havers (havers) wrote,
havers
havers

5 x 19 Kreuzfahrt in den Tod - Cruise to Nowhere

Ben Williams, Ex-Leiter einer Schulbehörde, verliert auf einer kreuzfahrt beim Pokern eine große Summe Geld und wenig später ist er tot, seine Leiche schwimmt in einem Hafenbecken. Zwei Halbseidene Gestalten geraten bald unter Verdacht, den Mann ins Jenseits befördert zu haben. Die beiden sagen zwar aus, daß sie ihn in seiner Kabine betäubt hätten, für den Mord wollen sie aber nicht verantwortlich sein. Womöglich ist das sogar richtig, so daß die Ermittler Goren und Eames auch andere Verdächtige eingehender untersuchen. Hat der Schwager des Ermordeten etwas mit dem Verbrechen zu tun?

 

Ben Williams wird auf einer Kasinokreuzfahrt von einer jungen Frau angemacht. Aber ihr Mann, der überaus zuvorkommende Gentleman ist nicht weit.

Dann muss Ben los. Sein Spiel fängt an. Joey kommt als letzer und lautester dazu. Ben lacht Joey aus.

Ben Williams: Du müsstest doch längst im Bett sein.
Joey Frost: Du wirst dich noch wundern.

Joey wird aus der Spielrunde geworfen. Er regt sich wieder maßlos auf. Es scheint so, dass er verloren hat.

Später am Abend amüsiert sich Ben beim Erdbeeressenzugucken. Joey schreit ein Pferderennen im Fernsehen an. Ben will sich mit Joey anlegen, wird aber von Freunden an Deck gebracht.

Dann werfen Kinder Steine auf eine angeschwemmte Leiche.

Oh, neuer Vorspann. Die Musik wurde etwas anders arrangiert und alles ist etwas kürzer.

Die Folge beginnt sofort in der Autopsie.

Liz: Wenn Sie hier sind, dann muss das eine VIP Leiche sein.

Ben war der ehemalige Leiter der Schulbehörde. Alex und Bobby wollen gleich zur Witwe aber noch einige Informationen, die sie ihr überbringen können.

Ben ist volltrunken gewesen. Liz schätzt, dass er am Wochenende irgendwann ins Wasser gefallen ist. Bobby entdeckt gleich den scharfen Schnitt an Bens Kopf.

Hahaha, Liz gibt Bobby einen Klapps auf die Hand, als er das Pflaster am Hals abziehen will. Sein Autsch und das Gesicht…göttlich.

Bobby: Was ist das hier? Eins von diesen Wirkstoffpflastern?/What's this here? A transdermal patch.
Dr. Elizabeth Rodgers: (tweezing it from the victim's neck) Das könnte ein Schmerzmittel sein oder ein Nikotinpflaster./Well, might be a painkiller, or a nicotine patch.
Alex: Pech für ihn, dass es kein Schwimmpflaster war./Too bad it wasn't a swimming lesson patch.

Haus von
Ben und Pam Williams
Riverdale, New York
Dienstag, 13. März


Seine Frau dachte, dass Ben am Freitag nach San Diego zu einem Kindersymposium gefahren ist. Es ist üblich, dass er sich auf solchen Veranstaltungen nicht meldet. Pam fragt nah Bens Rolex, aber Bobby und Alex wissen von nichts.

Nach dem Verlassen der Schulbehörde gibt Ben jetzt Vorträge und schreibt eine Kolumne. Pan kennt ihre finanzielle Situation nicht. Sie hat mit dem Haushalt genug zu tun…laut Ben.

Obwohl im Wohnzimmer eine Bild vom Kentucky Derby hängt, hat Ben gegenüber Pam nie erwähnt dass er gespielt, nicht mal in Vegas wurde er schwach.

Alex: Er wollte nicht, dass sie was weiß. Sein Computer ist Passwort geschützt.
Bobby: Aber sein DVD Recorder nicht.

Ben hat sehr viel Sport getimed.

Alex: Die Programmliste eines Sportwettenjunkies. Er muss also doch Gefallen am Glücksspiel gefunden haben.


