havers (havers) wrote,
havers
havers

4 x 20 Letzter Ausweg - No Exit

Der junge Carmine freut sich auf eine aufregende Party, zu der er sich mit vier Fremden verabredet hat. Statt zur Party-Location fährt der Fahrer den Wagen jedoch auf einen Bahnübergang, wo er von einem Zug gerammt wird. Alle fünf Insassen sind sofort tot. Offenbar hatten sich die Todesopfer über das Internet zum gemeinschaftlichen Selbstmord verabredet. Carmine gehörte allerdings nicht dazu: Jemand anderes hatte sich als Carmine ausgegeben, um diesen in das Todesfahrzeug zu locken. Goren und Eames sehen sich in Carmines Firma um und stellen dabei fest, dass sein Kollege Hubert dieselben Ausdrücke benutzt wie der vermeintliche Carmine im Internet. Hat er seinen Mitarbeiter auf dem Gewissen? Und wenn ja: warum?


 

Die Anfangsszenen mit den jungen Menschen, wie sie alle ihre Sachen abschließen und ihre Angelegenheiten ordnen ist sehr traurig und emotional. Nur Carmine fehlt bei dem letzten Treffen.

Carmine stößt erst kurz vor dem Finale zu den anderen Vieren. Er ist ungeduldig und denkt, dass sie falsch fahren. Die Szene im Auto war dann auch sehr heftig.

Sie stellen sich auf die Schienen und der Drew Esterhouse lässt die Schlüssel fallen. Das Auto hat ganz schön gewackelt. Alle sind bereit nur Carmine wird überrascht.


Der Wachmann der Alex von dem Unfall erzählt war auch noch ganz schön mitgenommen. Sie berührt ihn kurz am Arm. Er hat Leute im Auto gesehen.

Eigentlich hätte der Zug Chlorgas geladen und über der ganzen Bronx wäre eine Giftgaskatastrophe hereingebrochen.

Bobby: Da ist kein Schlüssel im Zündschloss. Der ist auf keinen Fall durch den Aufprall rausgeflogen. Jemand muss ihn abgezogen haben.

Ohne Zündung waren auch die Scheinwerfer aus und der Zugführer hat den Wagen zu spät gesehen.

Bobby möchte, dass die Glasscherben in der Sohle eines der Toten untersucht werden. Die Identifizierung der Leichen wird Tage dauern. Da hat Alex recht. Die Selbstmorde waren am Donnerstag. Das erste Timecard zeigt Montag.


Über das gemietete Auto finden sie Drew Esterhouse. Alex und Bobby sind an seinem Arbeitsplatz, Anwaltskanzlei. Sein Platz sieht sehr neutral und aufgeräumt aus, obwohl er schon ein halbes Jahr da ist. Eigentlich macht er Recherchen aber für einen Freund hat er etwas über Nicht Wiederbelebung nachgeschlagen. So kommen Alex und Bobby zu Wes Richmond mit dem Huntington Virus.

Whitestone Hospiz
Pflegezentrum
213 West 30. Strasse
Montag, 11. April


Für seine Mutter hat er drei weitere Monate in dem Hospiz bezahlt. Der Arzt vermutet, dass sie nicht mehr so lange leben wird. Wes vermutete, dass er das Gen auch hat.


Dann geht es zurück ins MCS. Alex hat heraus gefunden, dass Wes sich vor einem Monat auf Huntington hat testen lassen, aber das Ergebnis ist noch nicht da. Wes war geschieden und hat allein gelebt. Ich hätte definitiv auch noch das Ergebnis abgewartet. Wenn nur ein Elternteil betroffen ist, ist die Wahrscheinlichkeit das gen auch zu bekommen 50 %. (glaube ich jedenfalls)

Drew hat in Portland Jura studiert aber kurz vor dem Abschluss geschmissen. Er war nur einmal auf einer Demo gegen die Abholzung von Bäumen. Nichts Radikales. Aber wieso er Schluss machen wollte, haben sie gar nicht erwähnt, oder?

