehr in Form. Die Dinger fühlen sich viel schwere an, als die 10 Pfund die drauf stehen. (doch, dass bist du)

Bobby sagt April auf den Kopf zu, dass sie die Insiderin ist. Mitch lässt April eiskalt fällen. Sie hätte sich was zusammen fantasiert. April nimmt die ganze Schuld auf sich...krass.

Die 100 000 $ waren als Lösegeld gedacht. Eleanor hat sich die Entführung ausgedacht. damit sie neue Schlagzeilen bekommt und Douglas hätte wieder büßen müssen. Sie hat Mitch beauftragt...aber er hat gedacht, dass da noch mehr zu holen ist.

Bobby schlägt die Hanteln zusammen und das Gold wird sichtbar. Na, er ist doch nicht so schwach. WOW!

April: Er hat gesagt, dass niemandem etwas passieren würde.
Du hast es mir versprochen./You said that nobody would get hurt. You promised me!
Mitch: Ich habs ihr versprochen. Die kleine tickt ja nicht richtig./I *promised* her. Can you believe this chick?

Ein kurzer Fehler war dann noch zu beobachten. Bobby hält die Hantel noch in seinen Händen. April stürzt sich auf Mitch, weil er zugibt sie nur benutzt zu haben und Bobby hält April davon ab sich auf Mitch zu stürzen. Dafür legt er seine Arme um sie und hat nichts mehr in seinen Händen. Und dann sind die Hanteln auf dem Küchentresen.

Als die beiden abgeführt werden, trocknet sich Alex die Augen...als hätte sie Tränen gelacht. In der synchronisierten Fassung versteht man das nicht. Ich muss mir noch mal das Original angucken.

Alex: Ich kann verstehen, dass April auf ihn reingefallen ist, aber Eleanor?
Bobby: Na ja, Sie hat weder an den Himmel noch an die Hölle geglaubt.
Wie soll sie wissen, dass sie der Teufel massiert?/She didn't believe in Heaven or Hell, so how would she know that the Devil was massaging her neck?

Tags: criminal intent, season: four
Subscribe
  • Post a new comment

    Error

    Anonymous comments are disabled in this journal

    default userpic

    Your IP address will be recorded 

  • 0 comments