Laut Unterlagen sieht Ben ganz durchschnittlich aus, aber Alex hat herausgefunden, dass er sich in San Diego abgemeldet hat.

Jimmy: Er hat sein korrektes Leben geschwänzt./Playing hooky from his straight life.
Alex: Und seine korrekte Frau belogen./And his even straighter wife.
Jimmy: Wenn Helden fallen, dann reißen sie alles mit sich./When heroes fall, they take everyone down with them.

Die Analyse von dem Pflaster ist da. Es ist ein Medikament gegen Seekrankheit. Bobby kommt gleich auf Kasinokreuzfahrt. Er weiß, dass die Schiffe in der Nähe der Fundstelle der Leiche anlegen.

Kabine von Ben Williams
Kasino Kreuzfahrtschiff
Mittwoche, 14. März


Die Kabine wurde am Samstag nach der Rückkehr des Schiffes gereinigt. (Na ja, war wohl eher Sonntagmorgen, oder?) Aber Bobby entdeckt die eingeklemmte Gardine. Er tritt mit Alex auf den Balkon und sie finden das Blut. Mhm, Alex Haare werden so schön durchgewuschelt.

Alex: Vielleicht hat sich der Mann dort die hübsche Kopfverzierung geholt.

Der Stuart berichtet von den beiden Typen, die Ben gegen drei in seine Kabine gebracht haben. Er war sehr betrunken.


Sie haben die beiden recht schnell im Vernehmungszimmer. Es ist der Typ, dessen Ehefrau mit Ben geflirtet hat und die dann später auch noch Champagner spendiert bekommen hat. Ihr Alibi ist, dass sie mit ihren Frauen die ganze Nacht getanzt hätten. Oh man ist die Szene peinlich. Aber sie können noch von Joey berichten und dem Streit, den sie aber im Keim erstickt haben.

Die beiden glauben, dass Ben am Pokertisch gewonnen hat, aber sein ganzes Verhalten (Flirten mit fremder Ehefrau, betrinken, laut sein, Streit beginnen) lässt auf einen hohen Verlust und anschließenden Selbstmord schließen. Alex und Bobby sollen beim Croupier nachfragen, wie es wirklich war.


Croupier: Was außerhalb der Drei Meilen Zone passiert, das bleibt auch dort.
Bobby: Werfen wir ne Münze, ob Sie in den Knast gehen?

Hahaha, er redet ja doch. Tja, mit Vorstrafe macht es sich schlecht in dem Business. Er hat den Job ja an Land angenommen mit dem Wissen, dass er was Verbotenes tut.

Joey und Ben waren die beiden letzten in einer Pokerrunde. Joey hat gewonnen und Ben sich gedemütigt. Er hatte am Ende der Nacht 500 000 Schulden bei Joey. Weil er das Geld nicht sofort bezahlen konnte, ist Joey ausgerastet und er wurde rausgeschickt.


Ben Williams hat sich selbst immer tiefer in die finanzielle Katastrophe manövriert. (Einmannschneeballsystem…klasse!) Steuern hat er mit dem Collagefond beglichen und die halbe Million hätte er nie aufbringen können.

Seine Lebensversicherung, die auch bei Selbstmord gilt, hat schon bezahlt. Er hat also genug dagelassen, damit seine Familie abgesichert ist.

Bobby hat Informationen über Joey Frost eingeholt. Jimmy guckt aufs Führerscheinbild.

Jimmy: Was ist das, ein Bild von seiner Erstkommunion?

Aber Joey ist sehr aggressiv.

James Deakins: Sieht so aus, als würden meine Töchter mit ihm fertig./Looks like my daughters could take him.

Er wohnt noch zuhause, aber da geht niemand ans Telefon. Also geht es auf in die Pokerclubs. Joey steht noch nicht mal vom Tisch auf. Alex und Bobby sollen da mit ihm reden. Joey gewinnt…wie immer beim Pokern. Er konnte sogar die Karten seines Gegners vorhersagen. Er war am Samstag nur mies drauf, weil der Boxkampf nicht so lief, wie er gewettet hat. Karten sind einfach…Sport ist schwierig.