Jamie Sheridan hatte wirklich eine Gesichtslähmung, die in die Show eingebaut wurde. Er trägt eine Augenklappe. Bobbys neugieriger Blick und die aufgeregten Handbewegungen, als er fragt:

Bobby: Hilft die Klappe wirklich bei einer Gesichtslähmung?
James: Keine Ahnung. Das wird sich rausstellen.

Die Gerichtsmedizin hat die anderen Angehörigen identifiziert. Jimmy will, dass die Angehörigen einbestellt werden.


Die Eltern der anderen Überfahrenen werden befragt. Sehr schönes Detail, dass die Jalousien von Deakins Büro dabei zugezogen waren. Keiner der Toten war ein Umweltaktivist.

Mr. Rozakis macht komische Andeutungen (man kann nicht alles kontrollieren was passiert). Ihn behalten sie noch für ein privates Gespräch kurz bei sich. Er weiß, dass es kein Unfall war. Nicholas hat sich nach dem Tod seiner Mutter schon mal versucht umzubringen. Mr. Rozakis hat auch noch ein Abschiedsvideo bekommen. (Den Wunsch nach Tod der Verliebten kann ich noch weniger nachvollziehen.)


Das gucken sie sich als nächstes an. Nicholas sagt, dass niemand dran schuld ist. Es sind außerdem Stimmen zu hören, die zeigen, dass Carmine die anderen jungen Leute noch nicht gekannt haben.

Bobby: Die Scherben in der Schuhsohle, das ist Carmine.


Eine Technikerin zeigt Fotos von dem Schuh von Carmine Ruggiero. Es ist Sicherheitsglas vom Rückfenster. Er wollte aus dem Auto heraus, als der Zug ankam. Alex hat dieses tolle graue Ringelshirt an.

Alex: Als der Zug angerauscht kam, hat er sich es anderes überlegt.
Bobby: Es wäre durchaus möglich, dass er bis dahin die anderen im Wagen noch nie gesehen hatte und höchstwahrscheinlich auch nicht wusste, was sie geplant hatten.
Alex: Mhm, ein Selbstmordclub und Carmine wusste nicht einmal, dass er Mitglied war./A suicide club - and Carmine didn't know he was a member.


Alex zeigt Ron einen Flyer von einer Party, wo man nicht weiß wo es hingeht und einfach irgendwo aufgegabelt wird. Es ist komisch, dass sie einfach vier Selbstmörder an einer Ecke treffen. Auch hat keiner je an dem Bahnübergang gelebt oder gearbeitet. Aber den Fahrplan kannten sie auf die Sekunde genau.

Bilder einer Videoaufnahme des Unfalles zeigen, dass das Auto nur ca. eine Minute auf dem Übergang stand bevor der Zug kam.

Ron: Tja, wenn Sie herausfinden wer diese Info geliefert, erfahren Sie vielleicht auch, wer Carmine hereingelegt hat.

Alle Überwachungskameras werden aus Portland gesteuert und die Bilder übers Internet übertragen.

Bobby: Für einen Hacker ist das kein Problem da rein zukommen.
Alex: Dazu braucht es keinen Hacker.

Alex ist mit drei Klicks drinnen.

Alex: Hier bitte...Bobby kommt rum und schnappt sich einen Stuhl...Das kann man zuhause an seinem Computer ohne weiteres beobachten. Den Fahrplan herauszubekommen ist ein Kinderspiel.

Bobby schlägt vor, das Bild der Überwachungskamera im Internet zu suchen, ob es noch auf anderen Webseiten steht.

Alex: Wenn alles so leicht wäre.

Sie finden eine Webseite mit Selbstmordanleitungen (weitere Bahnübergänge, hohe Gebäude mit Codes für die Türen zum Dach).

Ron kommt ein weiteres Mal am Schreibtisch von Alex und Bobby vorbei.

Ron: Hallo.
Bobby: Gut dass Sie da sind.

Klingt so als hätten sie sich ganz lange nicht gesehen.

Die Webseite hat auch ein Messageboard und Chat Room. Dort haben sich die vier plus eine fünfte Person getroffen, die sich für Carmine ausgegeben hat. Ron will die Chats beschlagnahmen lassen.

Alex: Eine Vermittlungsagentur für Selbstmörder. Da musste ja so was passieren.


Der sympathische Mr. Smythe wird von Ron aufgesucht. Er soll seine Chatdaten aufdecken und die Mails der jungen Leute zugänglich machen. Er ist der Internetseitenbesitzer. Er hatte sich schon mal mit so einem Ärger (Hilfe zum Selbstmord -> Todschlag) herumgeschlagen. Er will vor eine Grand Jury. Diesen Wunsch erfüllt ihm Ron gerne.


Smythe respektiert jeden Menschen, sein Leben zu leben oder eben zu beenden...mit Würde. Er liefert nur Informationen...aber keine zu Selbsthilfegruppen. Er wird trotzdem verurteilt, muss aber nur seine Seite schließen.

Ron: Ich finde, wenn Sie einen blutenden Menschen sehen, ist es nun mal Ihre menschliche Pflicht zu helfen. Sie können nicht einfach wegsehen und nichts tun. Es ist absolut unverantwortlich den Weg für sein Ableben zu beschleunigen. Das zu tun ist kiminell./If you see a bleeding man, it is your responsibility to help; you can't look away and do nothing. It is not your responsibility to grease the skids of his demise. Doing that is criminal.


Alex und Bobby sind bei Smythe und lesen die Chats.

Smythe: Four counts of manslaughter. What I get for overestimating the intelligence of a grand jury.
Alex: Just be grateful the D.A. let you off with a plea bargain.
Smythe: I don't consider shutting down my website a bargain. All right, Joanie and Chachi, right? This is the last chat I have for them.
Alex: Danke, Sie dürfen jetzt den Weg in die Hölle antreten./Thank you, you can go do your little dance in Hell now.

Ihr falsches Lächeln...oh hilfe. Bobby ist sehr amüsiert über diesen Spruch. Er lacht richtig herzhaft.

Alex und Bobby können die einzelnen Avas den Opfern zuordnen. Sie finden auch jemanden, dem sie Carmine zuordnen können. Er gibt sich die Schuld an Eddies Tod.

Alex: Eddie, eine Frau in Carmines Kanzlei?
Bobby: Sie ist vielleicht der Grund dafür, warum Carmine umgebracht wurde.

Longbridge Finanzierungen
71 East 49. Strasse
Donnerstg, 14. April


Alex und Bobby sind bei Hubert Skoller, Carmines direktem Vorgesetzten. Er kannte den jungen Mann nicht sehr gut, aber er war ein viel versprechender Finanzspezialist. Skoller erzählt ihnen aber, dass Eddie Elverson auch tot ist. Sie hat sich vor einem Monat umgebracht. Der sehr kurze Blick zwischen Alex und Bobby auf diese Information ist fantastisch.

Alex: So kommt es hier zu Fluktuationen. Ein Mord, ein Selbstmord.
Bobby: Oder zwei Morde.


Hubert wird von seinem Boss aus dem Skiurlaub zurück beordert. Timmins hat sich Carmines Unterlagen vorgenommen.


Eddie ist von einem Hochhaus gesprungen. Sie hatte Wein getrunken, aber nicht viel. Der Code für die Dachtür war auch auf der Selbstmordhomepage. Bobby zeigt Jimmy auch den Chat über die Schuld.

Bobby: Carmine hat sie vielleicht mit irgendwas in den Selbstmord getrieben?
Jimmy: Und sein Mord war die Rache dafür.


Bei dem Besuch von Eddies Eltern erfahren Alex und Bobby, wie ansträngend der Job war. Sie musste sieben Tage die Woche arbeiten und es hat sie ausgebrannt. Aber Eddie hatte keinen Kontakt zu Carmine. Sie ist auch nie mit ihm ausgegangen.


Im Büro bei Leonard Timmins behauptet er, in dem Job zeigt sich ganz schnell charakterliche Schwächen. Aber ob Carmine eine Schwäche von Eddie war, weiß er nicht.

Hubert kommt dazu. Er bringt Eddies und Carmines Arbeitsunterlagen und die Leistungsspiegel mit.