Joey kann sich zwar nicht erinnern, aber er trägt Bens Uhr…als kleinen Pfand. Er wäre doch eigentlich auch der letzte, der Bens Tod wollte.

Joey Frost: Ein Fettsack ist tot und schuldet mit 500 Riesen. Das ist die wahre Tragödie. Also dann./That fat-ass died owing me 500 G's. That's the real tragedy here. See you later.
Alex: Da gaht ein Fehler von Mutter Natur./There goes one of nature's mistakes.

Bobby bewundert Joey und sein Talent für Karten. Sport liegt außerhalb seiner Kontrolle. Deshalb wird das so reizvoll sein.

Alex: Er schafft es nicht, sein Geld festzuhalten.

Aber von wem hatte dann Joey die 100 000, um in das Pokerspiel am Samstag einzusteigen? Demjenigen würde dann auch die Hälfte seines Gewinns zustehen. Alex und Bobby wollen mal bei der Witwe nachfragen, ob sich schon jemand wegen der Lebensversicherung gemeldet hat.


Sie sind wieder im Haus der Williams. Pam weiß immer noch von nichts. Phil Lambier, ihr Bruder übernimmt. Phil will die Schulden übernehmen. Noch kennt er die Gläubiger nicht, aber die werden bestimmt noch anklopfen. Bobby würde dann gerne informiert werden, wenn es soweit ist. Aber von einer halben Million ist Phil auch geschockt.

Ben hat einen Blankoscheck an Phil ausgestellt. Er hat sich die 100 000 Einstieg vom Collagegeld seiner Kinder genommen. Auf der Trauerkollage ist ein Bild von Ben auf einem Fischkutter. Er hat in seiner Jugend darauf gearbeitet…also wieso ein Seekrankheitspflaster?


In höheren Dosen wirkt das Medikament einschläfernd. Wurde Ben so betäubt und dann über Board geworfen, wo man seine Leiche finden würde, damit die Versicherung zahlt?

Wurde Joey beauftragt, damit Ben wirklich richtig heftig verliert?

Alex: Vielleicht waren es die Typen, die ihn finanzieren?

Joey wurde noch von keiner Behörde erfasst. Er hat keine Sozialversicherungsnummer und auch noch nie eine Steuererklärung abgegeben.

Bobby: Bar rein, bar raus.

Joey war live bei dem Boxkampf in Atlantic City und musste, um das Schiff noch rechtzeitig erreichen zu können, eingeflogen werden.

Phils Cateringfirma hat den Helikopterflug bezahlt.

Bobby: Er hat seinen Schwager gegen einen Killer in den Ring geschickt./He put his brother-in-law in the ring with a killer.
Alex: Seltsame Erziehungsmaßnahme./Talk about tough love.

Alex und Bobby erläutern Ron und Jimmy ihre Theorie, aber wer hat Ben über Board geworfen?

Bobby: Ich glaube, dass auf dem Schiff nichts zufällig passiert ist. Was wohl auch auf Williams Saufkumpane zutrifft.


Phil will, dass Joey abtaucht. Keine Wetten. Er hat Hausarrest. Ich frage mich, ob Joey Ben nicht erkannt hat. Er hat doch lange in Phils Familie gelebt und es schien nicht so, dass Pam erst ein Jahr mit Ben verheiratet war.


Bobby unterhält sich noch mal mit Gil Costello.

Gil Costello: Weiß man überhaupt, was wirklich in seinen Mitmenschen vorgeht?/Do you ever really know what goes on inside your fellow human being?
Bobby: Sie meinen, da sitzt man einem guten Samariter gegenüber und muss ihn wegen Mordes anklagen?/You mean, like one minute you're talking to a good Samaritan and the next minute you're charging him with murder… ?

So witzig, trotzdem will Gil seinen Anwalt.

Jack ist derweil bei Alex. Er will wissen, was er das letzte mal gesagt hat…oh man. Bobby kommt dazu und er flüstert ihr was ins Ohn…mhm. So nahe sind die selten. Sehr interessant, er legt seine Hand auf seinen Oberschenkel, um dem Drang zu wiederstehen Alex an der Schulter zu berühren??? Aber sein Arm wandert dann doch noch hinter ihren Rücken.

Hahaha, Gil hat schon geredet. Ganz klar. Jack soll auf seinen Befehl hin gehandelt haben. Bobby spielt die Eifersuchtskarte: Gil und Jacks Frau!

Jack Rosenkrantz: Nein warten Sie, ich bin bereit eine Aussage zu machen.

Ja ja, man sollte sich vorher absprechen. Aber es war kein Mord…sie sollten Ben nur Angst machen. Es gab genaue Anweisungen, auch dass Ben Joey nicht angreift.

Alex: Why they are called wise guys?

Sie sollen Joey ins Revier bringen.

Wohnung von Shari Frost
Queens, New York
Mittwoch, 21. März


Bobby richtet Mrs. Frost die TV Antenne. Sie ist nur im Nachthemd, raucht und scheint betrunken. Sie flirtet mit Bobby, aber sie weiß nicht wo Joey steckt.

Sein Vater war Buchmacher. Er wurde ermordet, wollte aber nicht dass Joey auch Kartenspielen lernt. Shari hat Joey das Spielen beigebracht.

Bobby leert den Aschenbecher und besorgt ein sauberes Glas.

Phil hat Joey mit erzogen. Joey hat sogar eine Zeit in der Familie gelebt.

Dann geht es zu Joeys Freundin, Daphne. Die letzten Tage war Joey brav und hat die Abende mit Bono und Monopoly verbracht. Jetzt ist er aber in einer Kirche…Bingo spielen. Auch da ist er die Liebenswürdigkeit in Person.

Bobby und Alex verhaften ihn.

Joey sagt nicht, von wem er Geld zum Spielen vorgeschossen bekommen hat. Aber er wusste nicht, dass Ben sein Geld auch von Phil bekommen hat. Er kann Alex lesen, aber Bobby kann Menschen auch lesen…der Unterkiefer hat gezuckt.

Bobby: Phil sorgt nicht für sie. Wo haben wir Sie denn gefunden? Sie haben ältere Ladies beim Bingo abgezockt.

Joeys stärkstes Argument bleibt, dass er gar nichts durch Bens Tod gewonnen hat. Aber trotzdem bohren Alex und Bobby weiter. Joey steckt sich die Finger in die Ohren und hört nicht mehr zu…hahaha, Bobbys Gesicht ist so göttlich. Er schlägt sich die Hände vors Gesicht. Er und Alex wissen auch nicht wie weiter.

Jimmy: Wow, ich kann mir nicht vorstellen, dass seine Art zu bluffen die Leute beeindruckt.

Auch wenn Joey sonst nur geblufft hat, der Anfall ist echt. Bobby denkt, er befindet sich auf dem geistigen Stand eines 10 Jährigen.

Ron: Meine Kinder sagen entweder die Wahrheit, oder ich schicke sie auf ihr Zimmer. In seinem Fall wäre das ein sehr kleines Zimmer.

Sie wollen Joey als unentbehrliche Zeugen weiterhin festhalten. So kann er nicht abhauen und sich eventuell noch stärker an Phil binden.


Bobby geht zu ihm in die Zelle und bringt was zu Essen und Trinken mit. Aubergine…Joey soll erst mal probieren, bevor er es nicht mag. Er muss sich auch eine Serviette anstecken.

Bobby bekommt einen Anruf…wirklich von seiner Mutter? Dann sprechen sie über Joeys Vater. Er hat ihn in alle Wetten einbezogen, aber das Talent für die Karten nicht erkannt. Phil hat Joey entdeckt und ihn aufgezogen. Er bekommt auch nie Probleme, weil er nicht betrügt…das ist sein Gesetzt.


Nach dem Verschwinden von Joeys Vater haben alle seine Kunden noch weiter angerufen…bis auf Phil.

Alex: Er rief nicht an, weil er wusste das Pete tot war.

Pete ist am Abend des Superbowl verschwunden. Hat er da zu viel gesetzt? Joey wusste von allen Wetten…zwar verschlüsselt, aber…

Alex: Phil ist ein Schwein. Er tötet Pete und macht aus seinem Sohn eine Pokermaschine.