Bei der Durchsicht von Eddies Kreditanweisungen, sehen Bobby und Alex, dass sie jeden ihrer Berichte x-Mal auf Anweisung von Timmins überarbeiten musste und jedes Mal nur ganz minimal. Es herrschen eindeutig feindselige Arbeitsbedingungen. Sie wurde fertig gemacht.


Eddies Eltern haben deshalb Longbridge verklagt, aber eine Aussage von Carmine in der er behauptet, das Edidie alkoholabhängig war, hat die Klage niedergeschmettert. In Carmines Aussage steht auch etwas, dass Eddie im College einen Selbstmordversuch mit Pillen gemacht hat.

Bobby: Aber wenn er sich umgebracht hat, weil er sich wegen seiner Lügen schuldig fühlt.
Ron: Dann würde das helfen die Klage der Elversons wieder in Gang zu bringen.
Alex: Ich weiß da jemanden, der sich darüber freuen würde.


Hubert übergibt Eddies Vater Fotos von einer Betriebsfeier. Er lässt ihn auch wissen, dass es noch einen Todesfall in der Firma gab...zu viel Stress.


Alex und Bobby wollten Carmines Schreibtischinhalt. Das Päckchen mit den Sachen wird ihnen ins Büro geschickt. Bobby zieht eine rosafarbene Karte heraus mit einem eindeutigen Text.

'Habe das gesehen und an dich gedacht. Kann es kaum erwarten dich darin zu seen./Saw this and thought of you. Can't wait to see you in it.
~Lenn~’


Alex: Ich sehe etwas was durchsichtig und sexy ist.

Carmine wusste von der Affäre und hat Beweise gesammelt. Also hat Timmins das gestoppt?


Timmins wird deswegen zu Ron bestellt. Er behauptet, Eddie einen Hut zu Weihnachten zum Juleklapp/Wichteln geschenkt zu haben. Also eine blödere Ausrede hätte er sich nicht ausdenken können. Die Karten werden nur in einem Dessous Laden verwendet. Timmins behauptet steif und fest keine Affäre gehabt zu haben. Er geht. Bobby und Alex sollen das zur Karte passende Geschenk finden.

Haus von Frankl Elverson
Queens, New York
Montag, 18. März


Alex findet lediglich einen roten Slip, mit Abdrücken von Strapsen, aber keine Strümpfe oder dazugehörige Strumpfhalter. Eddies ganze andere Unterwäsche ist jugendfrei. Timmins müsste sie doch mit Reizwäsche überschwemmt haben. Es gibt auch keinen Computer oder Terminkalender. Hubert Skoller hat aber vor ein paar Tagen noch Fotos von einer Betriebsfeier Eddies Vater übergeben, die Bobby in einem Fotoalbum entdeckt. Mr. Elverson sagt, dass er Hubert gesagt hat, dass die Polizei ihn wegen Carmines Tod verdächtigt hat.

Alex: Hubert erfährt, dass Elverson verdächtigt wird und gleich am nächsten Tag finden wir rein zufällig eine Geschenkkarte, die Timmins belastet.
Bobby: Hubert Skoller, das Rätsel des Büros.


Auf dem Weg zu Bobby mit zwei Kaffeebächern in der Hand berichtet Alex Jimmy, dass Hubert in Carmines Wohnung zum Aufräumen geschickt wurde. Bobby bedankt sich artig für den Kaffee, als er einen Schluck getrunken hat.

Bobby ließt Skollers Aussage vor. Sie klingt sehr nach dem Chat...was wäre ich für ein Mensch?

Nun sind sie sich sicher, dass Skoller sich im Internet für Carmine ausgegeben hat. Er hat ihn umgebracht, um die Arbeitsverhältnisse (Affäre) aufzudecken und so Eddies Tod zu rächen, an dem er sich schuldig fühlt.

Jimmy: Vielleicht hat er noch andere Souvenirs aus Eddies Wohnung.

Wohnung von Hubert Skoller
187 East 81. Strasse
20. April


Bobby berührt mal wieder ein Bootsmodell.

Alex: Willst du es für ihn fertig machen?/You gonna finish it for him?