Wie beweisen sie, dass Phil hinter Petes Tod steckt. Das würde Joey die Augen öffnen. Shari wurde damals nicht befragt. Sie war indisponiert und heute wurde sie ins Krankenhaus eingeliefert.

St. James Krankenhaus
Queens, New York
Sonntag, 2. April


Shari ist gestolpert. Alex und Bobby haben Joey mitgebracht. Shari hat hunger. Joey schnappt sich einen Wackelpudding, aber Bobby stoppt das. Er geht mit den Jungen in ein Feinkostgeschäft. Alex bleibt zurück. Sie schüttelt sogar das Kissen auf. Phil hat Shari 20 000 für Joey gegeben und eine Haushaltshilfe alle zwei Wochen.

Bobby stellt grundsätzliche Fragen. Daphne, wo will Joey in 20 Jahren sein, hat er seine Mutter je schwach gesehen?

Alex macht Shari die Nägel, als die Jungs zurückkommen. Wie viel Überwindung sie das wohl gekostet hat. Gerade wo wir erst in Vacancy von ihrer tiefen Abneigung gegen Alkoholiker erfahren haben.

Familienvereinigung zwischen Joey und Shari.


Alex: Mit elf hat sie ihn weggegeben. Für 20 Riesen und eine Putzfrau. Ich wäre ihr beinahe ins Gesicht gesprungen. /I wanted to smack that woman.

Sie bekommt einen Anruf. Costello will reden.

Bobby geht noch mal zu Joey. Nun ist die Zeit zum Reden gekommen, aber nichts. Er bleibt stur.


Gil arbeitet angeblich oft für Joey. Der brauchte Rückendeckung für ein Spiel. Bobby glaubt kein Wort. Phil hat das alles arrangiert.

Ron: Entweder sagt er gegen Mr. Lambier aus, oder er hält selbst den Kopf hin.
Bobby: Wir dringen langsam zu ihm durch, Wenn Sie ihn anklagen kommen wir nicht mehr an ihn ran.
Ron: Sie haben versucht ihn aus dem Schlamassel rauszuholen. Stattdessen hat er sie mit reingezogen. Er benutzt die Menschen, indem er an ihr Mitgefühl appelliert. Schluss damit.

Okay, Bobby wurde benutzt. Cool, er kann es zugeben. Aber Joey soll einfach weiter glauben, dass Bobby auch ein Spieler ist.


Joey soll sagen, ob Phil die Wahrheit sagt. Er ist bei Alex im Verhör. Joey weiß, wann Phil lügt, er lehnt sich vor und streicht sich durchs Haar. Alex fragt nach Pete Frost und Phil lügt. Joey erfährt auch von den 20 000.

Phil hat all die Jahre Joey ein Kind sein lassen. Er hat ihn ewig pleite gehalten und ihm nie einen Ausweg, eine Zukunft gezeigt.

Bobby gelingt es, dass Joey redet. Es wird dauern und Kraft kosten sich zu befreien, aber Bobby glaubt, dass Joey es schafft.

Aber wer hat Ben nun von Board gestoßen? Doch Gil und Jack? Oder hatte Phil doch noch andere Leute mit an Board, die das erledigt haben? Die beiden waren einfach zu blöd, um bei so was die Klappe zu halten.

Ich fand das Zusammenspiel zwischen Vincent und Lou einmalig. Klar in Thumbsucker haben sie ja schon gezeigt, wie gut sie sind. Aber auch hier übernimmt Bobby wieder die Vaterrolle. Es ist schon eine Zuneigung da und die ganzen kleinen Zurechtweisungen: Serviette nehmen, nicht an den Nägeln knabbern, der Mutter was Richtiges zu Essen besorgen. Aber Bobby ist auch wirklich interessiert an Joeys Leben. Wo sieht er sich in 20 Jahren, mit Daphne, das ist der richtige Weg und Bobby ist überzeugt, dass Joey es schafft. Es wird zwar anstrengend, aber er packt das.
Tags: criminal intent, season: five
Subscribe
  • Post a new comment

    Error

    Anonymous comments are disabled in this journal

    default userpic

    Your IP address will be recorded 

  • 0 comments