Hubert lässt alles schleifen. Er bezahlt keine Rechnungen mehr und auch für seine Hobbys nimmt er sich keine Zeit mehr. Das Modell war eingestaubt. Lediglich seine geschäftlichen Sachen sind geordnet. Bobby und Alex haben Angst, dass er sich auch umbringen will.

Bobby: Er lässt offenbar alles schleifen. Selbst die Dinge die ihm wichtig sind. Er versinkt in einer Depression./He's just letting it all slide - even the things that matter to him. He's sinking into depression.
Alex: Na ja, er hat nicht alles schleifen lassen./Here's one thing he hasn't let slide.

Alle Finanzen und Versicherungen hat er geordnet.


Sie sind noch mal bei Ron. Bobby sagt, dass Hubert einen Ausweg braucht. Er hat einiges auf sich genommen, Alex und Bobby sind aber nicht darauf eingegangen. Sie bekommen eine Vorladung für Skoller.

Ron: Ich nehme an, dass Ihnen so was vorgeschwebt hat.
Alex: Beinahe, wir brauchen nur noch eine für Lenn Timmins.


Im Gericht warten Hubert und Lenn auf ihre Aussage vor dem Richter. Ron hat Frank Elverson wegen dem Mord an Carmine angeklagt. Timmins und sein Anwalt wollen, dass Hubert ja bei seiner falschen Aussage über Eddie bleibt.

Beide sollen eine Erklärung unterschreiben, dass sie die Wahrheit sagen werden. Hubert weiß gar nicht, ob er was beitragen kann.

Bobby und Alex warten mit beiden. Hubert glaubt nicht, dass Mr. Elverson am Tod von Carmine schuldig ist. Alex darf aber nicht reden...na ja, zumindest nicht über neue Beweise.

Cool, Bobby ließt Zeitung. Er erwähnt abermals den Alkoholismus von Eddie und dass sie keine Teamplayerin war. Huibert will wissen, ob sie Carmines Sachen bekommen haben. Klar, sogar die Karte. Bobby will wissen, wie der Hut aussah (grüner Weihnachtselfenhut). Und wegen dem Alkoholismus wollte Timmins Eddie noch eine Chance geben. Er ist doch kein strenger Chef.

Hubert wird immer aufgebrachter, weil Lenn so negativ über die junge Frau spricht. Er erzählt von den roten Dessous und auch, dass er nach Eddies Tod alle Sachen abholen sollte, die Lenn ihr je geschenkt hat.

Bobby bedrängt Hubert immer mehr.

Bobby: Kommen Sie Hubert. Sie halten es doch nicht mehr aus.

Er erzählt von der Affäre von Lenn und Eddie. Und als sie nicht mehr mit ihm schlafen wollte, dass er sie dann fertig gemacht hat. Hubert hatte aber zu viel Angst ihr zu helfen. Er war zu feige und hat sie im Stich gelassen.

Obwohl Timmins ein Motiv hat, ist das von Elverson besser. Ron wird bei seiner Anklage bleiben.

Hubert will gehen.

Bobby brüllt ihn an. Er soll ein guter Mensch sein...ein besserer als sein Boss.

Bobby: Kommen Sie. Kneifen Sie nicht, bringen Sie es zu Ende.

Hubert gesteht Carmine getötet zu haben. Er hat ihn in den Wagen gelockt. Er lässt nicht Eddies Vater seine Tat ausbügeln. Er hat so lange für Timmins gelogen, bis er nicht mehr konnte. Jetzt ist Schluss.

Aber für Lenn Timmins hat sich Ron auch noch was ausgedacht. Er wird ihn wegen Strafvereitelung und Meineid belangen. Er hat ja Carmine aufgetragen vor Gericht wegen Eddie zu lügen.

Bobby: Carmine zu töten. Er hat sich damit selbst getötet./Killing Carmine, he's really killing himself.
Alex: Ein Schritt den er nicht hätte machen dürfen./ It's a step he should have skipped.
Tags: criminal intent, season: four
Subscribe
  • Post a new comment

    Error

    Anonymous comments are disabled in this journal

    default userpic

    Your IP address will be recorded 

  • 4 comments